Unfallflucht? Leblose Person auf A9 gefunden: Ermittlungen sorgen für Mega-Stau im Berufsverkehr

Unfallflucht? Leblose Person auf A9 gefunden: Ermittlungen sorgen für Mega-Stau im Berufsverkehr
+
Der VfB Hallbergmoos-Goldach musste gegen den TSV Ampfing in der Landesliga die zweite Niederlage in Folge hinnehmen.

TSV Ampfing feiert ersten Sieg

1:3 gegen Schlusslicht: VfB Hallbergmoos mit zweitem Ausrutscher in Folge

  • schließen

Das war gar nichts. Der VfB Hallbergmoos hat am Freitagabend eine Horrorwoche abgeschlossen und die zweiten Niederlage in Folge kassiert.

Hallbergmoos – Beim bis dahin sieglosen Tabellenletzten TSV Ampfing gab es eine empfindliche 1:3 (0:0)-Niederlage.

Der Gastgeber hatte zuletzt viermal verloren, sich aber bei den Niederlagen ganz gut verkauft. Deshalb war Hallbergmoos darauf vorbereitet, dass das Duell mit dem Schlusslicht kein Selbstläufer wird. Und genau so kam es dann auch. Der VfB war die spielbestimmende Mannschaft, hatte mehr Ballbesitz, und dennoch fehlten in den entscheidenden Momenten irgendwie der letzte Tick Entschlossenheit und auch die Dynamik. Dennoch wäre zur Pause eine Führung verdient gewesen, die Chancen dafür waren auch vorhanden. Die beste Möglichkeit der Hallberger hatte Malcom Olwa-Luta, der nach einer halben Stunde von der Außenbahn nach innen zog. Der Schuss hätte auch perfekt in das lange Eck gepasst. Ampfings Torwart kam aber bei seiner besten Aktion mit der Fußspitze an den Ball und verhinderte einen Rückstand. Kurz darauf stand Fabi Diranko frei zum Kopfball, brachte aber zu wenig Druck hinter den Ball.

Aufsteiger Ampfing verzeichnete in der ersten Halbzeit eine gute Chance, und so ging es mit einem torlosen Remis in die Kabine.

Nach der Pause ging es dann ganz schnell, und aus Hallbergmooser Sicht wurde die Aufgabe nun erst richtig schwierig. Es waren keine 120 Sekunden gespielt, als die Gastgeber durch Daniel Toma in Führung gingen. Der Treffer war der klassische Kopfball nach einer Ecke. Jetzt winkte dem Aufsteiger im sechsten Spiel der erste Saisonsieg.

Die Aufgabe der Hallberger wurde ab der 68. Minute dann sogar noch ein Stückchen komplizierter, denn das Finale der Aufholjagd musste man zu Zehnt bestreiten. Das erste Saisonspiel von Kapitän Dennis Hammerl endete in Minute 68 mit einer roten Karte wegen einer Notbremse.

Sieben Minuten später legten die Ampfinger das 2:0 nach, und damit war die Messe praktisch gelesen.

Peter Beierkuhnlein brachte mit seinem ersten Hallbergmooser Pflichtspieltor den VfB noch einmal heran, aber mit einem Konter in der Nachspielzeit machten die Ampfinger den Sack dann endgültig zu. Der Sieg der Platzherren war dann auch völlig verdient und hätte sogar noch höher ausfallen können.

Die Hallberger haben nun ihre erste richtige Delle in der Zeit von Trainer Gedi Sugzda. Nach einem schwachen Spiel und dem glücklichen Sieg gegen Rosenheim setzte es gleich zwei Niederlagen. Sugzda und sein Team haben einiges zu besprechen und müssen hart arbeiten, um wieder in die Erfolgsspur zurückkommen zu können. Die Worte Sugzdas, dass ohne eine hundertprozentige Leistung in der Landesliga gegen jeden verloren werden kann, wurden gestern knallhart bestätigt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FCA Unterbruck siegt dank Standard-Tore - BC Attaching II mit Kantersieg
Der FCA Unterbruck behielt im Spitzenspiel der A-Klasse 5 gegen den SC Massenhausen die Oberhand und grüßt damit als einzige Mannschaft ohne Punktverlust von der …
FCA Unterbruck siegt dank Standard-Tore - BC Attaching II mit Kantersieg
VfB Hallbergmoos II muss sich SC Moosen/Vils zu zehnt geschlagen geben
Der SC Moosen hat nach einer starken Partie in Hallbergmoos gewonnen. VfB-Coach Erhan Masat: „In den ersten Minuten haben die Gäste brutales Pressing gespielt“ – und …
VfB Hallbergmoos II muss sich SC Moosen/Vils zu zehnt geschlagen geben
4:0! TSV Nandlstadt lässt  SV Hörgertshausen keine Chance
Richtig guten Fußball spielt derzeit der TSV Nandlstadt. Das musste Hörgertshausens Coach Sebastian Liegert anerkennen.
4:0! TSV Nandlstadt lässt  SV Hörgertshausen keine Chance
Vatanspor Freising kassiert beim SV Ilmmünster sieben Buden
Das Spiel begann für Vatanspor Freising vielversprechend. Kaum waren die Teams auf dem Platz, klingelte es auch schon im Kasten der Gäste.
Vatanspor Freising kassiert beim SV Ilmmünster sieben Buden

Kommentare