Wieder vorbei: Gerhard Thalmaier (r.) scheint nach vergebener Chance schier zu verzweifeln.
+
Wieder vorbei: Gerhard Thalmaier (r.) scheint nach vergebener Chance schier zu verzweifeln.

Nullnummer gegen Aufsteiger TSV Siegsdorf

„Sind nicht zufrieden“: TSV Dorfen verzweifelt an Chancenauswertung

Dorfen – In einer wenig spektakulären Begegnung trennten sich der TSV Dorfen und Aufsteiger TSV Siegsdorf torlos 0:0. Die Isenstädter hatten mehr vom Spiel, versäumten es aber, aus ihren wenigen Möglichkeiten Kapital zu schlagen.

Dorfen musste auf Goalgetter Michael Friemer (Urlaub), sowie Alexander Heilmeier und Co-Spielertrainer Armin Feckl (beide verletzt) verzichten. Aber auch bei den Gästen fehlten die beiden Top-Torjäger Jonas Neuhofer und Stefan Mauerkirchner.

So wurde in den Anfangsminuten von beiden Mannschaften sehr wenig geboten. Siegsdorf stand tief, und die Dorfener wussten mit ihren Freiräumen wenig anzufangen. Zudem legten die Gäste von Anfang an eine sehr robuste Spielweise an den Tag, die den Einheimischen gar nicht gefiel. Aber der Unparteiische Gian-Luca Frino (FC Stern München) ließ viel durchgehen. Ein Kopfball von Kapitän Andreas Hartl ging nach einer Flanke von links knapp daneben (14.). Nach einem Missverständnis zwischen Yussuf Mutlu und Keeper Alexander Wolf kam Florian Aigner ans Leder, spitzelte es aber in aussichtsreicher Position neben das Gehäuse (17.).

Dann fast die Führung für die Dorfener. Nach einem Eckball köpfte der umtriebige Manuel Zander aber nur an den rechten Pfosten (27.). Nach einem Angriff über die rechte Seite erreichte ein Zander-Zuspiel Gerhard Thalmaier, der Torwart Fabian König umspielte. Dann wurde ihm aber der Winkel zu spitz, sodass er nur das Außennetz traf (36.).

Markus Wetzel: „Wir waren einfach nicht kaltschnäuzig genug“

Die zweiten 45 Minuten wurden nicht viel besser, aber vor allem von Seiten der Gäste etwas rauer, und sie mauerten. Die Dorfener versuchten alles, fanden aber kein adäquates Mittel. Einen Schuss von Zander aus elf Meter entschärfte König mühelos (51.). Auch Sebastian Bauer scheiterte nach Pass von Zander am Keeper (58.).

Nach einer Nachlässigkeit ging Fabian Geiger alleine auf Wolf zu. Mutlu konnte ihn in letzter Sekunde fair vom Ball trennen (62.). Thalmaier strebte nach einem Kraftakt alleine auf das Gästetor zu und konnte nur noch mit einem rüden Foulspiel gestoppt werden, allerdings vor der Strafraumgrenze. Feldverweis? Schiri Frino beließ es gnädigerweise bei Gelb. Zander zielte mit einem überhastetem Drop-Kick über das Tor (63.). Nach einem Konter der Gäste über den eingewechselten Kevin Klauser zielte Sebastian Reiter über das Netz (79.). Eine gute Möglichkeit hatte noch Nikolas Drimmel auf Zuspiel von Gritto. Doch anstatt die Kugel Richtung Gehäuse zu schießen, stoppte er sie und scheiterte dann an König mit einem harmlosen Schuss (83.).

Stimme zum Spiel

Markus Wetzel, Technischer Leiter des TSV Dorfen: „Es freut mich, dass wir daheim ungeschlagen geblieben sind. Wir haben zu Null gespielt und unseren vierten Platz in der Tabelle gefestigt. Wir hatten in der Partie durchaus Chancen zum Sieg gehabt, die wir leider nicht genutzt haben. Wir waren einfach nicht kaltschnäuzig genug. Trotzdem sind wir mit dem Punktgewinn nicht unzufrieden, aber auch nicht ganz zufrieden.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare