1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

Bitter: Echings Basic schockt Moosburg mit dem Schlusspfiff

Erstellt:

Kommentare

null
Hatte den Siegtreffer kurz vor Schluss auf dem Fuß: Leonor Ademi (am Ball). Während der Moosburger nur die Latte traf, war im Gegenzug Ante Basic zum 2:1 für Eching erfolgreich. © Michalek

Es ist schon fast tragisch, wie hart es den FC Moosburg in dieser Spielzeit immer wieder erwischt. Das Derby gegen den TSV Eching war hier keine Ausnahme: Der Bezirksliga-Letzte spielte gut mit, hatte in der Schlussphase den Sieg auf dem Fuß – und ging doch mit leeren Händen nach Hause.

VON MORITZ STALTER

Moosburg – Direkt nach dem Gegentreffer zum 1:2 pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt nun acht Zähler.

Für die Moosburger war die Partie von enormer Bedeutung: Die Gastgeber wussten, dass der Relegationsplatz bei einer Niederlage und den entsprechenden Ergebnissen der Konkurrenz in weite Ferne rücken würde. Das schien die FCM-Spieler jedoch nicht zu hemmen – sie hielten gegen die favorisierten Echinger gut mit.

Zebra-Trainer Gerhard Lösch riskierte etwas, indem er den gelernten Angreifer Philipp Schuler für den verletzten Kevin Stoiber auf die linke Außenverteidigerposition zurückzog. „Er und die anderen Jungs haben es gut gemacht“, sagte er. Auch FCM-Coach Christoph Ball war mit dem Auftritt seines Teams zufrieden: „Es war ein Duell auf Augenhöhe!“ – ein Duell, in dem seine Mannschaft ab der 25. Minute einem Rückstand hinterherlaufen musste. Maxi Ceballos hatte sich den Ball 18 Meter vor dem Tor zum Freistoß zurechtgelegt und ihn über die Mauer ins Netz geschlenzt.

Die Moosburger schlugen aber noch vor der Halbzeitpause zurück: Kevin Günaydin war es, der einen Abpraller nach einem Eckball aus 14 Metern ins Kreuzeck schoss (39.).

Die Anfangsphase nach dem Seitenwechsel gehörte den Gästen. „Es war ein Spiel auf ein Tor – nur leider haben wir zu viele Chancen liegen gelassen“, sagte Lösch. Unter anderem trafen die Zebras in dieser Phase den Pfosten. Da Eching voll auf Sieg spielte und damit ein hohes Risiko ging, boten sich den Moosburgern Räume. Der FCM erspielte sich Chancen, das Spiel kippte nun. Die Moosburger hatten nun ebenfalls einen Alu-Treffer. Dann verpasste Karlo Rimac bei einem Alleingang das 2:1.

In der Schlussphase wurde es dramatisch: Kurz vor dem Ende setzte Moosburgs Leonor Ademi den Ball an die Latte, den Nachschuss schoss Maxi Denteler über das Tor, was ihm Ball aber nicht zum Vorwurf machte. „Wir hatten wieder einen Altersschnitt von 22 Jahren, da fehlt in einigen Situationen die Ruhe“, sagte Ball. Tragisch war, dass die Echinger im Gegenzug durch Ante Basic den Siegtreffer erzielten – nach einem schönen Pass in die Gasse von Maxi Ceballos.

Direkt danach war Schluss. „Das war ein Sieg des Willens, ein Unentschieden wäre aber auch gerecht gewesen. Für Moosburg ist es bitter“, fühlte Lösch mit seinem Trainerkollegen Ball. Der war enttäuscht. „Es ist hart, was meine Jungs alles wegstecken müssen. Wir werden aber nicht aufgeben“, sagte er.

Auch interessant

Kommentare