+
Der TSV Allershausen will in die Kreisliga aufsteigen - der Gegner heißt Vötting

„Die Kreisliga ist unser Anspruch“

Allershausen greift nach Kreisliga-Aufstieg - bei Gegner Vötting fehlt Pflügler

  • schließen

Freising/Allershausen – „Die Kreisliga ist unser Anspruch“, lässt Allershausens Abteilungsleiter Philipp Jordan keinen Zweifel daran, was Verein und Fußballmannschaft an diesem Freitag Abend vorhaben.

Am Ende der Relegationspartie gegen den SV Vötting (18.30 Uhr in Attaching) sollte der Aufstieg stehen.

Die Saison haben die Allershausener als Vizemeister der Kreisklasse beendet. „Wir gehen aus einer guten Position dieses Spiel an“, sagt Jordan. „Entscheidend wird aber auch sein, wer die bessere Tagesform hat und wer seine Nerven besser in den Griff bekommt.“ Für den TSV wäre es nach dem Abstieg 2017 und Platz vier im vergangenen Jahr die Rückkehr in die Kreisliga. Der letzte Aufstieg aus der Kreisklasse gelang 2008 unter dem damaligen Trainer Udo Winklhofer. Zwei und vier Jahre später ging es sogar kurzzeitig für jeweils eine Saison rauf in die Bezirksliga. Der Abstieg 2017 traf die Allershausener relativ unvorbereitet. Mit Michael Stiller als Trainer hofft man auf die Fortsetzung besserer Zeiten. Doch ausgerechnet der Spielertrainer ist das Sorgenkind. Wegen eines Faserrisses musste er die letzte Partie in Marzling schon sausen lassen. „Das wäre bitter, wenn ich nicht könnte“, hofft der Coach auf rechtzeitige Genesung, genauso wie bei Riste Adamov. Den zwickt es an den Adduktoren.

Eine Position der Stärke sucht man beim SV Vötting vergebens. Nur 13 Punkte in der Rückrunde ließen die Mannschaft auf den Relegationsplatz zurückfallen, auch der Trainerwechsel brachte keine entscheidenden Impulse. Nach dem Aufstieg 2014 und fünf Jahren in der Kreisliga droht den Weihenstephanern nun wieder der Abstieg. Auch die personelle Situation kommt erschwerend hinzu. Sebastian Pflügler ist schon im Urlaub, Michael Kronthaler hat einen Kreuzbandriss. Coach Max Peschek nimmt mit Alex Eberhard und Daniel Willig zwei ganz Junge in den Kader mit auf. Mut sollten seiner Ansicht nach die Leistungen der letzten Wochen machen. „Es hat meist nur an der Chancenverwertung gelegen“, sagt er. „Vielleicht beflügelt uns ja die Kulisse.“ Denn: In nur einem Spiel kann Vötting die Saison retten. ARTHUR VIOL

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TSV Eching gewinnt 5:1 beim SVA Palzing: „Der Sieg war zwei Tore zu hoch“
Eine Stunde lang war zwischen dem Bezirksliga-Aufsteiger SVA Palzing und dem Spitzenteam TSV Eching kein Unterschied erkennbar. Am Ende hat sich der Favorit mit 5:1 …
TSV Eching gewinnt 5:1 beim SVA Palzing: „Der Sieg war zwei Tore zu hoch“
SE Freising auf einem guten Weg - doch eine Sache ärgert den Coach
Es läuft gut für die Fußballer des SE Freising: Sie gewannen am Freitag mit 2:0 beim TSV Kastl. Allerdings gab es in der ersten Halbzeit ein großes Manko.
SE Freising auf einem guten Weg - doch eine Sache ärgert den Coach
Karambolage mit Folgen: Hauzenbergs Keeper ins Krankenhaus eingeliefert
Die Szene sorgte für Diskussionen: Nach einem Zusammenprall entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für den VfB Hallbergmoos. Hauzenbergs Keeper hatte es böse erwischt.
Karambolage mit Folgen: Hauzenbergs Keeper ins Krankenhaus eingeliefert
1:5! SVA Palzing verliert Derby gegen TSV Eching deutlich
Vor  450  Zuschauern hat der SVA Palzing das Bezirksliga-Derby gegen den TSV Eching mit 1:5 verloren. Der Aufsteiger hielt bis zur 70. Minute gut mit und hatte die …
1:5! SVA Palzing verliert Derby gegen TSV Eching deutlich

Kommentare