Andreas Hohlenburger, Torhäger des SE Freising, präsentiert die Top-Elf seiner Karriere.
+
Andreas Hohlenburger, Torhäger des SE Freising, präsentiert die Top-Elf seiner Karriere.

Der Torjäger stellt Weggefährten vom SE Freising und FCA Unterbruck auf

Hohlenburger setzt auf „Schwoaßer“, Messi und einen Triathleten

  • vonFussball Vorort FuPa Oberbayern
    schließen

Andreas Hohlenburger, der Torjäger des SE Freising, stellt die Top-Elf seiner Karriere zusammen. Er setzt dabei auf seine Weggefährten in der Landesliga und vom FCA Unterbruck.

Freising - Andreas Hohlenburger ist einer der torgefährlichsten Stürmer in der Landesliga Südost. Für den SE Freising erzielte der 28-Jährige in der vergangenen Spielzeit 34 Tore in lediglich 33 Spielen. Für Fussball Vorort / FuPa Oberbayern stellt er die Top-Elf seiner bisherigen Karriere zusammen.

Tor

Jan Kapitz (damals SE Freising, jetzt SpVgg Trunstadt

Torhüter oder Stürmer? Man muss sagen, ihm lag beides ganz gut. „Keeper sind die besten Stürmer“, heißt es doch immer. Jan bestätigte dieses Klischee komplett. Auch wenn er im Training lieber in vorderster Front kunstvoll Flanken  verwertete, machte er seinen Job in der Kiste mehr als ordentlich. Über mehrere Jahre hinweg war er eine Bank im Freisinger Kasten und eine Maschine im Sportheim.

Abwehr

Patrick Schnatmann #PS14 (FCA Unterbruck

Patrick „Schnati“ Schnatmann, in Fachkreisen besser bekannt als #PS14! In Unterbruck ist er bereits jetzt eine Legende als Spieler und Coach der Reserve. Zudem führt er unangefochten die internen Statistiken im Bereich der verschuldeten Elfmeter und Eigentore an. Seine Fans verfolgen ihn gerne auf seiner Facebook Fanpage „PS14 - die Legende“. Über ein, zwei neue Likes freut er sich sicher! 

Andreas Schredl (SE Freising

Er ist ein knallharter Verteidiger und eine Zweikampf-Maschine. Jeder Stürmer, der gegen ihn im Training ran musste, konnte sich ein verzweifeltes Stöhnen nicht verkneifen. Ex-Coach Michi Schütz gab ihm aufgrund seiner Kompromisslosigkeit den Spitznamen „Terminator". Er übernahm diese Saison das Kapitänsamt und ist aus der Mannschaft nicht wegzudenken. 

Michael Schmid (SE Freising

Er ist seit mehreren Jahrzehnten im Verein und hat hoffentlich noch ein paar Jahre im Köcher. Der Schmidl dirigiert die Freisinger Zentrale mit einer Ruhe und Passsicherheit, die von jungen Emporkömmlingen bewundert wird. Als langjähriger Kapitän gibt er nicht nur auf dem Platz den Ton an, sondern zeigt den jungen Burschen auch beim Feiern wo es lang geht.

Mittelfeld

Markus Zacherl (FCA Unterbruck

Er ist mein Kumpel seit der Grundschule und war mein Teamkollege von der F-Jugend bis in den Herrenbereich. Ein Allrounder, der in seiner Karriere schon verschiedenste Positionen brillant besetzt hat. Zu Bezirksliga-Zeiten war er noch brandgefährlich über den Flügel. Mittlerweile ist er, als Spielertrainer in Unterbruck, der torgefährlichste Sechser der Liga. Im kommenden Herbst sein Trauzeuge sein zu dürfen, ist mir eine Ehre!

Heiko Wachtler (FCA Unterbruck)

Ich kenne keinen Spieler, der auf dem Platz mehr Gelassenheit ausstrahlt als HW4. Seinen Spitznamen "Mr. Ruhe" trägt er daher völlig zurecht. Als Triathlet war er meist fitter als seine zehn Jahre jüngeren Mitspieler. Er radelte teilweise 50 Kilometer zum Auswärtsspiel und zog anschließend am Weiher noch seine Bahnen, während manch ein Teamkollege schon das dritte Weißbier intus hatte. Sportlich ein absolutes Vorbild!

Philipp Urban (damals SE Freising, jetzt FC Gundelfingen II

Er ist ein absoluter Teamplayer und der hilfsbereiteste Mensch, den ich kennenlernen durfte. Er riss sich förmlich um so manche Fleißaufgabe im Verein, für die sich die jungen Spieler zu fein waren. Auf dem Platz ist Philipp ein aggressiver Arbeiter auf den offensiven und defensiven Flügelpositionen und auch in der dritten Halbzeit gibt er immer Alles. 

Mesut Toprak (damals SE Freising, jetzt SC Freising

Das ist ein Pfeil über die Außenbahnen, der seinesgleichen sucht. Sein enormes Tempo und das starke Dribbling machten ihn zu einem der besten Offensivspieler der Landesliga. Nur an seiner Abschlussstärke musste unser „Messi" noch arbeiten. ;) Das machte er allerdings durch seine zahlreichen Assists wieder gut. 

Sturm

James Joseph (damals SE Freising

James, oder auch Jimmy Moro genannt, war der beste Sturmkollege meiner Karriere. Wir ergänzten uns einfach perfekt. Ich kam über das Tempo und er war eher der mitspielende Stürmer. Die Statistiken aus der Saison 2017/2018 (beide 28 Kisten) beweisen, dass die Harmonie gestimmt hat. Leider musste diese Liaison schon nach einer Saison beendet werden. 

Franz Knoll (FCA Unterbruck)

Mittlerweile ist er Teammanager und "Mädchen für alles" beim FCA und nur noch selten aktiv am Spielbetrieb beteiligt. Auf dem Platz zeigt er aber immer wieder seine Cleverness, von der sich so manch ein Jungspund eine Scheibe abschneiden kann. Im ganzen Landkreis kennt man ihn als angenehmen Zeitgenossen und großen Vereinsmensch. 

Christoph Gruner (damals FCA Unterbruck, jetzt TuS Oberding

Christoph Gruner alias der „Schwoaßer"! Unglaublich was dieser Mann für eine rechte Klebe hatte. Er knallte teilweise aus 40 Metern auf die Kiste und stellte die Torhüter ein ums andere Mal vor riesige Aufgaben. Sein Assist-Konto wuchs wöchentlich, da kein Keeper seine Kanonen festhalten konnte.

Trainer

Christian Grüll (damals FCA Unterbruck, jetzt TSV Moosburg)

Er begleitete mich die ersten beiden Jahre im Herrenbereich und führte mich an die Härte heran. Christian war auf jeden Fall ein harter Hund, aber auch ein Coach mit großem Fachwissen. Das hat mir als jungem Spieler auf dem Weg in den gehobenen Amateurbereich sehr weitergeholfen.

Physio

Szymon Przybylski (SE Freising

Als ich damals mit 20 Jahren nach Freising wechselte, habe ich mich gewundert, dass die „älteren" Spieler jede Woche den Weg zum Physio antraten. „Wie kann man nur so kaputt sein", habe ich mir gedacht. Mittlerweile kann ich das Ganze verstehen und richte Szymon auf diesem Weg ein großes „Danke“ aus!

Text: Patrick Huljina

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare