+
Mit großen Schritten auf der Verfolgungsjagd: Der FCA Unterbruck – hier mit Florian Hagn (M.) am Ball – schüttelte den SC Kirchdorf II frühzeitig ab, gewann mit 2:0 und bleibt damit im Rennen um den Relegationsrang.

SpVgg Zolling macht in Pfaffenhofen das halbe Dutzend voll – Auch die Aufstiegskonkurrenten lösen ihre Aufgaben

Alle Spiele: Effektive Zollinger lassen’s klingeln

  • schließen

Landkreis – An der Spitze der Tabelle bleibt alles beim Alten. Die Top Vier erfüllten allesamt ihre Aufgaben souverän. Im Kellerduell mussten die Hohenkammerer eine bittere Niederlage hinnehmen – und sind damit nun Schlusslicht der A-Klasse 5.

SV Oberhaindlfing – TSV Paunzhausen 1:3 (0:0). „In der ersten Halbzeit waren wir grottenschlecht, das kann man nicht anders sagen“, ärgerte sich TSV-Trainer Sebastian Klinge über seine Mannschaft. „Da hatten wir echt Glück, dass wir nicht mit einem Rückstand in die Pause gegangen sind. Nach dem Seitenwechsel war es dann genau das Gegenteil. Wir haben das Spielgeschehen nach Belieben dominiert – und Oberhaindlfing hatte kaum mehr Torszenen. Nach dem 1:0 war die Sache eigentlich entschieden.“

Tore: 0:1 Matthias Drexler (56.), 0:2 Philipp Böhm (62.), 1:2 Alexander Geltl (66.), 1:3 Tobias Kreidler (67.).


FSV Pfaffenhofen II – SpVgg Zolling 0:6 (0:2). Beim Kantersieg in Pfaffenhofen präsentierten sich die Zollinger so effektiv wie selten: Fast jeder Torschuss zappelte im Netz. Besonders furios war dann der Start in den zweiten Durchgang mit drei Toren innerhalb der ersten Viertelstunde. Die Ampertaler sicherten mit dem Dreier den Relegationsplatz ab und sitzen dem TSV Paunzhausen weiterhin im Nacken.
Tore: 0:1 Richard Steiger (24.), 0:2 Korbinian Gallus (32.), 0:3 Thomas Brandmaier (49.), 0:4/ 0:5 Maximilian Schmid (58./ FE, 60.), 0:6 Dominik Deischl (89.).

FCA Unterbruck – SC Kirchdorf II 2:0 (2:0). „Wir haben heute losgelegt wie die Feuerwehr“, fasste Unterbrucks Trainer Alfons Deutinger zusammen. „Wir haben erst zwei Hundertprozentige verballert, bevor wir durch einen Elfmeter und einen Treffer nach einer kurz ausgeführten Ecke in Führung gegangen sind. Danach war die Partie ziemlich ausgeglichen. Die Kirchdorfer hätten sich aufgrund ihrer guten kämpferischen Leistung schon noch das Anschlusstor verdient gehabt.“
Tore: 1:0 Markus Zacherl (26./FE), 2:0 Heiko Wachtler (35.).

SC Tegernbach – SC Massenhausen 0:3 (0:1). Massenhausens Trainer Andreas Fritsch konnte sich über den hochverdienten 13. Saisonerfolg freuen: „Das war heute eine glasklare Geschichte. Das Ergebnis ist sogar fast noch zu niedrig ausgefallen.“ Enttäuscht war Fritsch hingegen vom Auftritt der Tegernbacher, die sich nicht als eines A-Klassisten würdig präsentiert hätten: „Ich dachte ehrlich gesagt, dass uns eine schwerere Partie erwartet. Der SCT ist allerdings aufgetreten wie ein Absteiger. Sie haben nur lange Bälle geschlagen, das war schwach.“
Tore: 0:1/0:2/0:3 Maximilian Sperber (11., FE/48./77.).

ST Scheyern III – SV Hohenkammer 3:0 (2:0). Chance verpasst! Im Duell Letzter gegen Vorletzten zogen die Hohenkammerer Fußballer deutlich den Kürzeren. Anstatt sich mit einem Sieg ein wenig Luft im Abstiegskampf zu verschaffen, haben sie nun ihrerseits die Rote Laterne inne – und der Klassenerhalt wird ein immer schwierigeres Unterfangen.
Tore: 1:0/3:0 Dominik Rist (13./50.), 2:0 Maximilian Kopp (33.).

TSV Allershausen II – TSV Au II 1:2 (0:2). In Allershausen konnten sich die Auer über einen zwar glücklichen, aber sehr wichtigen Dreier für den Klassenerhalt freuen. „Ich glaube, in der ersten Halbzeit haben die Allershausener das Ganze nicht so ernst genommen und uns ein wenig unterschätzt“, berichtete Au- Trainer Stefan Kühnel. „Wir sind zwei Mal vorne durchgebrochen und haben so die beiden Tore gemacht. Nach der Pause haben die Gastgeber dann schon ziemlich gedrückt. Wir haben am Ende das 2:1 mit viel Glück über die Zeit gerettet.“
Tore: 0:1 Robin Weichenrieder (26.), 0:2 Philipp Rosic (41.), 1:2 Felix Wirth (46.).

SpVgg Attenkirchen – HSV Rottenegg 3:1 (1:1). Ohne ihren verletzten Top-Stürmer Daniel Dlugosch (14 Saisontore) läuft es nicht beim HSV Rottenegg. Diese Gunst der Stunde nutzten nun auch die Attenkirchener Kicker, um ihren sechsten Saisonsieg einzufahren. Damit machte die SpVgg einen großen und wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt – acht Punkte beträgt nun der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.
Tore: 0:1 Emre Arslan (42.), 1:1 Christian Lorenz (45.), 2:1/ 3:1 Marcus Klaas (51./64.).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Appel-Ära beim SE Freising geht nach 22 Jahren zu Ende
Georg Appel verzichtet beim SE Freising auf eine neuerliche Kandidatur. Nach 22 Jahren für den Verein ist für Appel Schluss. Nils Haack ist aktuell der einzige Kandidat …
Die Appel-Ära beim SE Freising geht nach 22 Jahren zu Ende
DFB-Interimspräsident Koch kommt zum VfB Hallbergmoos
Beim Landesligaspiel zwischen dem VfB Hallbergmoos und dem FC Deisenhofen (Freitag, 3. Mai, 19.30 Uhr) wird DFB-Interimspräsident Rainer Koch zu Gast sein.
DFB-Interimspräsident Koch kommt zum VfB Hallbergmoos
FC Moosburg Damen verlieren trotz bester Saisonleistung 1:5
Trotz starker Leistung schaffen es die Fußballfrauen des FC Moosburg nicht, den TSV Gilching-Argelsried ins Stolpern zu bringen. Am Ende stand es gegen den …
FC Moosburg Damen verlieren trotz bester Saisonleistung 1:5
VfB Hallbergmoss-Oldies bei Ex-Profis im Erstliga-Stadion des HNK Rijeka
Zum fünften Mal startete die AH-Saison der VfB-Kicker im kroatischen Rijeka. Den Höhepunkt des Trainingscamps bildet immer ein Testspiel im Erstliga-Stadion des HNK …
VfB Hallbergmoss-Oldies bei Ex-Profis im Erstliga-Stadion des HNK Rijeka

Kommentare