Der TSV Dorfen will endlich wieder Grund zum Jubeln haben.
+
Der TSV Dorfen will endlich wieder Grund zum Jubeln haben.

„Diesmal soll auf jeden Fall ein Dreier her“

„Das wird ein richtiges Brett“ - TSV Dorfen will gegen Bad Endorf zurück in die Erfolgsspur

  • Wolfgang Krzizok
    VonWolfgang Krzizok
    schließen

In der Bezirksliga ist der TSV Dorfen gegen den TSV Bad Endorf gefragt. Die Dorfener um Sportchef Markus Wetzel wollen dabei die drei Punkte zu Hause behalten.

Dorfen – In die Erfolgsspur zurückkehren will der TSV Dorfen. „Nachdem wir aus den letzten zwei Spielen nur einen Punkt geholt haben, sollte diesmal auf jeden Fall ein Dreier her“, sagt Sportlicher Leiter Markus Wetzel vor dem Heimspiel am Sonntag (14.30 Uhr) gegen den TSV Bad Endorf.

„Aber das wird ein richtiges Brett“, glaubt Wetzel, „denn die Endorfer haben es uns noch nie leicht gemacht. Zudem liegt das Team aus dem Rosenheimer Gäu nur noch vier Punkte hinter Dorfen. „Die spielen einen richtig sauberen Fußball von hinten raus und gut nach vorne“, weiß Dorfens Sportlicher Leiter, der besonders große Stücke auf Aaron Stillfired hält, der aber bislang nur zwei Einsätze zu verzeichnen hatte, und auch auf Torjäger Sebastian Brandl, der in sieben Spielen schon sechsmal getroffen hat: „Aber insgesamt haben sie nicht die überragenden Einzelspieler, sondern kommen über die Kompaktheit.“

Torjäger Friemer und Thalmeier sollen den TSV Dorfen zum Heimsieg schießen

Was die Treffsicherheit anbelangt, da braucht sich Dorfen vor keiner Mannschaft zu verstecken, haben sich doch Michael Friemer (8) und Gerhard Thalmeier (7) zusammen schon 15 Mal in die Torschützenliste eingetragen. Zudem ist Friemer aus dem Urlaub wieder da und ein heißer Kandidat für die Startelf. Insgesamt weist die Elf von Trainer Christoph Deißenböck den zweitbesten Sturm (25) auf, hinter Saaldorf (26), „aber die haben ein Spiel weniger“, meint Wetzel lachend.

Er berichtet, dass in dieser Woche sehr gut trainiert worden und der Kader jetzt nahezu komplett ist. Neben Urlauber Friemer haben sich nun auch die länger verletzten Alex Heilmeier und Armin Feckl wieder einsatzklar gemeldet, und auch der zuletzt beruflich verhinderte Sebastian Haenle steht wieder zur Verfügung. Wie die Taktik gegen Bad Endorf aussieht? „Eigentlich so wie immer“, sagt Wetzel lachend. „Wir werden Hurra-Fußball nach vorne spielen, aber auf der anderen Seite müssen wir natürlich versuchen, möglichst keine Tore zu kassieren. Ganz einfach.“ Tipp: 3:1 für Dorfen (Wolfgang Krzizok)

TSV-Kader:

Wolf (Huge), Hellfeuer, M. Zöller, F. Zöller, Thalmaier, Zander, Gritto, Heilmeier, Hönninger, Baur, Linner, Mutlu, Friemer, Haenle, Hartl, Drimmel, Feckl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare