+
Alex Wolf Dorfen

Dorfen erwartet den abstiegsbedrohten ASV Au

Dorfen-Keeper Alex Wolf - Es ist sein Job, „ein paar Unhaltbare rauszuholen“

  • schließen

Dorfen – Ganz entspannt wirkt Markus Listl. Der Sportliche Leiter des TSV Dorfen ist zufrieden nach dem 1:0-Auswärtssieg in Schönau, der allerdings mit sehr viel Glück und einem überragenden Torwart Alex Wolf eingefahren worden sei.

„Aber dafür steht er drin, dass er auch mal ein paar Unhaltbare rausholt“, meint Listl grinsend und fügt an: „Er ist wirklich einer der Besten der Liga.“

Am Sonntag werden Wolfs Fangkünste wieder gefragt sein, wenn der ASV Au (14.30 Uhr) in Dorfen gastiert. „Mit einem Heimsieg könnten wir einen ganz großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen“, glaubt der Sportliche Leiter. Denn obwohl Dorfen auf Rang sieben liegt, sind die Relegationsplätze nur acht Punkte entfernt.

Und genau auf einem der beiden Relegationsplätze liegt Au, „das sicherlich nicht mit breiter Brust zu uns kommt“, weiß Listl. Ist der ASV doch seit fünf Spielen sieglos und hat dabei nur zwei Punkte geholt. Aber er warnt: „Das wir eine enge Kiste und Abstiegskampf pur, denn die werden sicherlich voll dagegen halten und kämpfen. Und wirklich liegen tun die uns auch nicht.“ Dreh- und Angelpunkt im Auer Spiel ist Franz-Xaver Pelz. „Der hat allein 50 Prozent der Tore geschossen und ist vor allem bei Standards brandgefährlich“, weiß Listl.

Aber wichtig sei jetzt einfach, dass die Mannschaft an die jüngste Leistung in Schönau anknüpft. „Nicht an die erste, sondern an die zweite Halbzeit“, konkretisiert Dorfens Sportlicher Leiter. Die erste Hälfte sei nämlich richtig schwach gewesen. Erst nach einer Kabinenpredigt des Trainergespanns Donbeck/Hänle habe sich die Truppe zusammengerissen und sei vor allem in der Defensive viel besser gestanden. „Da haben wir uns letztlich das Spielglück wieder zurückgeholt, das uns in den Spielen davor gefehlt hat“, analysiert Listl, der hofft, dass dem TSV am Sonntag endlich der erste Heimsieg 2019 gelingt. „Das sind wir allein schon unseren Zuschauern schuldig.“ Tipp: 3:1 für Dorfen

WOLFGANG KRZIZOK

TSV-Kader:

Wolf, Gunderlach, Mittermaier, Zöller, Heilmeier, Hartl, Thalmaier, Trokic, Hönninger, Friemer, Hellfeuer, Ertl, Mutlu, Balderanos, Hänle, Stelzer, Lorant.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Viererpack! Vincent Sommer schießt den FC Grüne Heide ab
Im zweiten Testspiel gab es für den FC Schwaig den ersten Sieg. 7:2 hieß es am Ende beim Kreisligisten SC Grüne Heide Ismaning.
Viererpack! Vincent Sommer schießt den FC Grüne Heide ab
Sabine zerstört Wand des SC Kirchasch
Auch der SC Kirchasch blieb vom Sturmtief Sabine nicht verschont. Die Plastikwand hinter der Ersatzbank ging zu Bruch, berichtet KSC-Pressesprecher Walter Pelzl.
Sabine zerstört Wand des SC Kirchasch
U9a des Gastgebers FC Erding gewinnt sein Heimturnier
Zum Abschluss der Hallensaison 2019/20 hatte der FC Erding zum Hallen-Blitzcup der E- und F-Jugend in die Semptsporthalle eingeladen – und durfte sich über einen …
U9a des Gastgebers FC Erding gewinnt sein Heimturnier
FC Moosinning: Contento, Söltl und Mömkes drehen Partie gegen FC Aschheim
Der FC Moosinning bestritt sein drittes Testspiel in diesem Jahr. Der Zweitplatzierte der Bezirksliga Nord gewann gegen den FC Aschheim mit 3:2 (2:1) Toren.
FC Moosinning: Contento, Söltl und Mömkes drehen Partie gegen FC Aschheim

Kommentare