+
Gehörig unter Druck geriet der SE Freising gegen die starke SG. Auf dem Bild (rote Trikots, v. r.): Lukas Christofori unf Valentin Unterreitmeier.

SE Freising gewinnt Elfmeterkrimi

Unrühmliches Ende eines großen Finals für Taufkirchens U19

  • VonEicke Lenz
    schließen

Taufkirchen – Ein tolles Finale um den U 19-Bezirkspokal Oberbayern ging im Taufkirchener Fußball-Stadion über die Bühne. Der große Favorit SE Freising gewann das Endspiel erst im Elfmeterschießen 8:7 (2:2) gegen die U 19-Spielgemeinschaft Taufkirchen/Moosen/Inning/Hohenpolding.

Es war ein dramatisches Finale. Minuten vor dem Ende wurde Taufkirchens Tobias Graf vor den Augen des Linienrichters in einem Zweikampf schwer am Knie verletzt und blieb liegen. Der Unparteiische kümmerte sich nicht um den Verletzten. Taufkirchens Spieler reklamierten und kasssierten nach einer Ecke den 2:2-Ausgleich. Es war das unrühmliche Ende eines tollen Pokalfights mit einem schlechten Ende für Taufkirchens Elfmeterschützen, die zweimal die Möglichkeit zur Entscheidung hatten, dann aber nicht trafen.

Alles begann wie erwartet: Der drei Klassen höher spielende Gast ging per Kopfball von Florian Machl früh in Führung. Freising spielte weiter feldüberlegen, und die dribbelstarken Gäste forderten Taufkirchens Abwehr, die aber immer besser wurde und auch gefährliche Aktionen einleitete. Die beste Ausgleichschance hatte Daniele Eibl, doch seinen tollen Schuss wehrte Freisings Torwart Mert Özelic mit einer bravourösen Parade ab.

In der zweiten Halbzeit spielte der Außenseiter mutig nach vorne und kam durch einen satten Eibl-Schuss ins kurze Eck in der 70. Minute zum Ausgleich. Nach einem Steilpass lief Johannes Körbl auf und davon, kam vor Freisings Torwart an den Ball und traf zehn Minuten vor dem Ende zum 2:1.

Danach bliesen die Gäste zum Sturmlauf und kamen zu dem höchst umstrittenen Ausgleich, der erst das Elfmeterschießen möglich machte. Hier profitierte der Gast von Fehlschüssen der Taufkirchner und schaffte mit dem Sieg den Sprung auf Landesebene. Neben der unglücklichen Niederlage musste die SG auch noch eine bittere Diagnose verkraften. Teamkollege Graf hatte einen Kreuzbandriss und eine Meniskusquetschung erlitten. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare