+
Bärenstark: Die Moosburger Kicker - hier Nick Günaydin (r.) - siegten beim Tabellenzweiten.

Fußball - Bezirksliga

1:0-Sieg in Jetzendorf: Moosburg schafft die Sensation

  • schließen

Der FC Moosburg hat für die Sensation des 22. Spieltags der laufenden Bezirksliga-Saison gesorgt: Das – nun ehemalige – Schlusslicht gewann beim Tabellenzweiten TSV Jetzendorf mit 1:0 – und das nicht unverdient.

Moosburg – Als der Schiedsrichter nach 96 Minuten abpfiff, rissen die Gäste die Arme nach oben. Sie hatten sich drei Punkte erkämpft, die so nicht zu erwarten waren. Denn von ihren jüngsten 18 Partien hatten die Moosburger nur eine gewonnen, 15 Mal verließen sie den Platz ohne Punkte. Ihr Rückstand auf den Relegationsplatz betrug elf Punkte, der auf den rettenden elften Platz gar 15. Nun gelang die große Überraschung beim TSV Jetzendorf, der als Zweiter mit fünf Zählern Rückstand auf Primus Kirchheim in die Partie ging.

Jetzendorf hatte mehr vom Spiel, die Hausherren wirkten allerdings seltsam fahrig in ihren Aktionen – dabei hatte Trainer Alexander Schäffler seinen Spielern eingetrichtert, den Gegner nicht zu unterschätzen. Doch genau danach sah es aus. „Das war von vorne bis hinten nicht gut“, sagte Schäffler und ergänzte: „Es kann ja immer einmal passieren, dass es spielerisch nicht läuft. Dann muss man aber über den Einsatz kommen. Wir waren heute aber keine Einheit.“ Da waren die Jungs aus Moosburg dem Favoriten einen Schritt voraus: Die Gäste standen kompakt und hatten durch Kevin Günaydin eine gute Kopfballchance in der ersten Halbzeit.

Nach dem Wechsel brachte Moosburgs finnischer Winterneuzugang Bob Diasonama die Gäste nach einem schönen Angriff über Majd Al Hosaini und Vitus Hilz in Führung (63.). „Da haben wir auf Außen nicht gut verteidigt. Ohnehin haben wir auf den Flügeln zu viele Zweikämpfe verloren“, kritisierte Schäffler. In der Folge erhöhten die Jetzendorfer den Druck, bis in die Schlussminuten kamen sie aber nicht gefährlich vor das Tor. Erst, als die Nachspielzeit anbrach, wackelte die Sensation: Rene Hamann zog in der 93. Minute ab, FCM-Keeper Ivan Marjanovic hielt aber stark. Nachdem wenig später Martin Schröder knapp über das Tor geköpft hatte, pfiff der Referee ab. „Das war eine starke, kompakte Mannschaftsleistung. Der Sieg war nicht unverdient“, freute sich Moosburgs Trainer Christoph Ball. Beim Gegner war die Enttäuschung groß. „Das war zu wenig. Moosburg hat super gefightet“, resümierte Jetzendorfs Coach Schäffler.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diranko-Viererpack! Hallbergmoos dreht furiose Sieben-Tore-Partie gegen SV Erlbach
Der gute Lauf des VfB Hallbergmoos in der Landesliga Südost hält an. Gestern gewann die Elf das Nachholspiel in Erlbach mit 5:2 (2:2), es war im Kalenderjahr 2019 der …
Diranko-Viererpack! Hallbergmoos dreht furiose Sieben-Tore-Partie gegen SV Erlbach
Aufschlussreiches Landkreis-Duell
Die SpVgg Kammerberg gastiert am Mittwochabend beim FC Moosburg. Für die Hausherren geht es darum, die Saison mit Anstand zu beenden. Für die Spielvereinigung wird die …
Aufschlussreiches Landkreis-Duell
VfB Hallbergmoos will dem SEF auf die Pelle rücken
Es ist ein gutes Gefühl, richtige Entscheidungen getroffen zu haben. René van Santvliet, Fußball-Abteilungsleiter des VfB Hallbergmoos, ist aktuell hochzufrieden mit der …
VfB Hallbergmoos will dem SEF auf die Pelle rücken
Neufahrns Frauen müssen nach der Pause noch vier Gegentreffer hinnehmen
Nichts zu holen gab’s am Samstag für die Fußballerinnen des FC Neufahrn: Sie verloren beim FC Langengeisling klar mit 1:5.
Neufahrns Frauen müssen nach der Pause noch vier Gegentreffer hinnehmen

Kommentare