Der Trainer und sein Nachfolger: Daniel Stangl (r.) hat gerade gegen die Führung gegen den DJK Ottenhofen erzielt (Endstand 2:2), Tiemo Wennrich (Nr. 6) ist einer der ersten Gratulanten. 
+
Der Trainer und sein Nachfolger: Daniel Stangl (r.) hat gerade gegen die Führung gegen den DJK Ottenhofen erzielt (Endstand 2:2), Tiemo Wennrich (Nr. 6) ist einer der ersten Gratulanten. 

Nachfolger wird Tiemo Wennrich

TSV Isen: Spielertrainer Daniel Stangl hört im Sommer auf

  • Dieter Priglmeir
    vonDieter Priglmeir
    schließen

Daniel Stangl wird nach der Saison als Spielertrainer beim TSV Isen zurücktreten. Sein Nachfolger wird der bisherige Kapitän Tiemo Wennrich.

Isen – Die 26 Tore, die Daniel Stangl in dieser Punktrunde geschossen hat, werden dem TSV Isen künftig fehlen. Nach der Saison wird der Spielertrainer aufhören. Doch die Vereinsführung ist vorbereitet, präsentiert bereits den Nachfolger: Tiemo Wennrich  – wie Stangl ein Isener Eigengewächs und ebenfalls ein Grund, warum der Verein heuer schon so gut da steht.

Mit 46 Punkten führt der TSV Isen derzeit die A-Klasse 8 an, hat drei Punkte Vorsprung auf die Konkurrenten aus Ottenhofen und St. Wolfgang, die auch schon ein Spiel mehr ausgetragen haben. Die Chancen auf die Rückkehr in die Kreisklasse (zuletzt 2017/18) sind also bestens, doch dann wird Stangl nicht mehr für den TSV spielen. Das hat nichts damit zu tun, dass die neue Klasse den ehemaligen Bezirksliga-Stürmer nicht reizen würde. Der 31-Jährige braucht vielmehr Zeit für den Hausbau. „Außerdem möchte ich in meinem Fitnessbusiness den nächsten Schritt gehen“, sagt der selbstständige Personaltrainer.

Daniel Stangl: Rückkehr als Trainer irgendwann möglich

Er macht auch gleich deutlich: „Ich werde nicht den Verein wechseln. Den Spieler Daniel Stangl wird es nicht mehr geben.“ Allerdings habe er gerade seine B-Lizenz verlängert, „denn als Trainer kann ich mir irgendwann schon eine Rückkehr vorstellen, aber nicht in naher Zukunft“. Die Entscheidung stehe auch schon seit September vergangenen Jahres fest.

Das bestätigt auch Isens Fußballchef Manfred Grosse, der zudem bekannt gab, dass Verteidiger Julius Schweiger zum SV Hohenlinden wechselte. „Natürlich hätten wir mit Dani gerne weiter gemacht – sowohl als Spieler als auch als hervorragenden, kompetenten und ehrgeizigen Trainer. Die Entwicklung und die Erfolge des Vereins in den letzten Jahren sprechen ja für sich.“ Der komplette Verein wünsche ihm und seiner Familie alles Gute und weiterhin viel Erfolg im Leben. „Ein großes Dankeschön, Dani, im Namen aller Fans, Spieler und der Abteilungsleitung. Schön war’s!“

Stangl: „Ich bin bis in die Haarspitzen motiviert“

Aber noch ist es ja nicht vorbei. Könnte Stangls bevorstehendes Ende ein Problem für den Aufstiegskampf werden? „Nein, gar nicht!“, widerspricht Grosse vehement. „Gerade das macht uns aus, dann noch enger zusammenzurücken. Die Mannschaft ist so ein gereifter, verschworener und gut funktionierenden Haufen, dass wir da überhaupt keine Probleme sehen. Jeder ist heiß und hofft, dass es bald wieder los geht.“ Und auch Stangl macht nicht den Eindruck, das Ganze nun gemütlich auslaufen zu lassen, im Gegenteil: „Ich bin bis in die Haarspitzen motiviert und werde das bis zum Schluss auch der Mannschaft vermitteln.“

TSV Isen: Tiemo Wennrich übernimmt

Und nach der Ära Stangl folgt nun Tiemo Wennrich. Der 32-Jährige entstammt ebenfalls dem Isener Nachwuchs. Nach fünf Jahren beim Kreisligisten DJK Oberndorf kehrte er 2015 zum Heimatverein zurück. Grosse schwärmt: „Toller Fußballer, toller Freund, Isener Junge, wahnsinnig kompetent, was den Fußball betrifft, Denker, Lenker, akribisch, ehrgeizig und hoch motiviert.“ „Tymostschuk“, so sein Spitzname, habe immer den maximalen Erfolg im Blick. „Perfekt für uns und unsere Zukunft“, sagt Grosse.

Wo liegt eigentlich diese Zukunft? „Der TSV wird konstant in der Kreisklasse spielen“, ist sich Stangl sicher. Seinen Nachfolger kenne er schon, seit sie gemeinsam in der Jugend gespielt haben. „In den vergangenen vier Jahre war er mein verlängerter Arm auf dem Platz, mein Capitano. Ich schätze ihn sehr.“ Stangls Urteil: „Der Mann für den richtigen Job.“ Ratschläge für seinen Nachfolger? „Tiemo hat eine unglaubliche Fachkompetenz. Er bräuchte eigentlich keine Tipps, aber er hat ja meine Telefonnummer.“

(Dieter Priglmeier)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare