Am Wochenende möchte man die Derby-Niederlage gegen den TSV Dorfen II vergessen machen. 
+
Am Wochenende möchte man die Derby-Niederlage gegen den TSV Dorfen II vergessen machen. 

Die A-Klasse 8 im Liga-Check

A-Klasse 8: TSV Grüntegernbach will Wiedergutmachung für die Derby-Niederlage

In der A-Klasse 8 möchte der TSV Grüntegernbach die Derby-Niederlage gegen den TSV Dorfen II vergessen machen. Der FC Lengendorf hingegen möchte mit einem Dreier den Abstiegskampf entrinnen. 

Mit einem Sieg im Reserveduellgegen den FSV Steinkirchen will der FC Lengdorf einen großen Schritt in Richtung Nichtabstieg machen. Bis auf Toptorjäger Christian Brambring, dessen Einsatz noch sehr fraglich erscheint, ist der Kader laut dem Lengdorfer Trainer Michael Fugmann komplett, was ihn äußerst positiv stimme. 

Nach der enttäuschenden Niederlage aus der Vorwoche im Derby gegen Dorfen II lautet die Devise in Grüntegernbach gegen Hallbergmoos Wiedergutmachung: „Nach der Enttäuschung vom vergangenen Wochenende brauchen wir nach der langen Pause nun endlich die ersten drei Punkte“, sagt der Sportliche Leiter Wolfgang Schnappberger. Schmerzlich vermisst wird Spielgestalter Lukas Eichner, der in Dorfen einen Bänderriss erlitten hat.  

FC Moosinning III zeigt sich kämpferisch

Der nächste Kracher: Mit der DJK Ottenhofen gibt es für Moosinning III schon wieder ein Duell mit einem Aufstiegskandidaten. Auch wenn es einige Urlauber zu verzeichnen gibt, präsentiert sich FCM-Spielertrainer Markus Westermair kämpferisch: „Schon in der Vorwoche wäre gegen St. Wolfgang mit etwas Glück mehr drin gewesen. Mit der selben Einstellung können wir auch die Ottenhofener ärgern.“ Letztere können sich laut Trainer Hans Bruckmeier „keinen Ausrutscher erlauben“, wenn die DJK auch weiterhin ganz oben mitmischen will. Trotz den angeschlagenen Spielern Mansbart, Kling, Weber und Lechner, den Langzeitverletzten Schmidt und Wiethaus sowie Urlauber Andi Stürzer, werde Ottenhofen eine schlagkräftige Mannschaft ins Rennen schicken.  

SV Hörlkofen möchte gegen den FC Forstern mindestens ein Unentschieden

Remis angepeilt:Der SV Hörlkofen will gegen die zweite Mannschaft des FC Forstern mindestens einen Punkt holen, um die unten stehenden Teams nicht noch einmal herankommen zu lassen. Eine Punkteteilung würde HSV-Trainer Christoph Böning aufgrund der Personalsituation sofort unterschreiben: „Wir haben mit Florian Förg, Stefan Dünhuber und Yannick Joly drei Spieler, die kaum trainieren konnten.“ Der Gegner aus Forstern kommt mit komplettem Kader und will laut Pressesprecher Albert Bowinzki wie vor acht Tagen im Pokal „für einen Achtungserfolg sorgen“. Hörlkofen schätzt er als eine äußerst gute Mannschaft ein, die am vergangenen Wochenende schon dem Topteam aus Ottenhofen einen Punkt abknöpfen konnte. 

SpVgg Altenerding mit dritten Spiel in einer Woche

Nach sechs Monaten Pause kommt es für die SpVgg Altenerding gegen Neuching zum dritten Spiel innerhalb einer Woche. Tarik Mahjoub wird nach seiner Erkrankung wieder zurückkehren, Dominic Florian wird sein Comeback in der zweiten Mannschaft feiern. Gegen die Isenstädter brauche es laut Altenerdings Abteilungsleiter Andreas Heilmaier „unbedingt einen Sieg“, um die vorderen Plätze nicht endgültig aus den Augen zu verlieren.

Die Spiele, unsere Tipps:
Samstag, 13 Uhr:
FC Moosinning III - DJK Ottenhofen 1:2; Sonntag, 13 Uhr: FSV Steinkirchen II - FC Lengdorf II 1:2,14:30 Uhr: SpVgg Altenerding - TSV Dorfen II 3:1,15 Uhr:TSV Isen - TSV St. Wolfgang 2:2, TSV Grüntegernbach - VfB Hallbergmoos III 2:1, SV Hörlkofen - FC Forstern II 2:1. 

( SEBASTIAN VOICHTLEITNER)

Auch interessant

Kommentare