Drei gegen drei, ein Ball, vier Tore: Hier versuchen sich die Nachwuchskicker vom FC Erding (grüne Trikots) und vom FC Schwaig an der neuen Spielform.
+
Drei gegen drei, ein Ball, vier Tore: Hier versuchen sich die Nachwuchskicker vom FC Erding (grüne Trikots) und vom FC Schwaig an der neuen Spielform.

Wiedereinstieg nach Corona Pandemie

TSV Isen: Neue Spielformen sollen den kleinen Fußballern wieder Spaß bringen

  • VonRedaktion Erding
    schließen

Der TSV Isen hat das erste einer Reihe von Funino-Turnieren ausgerichtet. Der DFB möchte den Kindern nach Corona den Einstieg in den Fußball erleichtern.

Isen – Um den Spaßfaktor zu erhöhen und Kindern in Pandemie-Zeiten den Wiedereinstieg in den Fußball leichter zu machen, hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) empfohlen, sogenannte Funino-Festivals auszutragen. Zusammen gesetzt ist das Wort aus dem englischen „Fun“ (Spaß) und dem spanischen „Nino“ (Kind).

Im Landkreis fand nun der Auftakt mit dem Festival in Isen statt. Bei der Serie, an der insgesamt sieben Vereine aus dem Landkreis als Ausrichter dabei sind, soll vor allem der Spaß im Vordergrund stehen. Drei Spieler treten jeweils gegeneinander an, wobei zwei Spieler für fliegende Wechsel zur Verfügung stehen. Es gibt jeweils zwei Minitore pro Mannschaft, also insgesamt vier Tore pro Spielfeld. Auf einem normalen Fußballplatz können acht Funino-Felder abgesteckt werden. So können gleichzeitig an die 80 Spieler zum Einsatz kommen. Dass der Spaß auch wirklich im Vordergrunds steht, werden Ergebnisse explizit nicht gezählt – wobei der Gewinner eines Spiels auf das nächste Spielfeld hoch und der Verlierer auf das nächstgelegene zurückwechselt.

Die Befürworter dieser Spielform führen als Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Spiel mit Sieben gegen Sieben vor allem mehr Ballkontakte, Dribblings, Torchancen, Tore, Pässe, Spielpositionen, Reagieren und Agieren, Spielzeit und Spaß ins Feld. Einige Fußballkreise aber sprechen sich gegen die Durchführung dieser Turnierform aus, weil man gerade die Jüngsten so mehr vom eigentlichen Spiel entferne.

Und tatsächlich war den allermeisten Kindern auch in Isen anzumerken, dass sie nicht so richtig wussten, auf welches Tor sie eigentlich spielen. Zu schnell waren die Wechsel der Seiten und der Spielfelder. Spaß aber dürften die Kinder vom TSV Isen, SV Buch, FC Erding, TSV Dorfen, FC Schwaig und FC Eitting allemal gehabt haben.

Teilweise waren die Vereine sogar mit zwei Mannschaften am Start. Das nächste Funino-Festival findet bereits am kommenden Wochenende ab 10 Uhr auf dem Sportplatz in Buch statt. Die weiteren Termine sind: am 9. und 10. Oktober in Dorfen, am 16. und 17. Oktober in Schwaig und am 23. Oktober in Eitting. Altenerding richtet am 9. Oktober ein Turnier aus. (Tobi Fischbeck)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare