+
FC Lengdorf

FCL verliert erneut und verschenkt damit Tabellenplatz 2

Nach der Auswärtspleite gegen den TSV Wartenberg verliert die Ludwig-Elf auch gegen die Türken aus Erding und muss damit Langengeisling in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Es wa...

Nach der Auswärtspleite gegen den TSV Wartenberg verliert die Ludwig-Elf auch gegen die Türken aus Erding und muss damit Langengeisling in der Tabelle vorbeiziehen lassen.

Es waren keine zwei Minuten gespielt, da schien der FCL schon auf der Gewinnerstraße gegen die im Abstiegskampf steckenden Türken zu sein. Einen weiten Ball von Markus Strohmeier legte Martin Lechner auf Coach Ludwig ab, dieser fackelte nicht lange versenkte die Kugel aus 20 Metern im rechten Eck ein. Erdings Schlussmann Osman Qeku hatte dabei keinerlei Abwehrchance (2.). Lengdorf spielte weiter nach vorne, konnte sich jedoch nicht gefährlich in Szene setzen. In der 10. Minute wurde Ludwig, als er nach schöner Vorarbeit von Moritz Holzner an den Ball kam, an der Strafraumgrenze gefoult, doch den fälligen Frei- oder gar Strafstoß gab es nicht. Dabei zog sich Ludwig eine Knieverletzung zu und musste zur Halbzeit ersetzt werden. Im Gegenzug sah der Unparteiische dann aber doch ein Foul: Nach einem Ballgetümmel im FCL-16er konnte Keeper Hans Preis die Kugel klären, doch zum Entsetzen der Heimfans zeigte der Schiedsrichter auf den 11er-Punkt. Eine mehr als zweifelhafte Entscheidung. Erdings Berhan Tas trat an und verwandelte sicher zum 1:1 (12.). Lengdorf erspielte sich nun wieder ein optisches Übergewicht im Mittelfeld, was durch das kampfstarke Auftreten der Türken immer wieder unterbrochen wurde und bescherte dem FCL somit einige Standardsituationen. Die erneute Lengdorfer Führung resultierte aus einer eben solchen Situation. Felix Fischer legte sich die Kugel aus halblinker Position zurecht und sein scharf getretener Freistoß verlängerte ein Gästespieler ins eigene Tor (21.). Bis zum Halbzeitpfiff nur noch Magerkost. Türk Gücü konnte nicht; der FCL zeigte sich mit der 2:1 Führung zufrieden und verwaltete mehr das Ergebnis als dass man die Gäste weiter unter Druck setzen würde.

Nach dem Seitenwechsel kam das Team von Uluhan Gökmen besser, aggressiver und auch mit mehr Leidenschaft aus der Kabine, der FCL zeigte eine der schwächsten Halbzeiten der Saison. Ein Fehlpass jagte den nächsten, gelungene Kombinationen sollten die Fans keinen einzigen mehr sehen und obendrein verlor man auch noch die entscheidenden Zweikämpfe. Nach einem Fehlpass von Alex Moll konterten die Gäste über deren rechte Angriffsseite. Einen harmlosen Ball verlängerte Verteidiger Florian Thieme unglücklich mit dem Rücken an dem chancenlosen Preis vorbei ins Netz zum 2:2 Ausgleich (52.). Lengdorf zeigte keinerlei Reaktion, wirkte vollkommen verunsichert und ließ die Gäste schalten und walten. Wer hier um den Aufstieg und wer noch um den Klassenverbleib zittern musste, war in dieser 2. Halbzeit nicht erkennbar – die fehlende Qualität aufgrund zahlreicher Verletzungen darf dabei keine Ausrede sein! Ab der 75. Minute spielte die Ludwig-Elf dann auch nur noch gegen 10 Erdinger, Kapitän Samed Künter musste nach wiederholten Foulspiel vom Platz, doch weiterhin kein offensives Lebenszeichen des FCL. Türk Gücü gab sich trotz Unterzahl mit dem Unentschieden nicht zufrieden und wollte im Abstiegskampf unbedingt den Befreiungsschlag landen. Diese Leidenschaft wurde in der 90. Minute dann auch belohnt! Wieder ein Konter der Türken über den halben Platz, Lengdorf in der Rückwärtsbewegung mit miserablen Stellungsspiel und nach einer scharfen Hereingabe drückte der sträflich allein gelassene Gästeangreifer Melik Pala das Leder aus kurzer Distanz über die Linie und sorgte so für großen Jubel in Reihen der Türken.

Nach dieser indiskutablen Vorstellung und des zeitgleichen Erfolges von Langengeisling ist der FCL vom 2. Rang, welchen man die letzten 10 Spieltage inne hatte, verdrängt und angesichts der zuletzt gezeigten Leistungen scheint es mehr als fraglich, ob der FCL den Relegationsplatz noch einmal angreifen kann.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Ziel liegt in Altötting
Am Samstag heißt es für die U19-Junioren der SpVgg Altenerding und der JFG Speichersee früh aufstehen.
Das Ziel liegt in Altötting
Buchbachs Aleksandro Petrovic baut seine eigenen Regionalliga-Rekorde aus 
Aleks Petrovic müsste sich schon ins Tor stellen, um einen neuen Rekord in der Regionalliga Bayern aufstellen zu können.
Buchbachs Aleksandro Petrovic baut seine eigenen Regionalliga-Rekorde aus 
U19 der SpVgg Altenerding entscheidet Sparkassencup für sich
Die SpVgg Altenerding ist Hallenkreismeister bei den U 19-Junioren. Im Finale gab es ein knappes 2:1 gegen die JFG Speichersee. Beide Mannschaften vertreten den …
U19 der SpVgg Altenerding entscheidet Sparkassencup für sich
TSV Dorfen gewinnt mit dem gewissen Quäntchen Glück
Die Nachwuchskicker aus dem Landkreis zeigten tolle und faire Spiele. Am Ende konnte der TSV Dorfen den Pokal mit nach Hause nehmen.
TSV Dorfen gewinnt mit dem gewissen Quäntchen Glück

Kommentare