+
SVM-Trainer Matthias Kuglerkennt den Grund für denschwachen Saisonstart.     

„Richtungsweisendes Match“

SV Marzling II gegen den TSV Moosburg II - mehr Keller geht nicht 

  • schließen

Vorletzter gegen Letzter: Mehr Abstiegskampf geht nicht. Mit dem SV Marzling II und dem TSV Moosburg II treffen am Samstag um 17 Uhr die beiden schwächsten Mannschaften der A-Klasse 6 aufeinander.

Beim SVM zeigte sich in den vergangenen beiden Spielen aber eine positive Entwicklung. Gegen den TSV soll nun der nächste Schritt gemacht werden.

Die Moosburger sind seit Dienstag das einzige sieglose Team der Liga: Die Marzlinger feierten unter der Woche beim 1:0 bei Palzing II ihren ersten Saisondreier und zogen am TSV vorbei. SVM-Trainer Matthias Kugler schaut aber vielmehr auf das Match gegen die Dreirosenstädter: „Der Sieg gegen Palzing war nett, weil wir nicht damit gerechnet haben. Trotzdem: Entscheidend wird das direkte Duell gegen Moosburg. Wenn wir da verlieren, bringen uns die Punkte gegen Palzing auch nichts mehr.“ Die Partie am Samstag sei ein Sechs-Punkte-Spiel. „Es wird sich jetzt nicht entscheiden, wer am Ende absteigt – dafür ist die Saison noch zu lang. Dennoch wird’s ein richtungsweisendes Match.“

Die Konkurrenten haben sehr ähnliche Leistungswerte vorzuweisen: Beide punkteten lediglich in zwei Spielen und haben ein fast identisches Torverhältnis – Marzling II steht bei 6:29, Moosburg II bei 8:27. Daher erwartet der SVM-Trainer ein Duell auf Augenhöhe: „In solchen Partien kommt’s primär auf den Kampf an. Die Mannschaft, die es mehr will, wird gewinnen – Tagesform und Leidenschaft werden entscheidend sein. Heimvorteil hin oder her, wir schauen nur auf uns und wollen eine gute Leistung abrufen.“

„Die letzten beiden Spiele haben gezeigt, dass wir in der Liga mithalten können.“

Kugler muss mit Ludwig Kaube auf einen wichtigen Offensivakteur verzichten, bei zwei Defensivspielern ist der Einsatz fraglich. „Das ist kein Problem“, sagt der Coach. „Wir werden auch so 14 starke und siegeswillige Leute aufbieten können, die heiß auf das Spiel sind.“ Das Momentum spricht klar für die Gastgeber: Marzling II landete gegen Palzing II nicht nur überraschend seinen ersten Sieg, sondern konnte sich davor gegen die SGT Istanbul Moosburg ein beachtliches 0:0 erkämpfen. „Die letzten beiden Spiele haben gezeigt, dass wir in der Liga mithalten können. Es ist eine positive Entwicklung innerhalb der Mannschaft zu sehen“, freut sich Kugler.

Die Marzlinger, die in der Vorsaison als Aufsteiger eine solide Runde hingelegt hatten und am Ende Achter geworden waren, haben einen Horrorstart in die Spielzeit 2019/20 erwischt: Die ersten sechs Partien gingen allesamt verloren – dabei fing sich das Team 29 Gegentore ein, im Schnitt also fast fünf pro Spiel. Umso beeindruckender waren die beiden Punktgewinne gegen die Top-Mannschaften Istanbul und Palzing II, bei denen die Marzlinger Reserve jeweils ohne Gegentreffer auskam.

Den schwachen Saisonstart hatte Trainer Kugler so nicht erwartet, er kennt aber auch den Grund dafür: „Die Niederlagen sind zu mindestens 80 Prozent auf unsere eigenen, individuellen Fehler zurückzuführen. Das kann man sich als Zweite Mannschaft in dieser Liga nicht leisten, das wird direkt bestraft. Wir haben die Fehler konkret angesprochen und arbeiten daran, diese abzustellen.“ Der SVM II muss seinen Aufwärtstrend nun gegen Moosburg bestätigen.

 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Eching: Zebras-Mädels sind Herbstmeister
Die Fußballerinnen des TSV Eching spielen eine super Saison: Nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga sicherten sich die Mädels nun prompt den Herbstmeistertitel.
TSV Eching: Zebras-Mädels sind Herbstmeister
VfB-Coach Kühnel ärgert sich über vergebene Chancen
Die Elf aus Halbergmoos mussste sich aufgrund von Personalmangel mit Spielern aus der AH verstärken. Trainer Kühnel nennt dies als Grund für derzeitige Tabellensituation.
VfB-Coach Kühnel ärgert sich über vergebene Chancen
Oldie Wachtler (45) trifft zum FCA-Sieg - Eching holt späten Dreier
Unterbruck gelingt es den Abstand zu seinem nächsten Verfolger auf fünf Punkte auszubauen. Der TSV Allershausen ist nach der Niederlage weiterhin vom Abstieg bedroht.
Oldie Wachtler (45) trifft zum FCA-Sieg - Eching holt späten Dreier
VfR Haag zerlegt Moosburg - Attaching weiterhin auf Aufstiegskurs
Der BC Attaching hält den Abstand zu seinem Verfolger auf acht Punkten. Die Spielvereinigung aus Attenkirchen sichert sich seinen Relegationsplatz vor der Winterpause.
VfR Haag zerlegt Moosburg - Attaching weiterhin auf Aufstiegskurs

Kommentare