Ist Meghans Baby schon da? Krankenwagen vor Harrys und Meghans Anwesen gesichtet

Ist Meghans Baby schon da? Krankenwagen vor Harrys und Meghans Anwesen gesichtet
+
Dorfens Kapitän Gerhard Thalmaier (r.) schreit seinen Jubel hinaus. Er hat den ersten Treffer erzielt, Michael Friemer (Nr. 31) steuerte den zweiten bei.

Thalmeier und Friemer schießen TSV zum 2:1-Sieg

TSV Dorfen zittert sich gegen ASV Au zum ersten Heimsieg des Jahres

  • schließen

Nun konnte auch der TSV Dorfen seinen ersten Heimsieg im Jahr 2019 feiern. Gegen den Tabellendreizehnten ASV Au sicherten sich die Isenstädter einen 2:1 (1:0)-Erfolg und damit einen deutlichen Abstand zu den Relegationsplätzen.

Die Dorfener mussten zunächst auf ihren Kapitän Andreas Hartl verzichten. Ihn hatte während der Woche ein grippaler Infekt erwischt, und so nahm er auf der Ersatzbank Platz. Dennoch begannen die Platzherren furios. Schon nach sechs Minuten gingen sie in Führung. Nach einer weiten Flanke von rechts stand Gerhard Thalmaier in der Mitte goldrichtig und vollendete aus zehn Metern flach ins rechte Eck.

Und sie machten so weiter. Thalmaier spielte Benedikt Hönninger frei. Sein Schuss aus 14 Metern verfehlte das Gehäuse von Lars Lewerenz nur knapp (11.). Die Gäste hatten nur eine nennenswerte Szene. Thomas Riesenberger knallte das Leder aus 16 Metern aber weit über das Tor von Alexander Wolf (17.).

Nun verflachte die Partie. Torchancen blieben Mangelware, wenngleich die Dorfener leichte Feldüberlegenheit erzielen konnten. Daraus resultierte schließlich auch ein Foulelfmeter. Thalmaier war im Strafraum gelegt worden. Hönninger trat an, drosch die Kugel aber weit über das Tor.

Nach einem Foul des ansonsten gut spielenden Benjamin Trokic gab es Freistoß für Au in zentraler Position 16 Meter vor dem Tor. Franz-Xaver Pelz hämmerte den Ball allerdings weit drüber.

Auch im zweiten Spielabschnitt wurde die Partie nicht viel besser. Kampf war angesagt, und so ging es oft recht hart, aber nie unfair auf beiden Seiten zu Werke. 20 Minuten vor dem Ende flankte Leonidas Balderanos von der linken Seite in den Strafraum. Michael Friemer sprang am höchsten und köpfte gegen die Laufrichtung von Lewerenz zum 2:0 ins lange Eck (70.). Damit schien die Partie entschieden, aber nun versuchten die Gäste alles, um den Ausgleich zu erzielen.

Der TSV stemmte sich mit einer stabilen Abwehr dagegen. Einen Kopfball von Christoph Bott entschärfte der sichere Rückhalt Wolf mit einer Glanzparade (83.). Den Anschlusstreffer erzielte Torjäger Pelz mit einem Hammerfreistoß aus 20 Metern (90+2). Vom linken Innenpfosten sprang das Leder unhaltbar ins Tor.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Altenerdinger Verletzungssorgen: Mit drei U19-Spielern gegen Walperskirchen
„Unverändert brenzlig“ ist die Situation bei der SpVgg Altenerding laut Trainer Jenö Rauch. Damit meint er allerdings nicht nur die Tabellensituation.
Altenerdinger Verletzungssorgen: Mit drei U19-Spielern gegen Walperskirchen
Reichenkirchen will Siegesserie gegen Tabellenzweiten Neuching ausbauen
Seit drei Spielen ist die SGR nun ungeschlagen und hat sich einen kleinen Vorsprung von acht Punkten zu den Abstiegsrängen erarbeitet.
Reichenkirchen will Siegesserie gegen Tabellenzweiten Neuching ausbauen
Buchbach will im Verfolgerduell gegen Illertissen Klassenerhalt perfekt machen
Die letzten Zweifel will der TSV Buchbach heute Abend beseitigen. Am viertletzten Spieltag der Regionalliga gastiert er heute Abend um 19 Uhr beim Tabellennachbarn FV …
Buchbach will im Verfolgerduell gegen Illertissen Klassenerhalt perfekt machen
Taufkirchen will Anschluss nicht verlieren: BSG muss im Kellerduell gegen Schönau punkten
Vier Spiele sind es noch, in denen die Bezirksliga-Fußballer der BSG Taufkirchen noch die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen können. Los geht es heute Abend …
Taufkirchen will Anschluss nicht verlieren: BSG muss im Kellerduell gegen Schönau punkten

Kommentare