+
Kopf hoch, Jungs! Die Attachinger Junioren haben durch die unglückliche Finalniederlage den Einzug ins Bezirksturnier verpasst – aber trotzdem eine super Leistung gezeigt.

U 19-Hallenkreismeisterschaft Donau/Isar

BC Attaching: Glück und Unglück in der Sechsmeter-Lotterie

Ganz unterschiedlich haben die beiden Freisinger Vertreter am Sonntag beim Hallenkreisfinale der U 19-Junioren in Gaimersheim abgeschnitten. Während sich der starke BC Attaching bis ins Endspiel vorkämpfte und dort unglücklich im Sechsmeterschießen gegen die JFG Pfaffenhofen-Land den Kürzeren zog, konnte sich die (SG) SVA Palzing im Konzert der Großen nicht durchsetzen und blieb schon nach der Vorrunde auf der Strecke.

Gaimersheim – Im Auftaktmach gab es für die Palzinger um Trainer Ludger Reuter den ersten Rückschlag: Trotz einer durchaus ausgeglichenen Partie unterlag die Truppe dem TSV Kösching mit 0:1. Gegen die DJK Ingolstadt drohte nach einem 0:2-Rückstand auch gleich die nächste Pleite. Doch Palzing bewies Moral: Nach dem Anschlusstreffer von Louis Goldbrunner waren die Ampertaler zurück im Spiel und schafften tatsächlich noch den Ausgleich: 0,8 Sekunden vor dem Ende traf Finn von Rekowski zum viel umjubelten 2:2.

Im nächsten Match gegen den FC Forstern gab es abermals ein 2:2-Remis. Doch diesmal war man sicherlich kein moralischer Sieger – vielmehr herrschte große Tristesse bei der SG. Zweimal lag sie nach Toren von Mostafa Hosseini und Christian Egg in Führung. Doch praktisch mit der Schlusssirene musste Keeper Lukas Honstetter zum zweiten Mal hinter sich greifen. Dieser später Gegentreffer war für Trainer Reuter entscheidend für das frühe Aus seiner Junioren: „Das hat uns einen mächtigen Knacks gegeben. Anschließend fehlte uns etwas der Glaube, dass wir noch ins Halbfinale kommen können.“

Trotzdem bot sich seinen Jungs vor dem abschließenden Spiel gegen die JFG Pfaffenhofen-Land noch die Chance auf die Vorschlussrunde – und Reuter motivierte seine Schützlinge mit den Worten „Sieg oder Sibirien!“. Allerdings war sein Team von einem Erfolg so weit entfernt wie Deutschland von dieser russischen Region: Die JFG war in allen Belangen überlegen, nach dem 0:2 waren die Palzinger Fußballer vorzeitig aus dem Rennen.

Endstation Vorrunde: Finn von Rekowski (l.) und die Palzinger A-Jugendfußballer verabschiedeten sich als Gruppenvierter aus dem Turnier.

Ganz anders präsentierte sich der BCA: Das Team von Coach Maximilian Frohnsbeck zeigte sich in ausgezeichneter Verfassung und hielt die Fahne des Freisinger Spielkreises erfolgreich hoch. Diesen Eindruck bestätigten die Attachinger schon im ersten Spiel: Tore von Emre Ünlü und Lukas Maximilian Hübner bescherten dem BCA einen 2:0-Erfolg gegen die JFG Paartal. Auch Gastgeber TSV Gaimersheim wurde mit dem gleichen Ergebnis in die Knie gezwungen – diesmal trugen sich Kejdi Subashi und Fatlind Shala in die Torschützenliste ein.

Das Duell der beiden bis dahin ungeschlagenen Teams gegen die SG Lengdorf ergab danach keinen Sieger. Denn die 1:0-Führung, für die Florian Neumaier gesorgt hatte, brachte der BCA nicht über die Zeit. Doch das konnte die Truppe letztlich verschmerzen: Im abschließenden Gruppenspiel gegen die JFG Wassertal-Birktal sicherte sich Attaching durch einen 2:1-Sieg – die Tore erzielten Justin Mikuszak und Neumaier – den ersten Tabellenplatz.

In der Vorschlussrunde wartete nun der TSV Kösching auf den BCA – und dieses Match war an Dramatik nicht mehr zu überbieten. Obwohl die Attachinger überlegen waren, gerieten sie in Rückstand – es sah lange Zeit nach einer Niederlage aus. Doch drei Sekunden vor Schluss wurde Neumaier im Strafraum von den Beinen geholt. Sebastian Aigner verwandelte den fälligen Sechsmeter – und somit bedurfte es weiterer Schüsse vom Punkt. Erst nach 28 Versuchen war die Entscheidung gefallen und der Jubel beim BCA groß: Die Frohnsbeck-Truppe zog durch einen 13:12-Erfolg ins Finale gegen die JFG Pfaffenhofen-Land ein.

Dort entwickelte sich ein spannendes Match, in dem Neumaier mit einem Pfostenschuss die beste Torchance hatte. Die Entscheidung musste allerdings wiederum aus sechs Metern Entfernung fallen – und diesmal dauerte es nicht lange: Der Pfaffenhofener Keeper parierte die ersten beiden Attachinger Schüsse, sodass schon nach zwei Schützen der 2:0-Sieg der JFG feststand. Trotzdem war Frohnsbeck zufrieden. „Nach so einer Niederlage überwiegt natürlich zunächst die Enttäuschung. Aber insgesamt haben wir eine sehr gute Leistung geboten – ich bin stolz auf mein Team.“

Andreas Heilmaier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

1:5! SVA Palzing verliert Derby gegen TSV Eching deutlich
Vor  450  Zuschauern hat der SVA Palzing das Bezirksliga-Derby gegen den TSV Eching mit 1:5 verloren. Der Aufsteiger hielt bis zur 70. Minute gut mit und hatte die …
1:5! SVA Palzing verliert Derby gegen TSV Eching deutlich
2:0! SE Freising gewinnt verdient beim TSV Kastl
Zweites Auswärtsspiel, zweiter Sieg: Die Fußballer des SE Freising gewannen am Freitagabend mit 2:0 beim TSV Kastl und stehen damit nach drei Landesliga-Partien bei …
2:0! SE Freising gewinnt verdient beim TSV Kastl
VfB Hallbergmoos: Dieser 4:1-Sieg war ein hartes Stück Arbeit
Am Ende war es eine klare Sache für den VfB Hallbergmoos: Der Landesligist besiegte den FC Sturm Hauzenberg am Freitag mit 4:1, hatte aber ganz schön zu kämpfen.
VfB Hallbergmoos: Dieser 4:1-Sieg war ein hartes Stück Arbeit
SpVgg Kammerberg trifft zum Saisonstart auf einen „grantigen Gegner“
Jetzt wird‘s ernst für die Fußballer der SpVgg Kammerberg. Sie bekommen es zum Saisonstart in der Bezirksliga Nord allerdings mit einem unangenehmen Gegner zu tun.
SpVgg Kammerberg trifft zum Saisonstart auf einen „grantigen Gegner“

Kommentare