Ballsicherung: Moosburgs Keeper Patrik Heilmair hält das Leder fest und zwingt Allershausens Markus Lachner zu einer unfreiwilligen Flugeinlage. foto: lehmann

FCM rutscht nach Heimpleite ans Tabellenende – Attaching schlägt Spitzenreiter

Alle Spiele: Die Rote Laterne bleibt in Moosburg

  • schließen

Freising – Es läuft noch nicht wirklich für den FC Moosburg. Auch gegen den FC Eitting verlor der Bezirksliga-Absteiger mit 0:2, der damit die Rote Laterne vom Lokalrivalen aus der Neustadt übernahm. Der TSV punktete in Allershausen.

FC Moosburg – FC Eitting 0:2 (0:1)

Nach wie vor der Wurm drin ist beim Bezirksliga-Absteiger FC Moosburg: Die Elf von Trainer Christoph Ball wartet weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Auch gegen die Gäste aus Eitting, die zu Beginn der Saison die Rote Laterne innehatten, stand man am Ende mit leeren Händen da. „Das war heute ein verdienter Sieg“, resümierte FCE-Sprecher Fred Neudecker, „wir hatten die bessere Struktur im Spiel“.

Zwar dominierten die Eittinger das Match nicht, waren den Moosburgern aber schon immer einen Schritt voraus. Und profitierten davon, dass bereits nach drei Minuten das Leder im Netz zappelte. Nach einem weiten, eröffnenden Pass von Marco Höferth legte Maxi Gröppmair im Strafraum ab auf Christoph Schenk, der aus kurzer Distanz abschloss (3.). Endgültig gelesen war die Messe nach einer Stunde: Erneut servierte Höferth, Nutznießer war diesmal Manuel Gröber, der allein vor FCM-Keeper Marjanovic die Nerven behielt (60.).

BC Attaching – FC Lengdorf 3:1 (1:1)

Schön langsam wird’s. Am Sonntagnachmittag gelang den Kickern des BC Attaching der erste überzeugende Sieg in der noch jungen Saison. „Wir hätten auch höher gewinnen können“, jubelte Spartenchef Sigi Brunnhuber, „das war mannschaftlich heute eine sehr geschlossen gute Leistung“. Attaching präsentierte sich als aggressiver und lauffreudiger als die bisher noch ungeschlagenen Gäste, überzeugte zudem vor dem Tor. Bereits nach sechs Minuten hatte Stephan Fürst im Strafraum ein Zuspiel wunderbar angenommen und mustergültig abgeschlossen. Zwar egalisierte Lengdorf zunächst nach einem BC-Fehlpass in der Offensive (45.). Doch nach dem Wechsel waren die Hausherren bei zwei Standardsituationen auf der Hut – sowohl Majd al Hosaini (53.) als auch Patrick Sellmaier (53.) zirkelten einen Freistoß von der Strafraumgrenze ins Netz.

SV Kranzberg – BSG Taufkirchen 1:2 (1:2)

Weiterhin nicht vom dauerhaften Glück verfolgt sind Kranzbergs Kicker. Gegen den neuen Tabellenführer setzte es am Sonntag erneut eine vermeidbare Niederlage. „Vor allem im ersten Durchgang haben wir uns nicht clever genug angestellt“, kommentierte Sprecher Stephan Schikowski. Denn eigentlich nur während der ersten 30 Minuten drückte Taufkirchen auf die Tube und nutzte zudem zwei individuelle Patzer bei den Hausherren. Zunächst buchsierte David Eichinger nach einer Ecke den Ball aus nicht mal fünf Metern in einem Gewurl über die Linie (10.), wenig später konterte die BSG nach einer Kranzberger Ecke blitzschnell: Andre Huber vollstreckte am Ende (22.). Doch die Hausherren egalisierten zumindest noch vor dem Wechsel, über vier Stationen kombinierte es Kranzberg recht schick, am Ende schloss Thomas Kopp ab (44.).

Nach dem Wechsel konnten sich die Ampertaler aber dann nicht mehr entscheidend durchsetzen, zudem verstand es die Kopp-Elf nicht, nach einer Gelb-Roten für Matthias Loher (80.) in der zehnminütigen Überzahl Profit zu ziehen.

TSV Allershausen – TSV Moosburg 1:1 (0:0)

Groß war die Enttäuschung gestern Nachmittag in Allershausen. „Wir haben heute zwei Punkte hergeschenkt“, stellte Spartenchef Philipp Jordan fest. Das große Problem der Ampertaler: Die Hausherren verstanden es nicht, ihre doch vorhandenen Chancen zu nutzen. Unter anderem verpassten es Markus Lachner, Maciej Machi und Michael Stiller, die Hausherren frühzeitig in Führung zu bringen. Das gelang dem TSV dann zumindest nach einer Stunde: Mensur Hamzagic schloss eine klasse Einzelleistung eiskalt ab (60.).

Doch Moosburg stemmte sich gegen die Niederlage und glich nur fünf Minuten später aus: Tobias Gessler köpfelte nach einer passgenauen Ecke zum Punktgewinn ein, durch den die Neustädter auch das Tabellenende verließen.

TSV Wartenberg – SC Kirchdorf 1:2 (1:1)

„Endlich hatten wir mal das nötig Glück.“ Andi Apold, Coach beim SCK, fiel am Ende doch ein Stein vom Herzen. „Jetzt gönnen wir uns auf dem Volksfest eine Maß, des darfst glauben.“ Viel Pech war in den vergangenen Partien bei den Ampertalern dabei, gestern nun belohnten sich die Kirchdorfer endlich mal selbst. Dabei mussten die Gäste zunächst einem Rückstand hinterher laufen, Martin Maier hatte nach einem SC-Ballverlust einen Konter souverän abgeschlossen (8.). Doch der SC Kirchdorf war bald zurück, eine Freistoßflanke von Dario Turkmann drückte Joshua Marx mit dem Kopf über die Linie (17.).

In der Folge ging die Partie auf und ab, bereits zum Seitenwechsel hatten beide Mannschaften die Chance, in Führung zu gehen. „Man hat bei beiden Teams gemerkt, dass sie wollen“, so Apold. Schlussendlich benötigte der Sportclub einen Lucky Punch, um die drei Zähler mit nach Hause zu nehmen: In der Schlussminute konnte Wartenberg eine Ecke zunächst abwehren, den Abpraller wuchtete Turkmann dann aber aus 20 Metern in den Winkel (90.).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deftige Heimniederlage bei Flutlicht
Deftige Heimniederlage bei Flutlicht
VfB-Offensive überzeugt: Hallbergmoos schlägt Kastl mit 3:1
Was in Töging vor einer Woche nicht gelingen wollte, klappte bei den Fußballern des VfB Hallbergmoos am Freitagabend: Dank einer offensiv überzeugenden Leistung …
VfB-Offensive überzeugt: Hallbergmoos schlägt Kastl mit 3:1
Nächster Rückschlag: SE Freising verliert in Grünwald mit 0:2
Den nächsten Rückschlag gab’s am Freitagabend für die Fußballer des SE Freising: Beim TSV Grünwald fanden die Lerchenfelder nicht wirklich zu ihrem Spiel und zogen …
Nächster Rückschlag: SE Freising verliert in Grünwald mit 0:2
Schießbude Eichenfeld zu Gast in Paunzhausen - 19 Gegentore in zwei Spielen
Es ist ein Topspiel der etwas anderen Art: In der Kreisklasse 3 treffen am Sonntag (15 Uhr) der Vorletzte TSV Paunzhausen und der Letzte SG Eichenfeld-Freising …
Schießbude Eichenfeld zu Gast in Paunzhausen - 19 Gegentore in zwei Spielen

Kommentare