Altenerding eine Nummer zu groß für SEF-Reserve

SpVgg Altenerding - Vier Siege am Stück holten die Lerchenfelder zuletzt, drei Mal hielt Keeper Dominik Schlerf seinen Kasten sauber, es mutete nach der Katastrophen-Vorrunde beinahe schon unheimlich an.

Doch Altenerding war am Ende dann doch eine Nummer zu groß, wenngleich sich die Schlappe schlimmer liest, als sie am Ende in Wirklichkeit war. Im Prinzip hatten die Gäste mithalten können, besaßen aber nicht die nötigen Chancen. „Es war wieder ein solides Spiel, auf dem sich aufbauen lässt“, fasste Herrmann sachlich zusammen. Seine Elf patzte zwei Mal spät. Erst war Matthias Leher der Nutznießer eines Fehlers in der Vorwärtsbewegung (67.), wenig später profitierte Sebastian Steinegger von schlechter Kommunikation zwischen Abwehr und Keeper Schlerf (73.). Das Eis war gebrochen, Michael Höllinger (89.) und Christian Reisinger (90.+3) besiegelten Freisings Schlappe. „Es war klar, dass wir nicht alles gewinnen, jetzt gilt es, sich zu schütteln und weiter geht’s“, suchte Herrmann das Positive. Noch rangieren die Lerchenfelder auf dem Relegationsplatz, der Vorletzte TSV Moosburg absolviert am Dienstag und Donnerstag zwei Nachholspiele gegen Taufkirchen und Finsing.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Die Bambinis der SpVgg Mauern konnten sich beim Hallenturnier in der AU durchsetzen. In der F1-Jugend brilierte jedoch die gastgebende Mannschaft, der TSV Au.
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Trotz Top-Chancen: SE Freising bleibt weiterhin torlos
Freising – Mit einem 0:0 gegen den FC Unterföhring verabschiedeten sich die Fußballer des SE Freising in die Winterpause. Am Ende stand jedoch die Erkenntnis, dass – wie …
Trotz Top-Chancen: SE Freising bleibt weiterhin torlos

Kommentare