+
Der TSV St. Wolfgang darf sich über drei Punkte freuen

18 Tore in vier Partien

TSV St. Wolfgang bezwingt FC Inning beim Torspektakel

  • VonRedaktion Erding
    schließen

Vier Partien und 18 Tore - Während der FC Lengdorf II  und die Reserve des BSG Taufkirchen siegreich sind, müssen sich der FC Inning am Holz und der FC Hörgersdorf geschlagen geben.

Aspis Taufkirchen 2 - FC Lengdorf 2 (0:4)

Die Gastgeber mussten gegen Lengdorf auf zahlreiche Stammspieler verzichten und die Ausfälle durch Spieler kompensieren, die teilweise kein einziges Vorbereitungstraining absolviert haben. Lengdorfs Alexander Stark brachte die Gäste per Abstauber in Front (11.). Einen zurecht gegebenen Strafstoß verwandelte Michael Fischer zum verdienten 2:0 (27.). Nur fünf Minuten später zappelte der Ball nach einer Ecke erneut im Kasten der Hausherren. Im Strafraum-Durcheinander war Anastasios Parapanis der letzte am Ball und versenkte ihn unglücklich ins eigene Netz (32.). Kurz vor Schluss markierte Thomas Meier gegen immer müder werdende Taufkirchener den 4:0-Endstand.

Altenerding 2 - BSG Taufkirchen  2 (0:3)

Taufkirchen tat sich bei den Gastgebern, die vier A-Junioren einsetzten,relativ leicht und siegte souverän. Technisch beschlagen, defensiv sehr konzentriert und in der Spieleröffnung mit klugen Ideen ging die BSG zu Werke. Lukas Schlossnikl verwertete eine Hereingabe von Julius Heilmeier zur Führung (9.). Nur drei Minuten später erhöhte Philipp Bachmaier nach einer Flanke aus dem Halbfeld mit einem gefühlvollen Heber zum 2:0. Nach dem Wechsel sorgte eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung für Aufregung. Die Altenerdinger hatten den Ball im Gegensatz zum Referee nämlich hinter der Torlinie gesehen. Es wäre das 1:2 gewesen. Nach schönem Doppelpass-Spiel mit Thomas Mooshofer schloss Lukas Christofori zum 3:0 ab.

TSV St. Wolfgang - FC Inning am Holz (4:2)

Die Auftaktniederlage in Hörgersdorf bügelte St. Wolfgang mit einer konzentrierten Leitung aus. Der TSV drückte aufs Inninger Tor und wurde durch den Führungstreffer von Lukas Loidl belohnt. Nach der Pause verlängerte Manuel Daumoser einen Freistoß von Loidl zum 2:0, und zehn Minuten später war Michael Gilhuber nach einer Ecke per Volleyschuss erfolgreich. Das 4:0 entsprang einer feinen Einzelleistung von Gilhuber. Dann schaltete der TSV einen Gang zurück. Inning witterte Morgenluft und kam noch zu zwei Treffern durch Raphael Steinbrunner und Armin Feckl.

FC Hohenpolding - FC Hörgersdorf (4:1)

Hohenpolding präsentierte sich im Sonntagabendspiel spritziger und ging gegen Hörgersdorf durch ein Abstaubertor von Martin Neudecker (25.) verdient in Führung. Die Gäste kamen nach einem gut vorgetragenen Angriff über rechts zum Ausgleich. Eine präzise Flanke drückte Daniel Kapfinger per Kopf über die Linie (35.). Kurz vor der Halbzeitpause stellte Maximilian Nitzl mit einem Kopfballtor den alten Vorsprung wieder her (41.). Nach dem Wechsel sorgten die Gastgeber per Doppelschlag durch Thomas Neumaier (52.) und Michael Neumann (57.) für die Vorentscheidung und das 4:1.  wp/dag

Auch interessant

Kommentare