Stürmerin Kelly Scholz brachte den TSV mit ihren Toren zurück ins Spiel.   Foto: Verein
+
Stürmerin Kelly Scholz brachte den TSV mit ihren Toren zurück ins Spiel.   Foto: Verein

Aufholjagd der Gäste wird nicht mit einem Punkt belohnt

TSV Eching: Niederlage gegen den SV Saaldorf - Coach Jan Strehlow sieht „unfassbar gutes Spiel“

  • VonFranziska Kugler
    schließen

Der TSV Eching verliert sein Auswärtsspiel beim SV Saaldorf mit 3:2. Der Trainer der Gäste zeigt sich trotzdem zufrieden mit seinen Spielerinnen.

Eching – Für Trainer Jan Strehlow haben die Mädels ein „unfassbar gutes Spiel“ abgeliefert. Trotzdem mussten sich die Fußballerinnen vom TSV Eching bei ihrer Premiere in der Bezirksoberliga beim SV Saaldorf knapp mit 2:3 (1:2) geschlagen geben.

Mit einer für einen Aufsteiger typischen Nervosität gingen die TSV-Frauen in die am weitesten entfernte Auswärtspartie der Saison. Doch nach einer kurzen Findungsphase starteten die Gäste durch und zeigten sowohl spielerisch als auch läuferisch einen starken Auftritt. Das Problem: Saaldorf nutzte direkt zwei Spielzüge durch die Mitte zur frühen 2:0-Führung (8./18.). Die Echingerinnen ließen sich dadurch aber nicht verunsichern und erzielten völlig verdient noch vor der Halbzeitpause den Anschlusstreffer: Nach einem erfolgreichen Pressing schnappte sich Kelly Scholz den Ball und vollstreckte unhaltbar ins Kreuzeck (32.). „Der Teamspirit war enorm“, freute sich Coach Strehlow. „Trotzdem bekommen wir einfach noch zu viele Gegentore.“

„Ich bin mega Stolz auf mein Team“ (...)

Trainer des TSV Eching Jan Strehlow zu der Leistung seiner Spielerinnen

In Hälfte zwei knüpften die Zebras an ihre starke Leistung vor der Pause an. Nach einer schönen Kombination war es erneut Kelly Scholz, die mit einem Schuss aus der zweiten Reihe das 2:2 markierte (49.). Fortan zelebrierten die Gäste chancenreichen Ballbesitzfußball. „Aber leider fehlt uns vor dem Tor oft noch die nötige Ruhe“, beobachtete Strehlow, dessen Mannschaft sich insgesamt an die 15 Großchancen herausspielte. „Und am Ende kommt dann auch noch Pech dazu.“ So erzielten die Saaldorferinnen nach einem missglückten Klärungsversuch in der 58. Minute das entscheidende 3:2.

„Ich bin trotzdem mega stolz auf mein Team, das eines der besten drei Spiele unter meiner Regie abgeliefert hat“, betonte der Trainer, der auch die Stärke des Gegners lobte. „Wichtig ist jetzt, dass wir unser Ziel nicht aus den Augen verlieren.“ So wollen die Echingerinnen im ersten Heimspiel gegen Hebertshausen (Sonntag, 15 Uhr) unbedingt einen Punkt holen. „Den hätten wir uns auch in Saaldorf verdient gehabt.“ (franziska kugler)

SV Saaldorf 3 TSV Eching 2

Aufstellung: Prummer –
Jost, Heckmair, Koroma, Tsanaka (62. Fischer) – Gmelch, Beer (46. Hoxha), Schwentner, Zieglmeier,
Priselac (90. Moser) –
Scholz.
Tore: 1:0 Helminger (8.),
2:0 Zellner (18.), 2:1 Scholz (32.), 2:2 Scholz (49.), 3:2 Aglassinger (58.).

Gelbe Karte: Zieglmeier.

Schiedsrichterin: Doreen Fitzner (TSV Waging).

Zuschauer: 35.

Auch interessant

Kommentare