+
Nikolaos Mangasaros (l.) hofft beim FC Unterföhring auf mehr Einsatzzeit.

Fußball

Corona-Fall beim jüngsten Testspielgegner des Testspielgegners: VfB Hallbergmoos geht auf Nummer sicher

  • vonNico Bauer
    schließen

Der VfB Hallbergmoos hat das Vorbereitungsspiel beim FC Ismaning abgesagt. Ein Ismaninger Kontrahent war positiv getestet worden – deshalb ging VfB-Sportleiter Anselm Küchle auf Nummer sicher.

Hallbergmoos - Die Angst vor Corona hat den VfB Hallbergmoos zur Absage des Vorbereitungsspiels beim FC Ismaning bewogen. Ein Ismaninger Kontrahent war positiv getestet worden – deshalb ging VfB-Sportleiter Anselm Küchle auf Nummer sicher.

Eine Woche zuvor hatten die Ismaninger Bayernliga-Fußballer gegen den FC Unterföhring getestet, und im Nachgang dieser Partie wurde ein Unterföhringer krank und dann positiv getestet. Daraufhin standen die Vereine in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Der FC Ismaning durfte normal weitermachen, weil die Wahrscheinlichkeit einer Infektion während des Spiels sehr unwahrscheinlich sei. Hallbergs Sportlicher Leiter Anselm Küchle sagte die Partie trotzdem ab, „weil wir einfach nichts riskieren wollten“. FCI-Präsident Emanuel Eisenreich nahm dies zähneknirschend zur Kenntnis: „Wir halten uns an die Einschätzungen des Gesundheitsamts und hätten auch gerne gespielt. Aber wenn die Hallbergmooser vorsichtiger als das Gesundheitsamt sind, dann respektieren wir das.“

Nikolaos Mangasaros wechselt zum FC Unterföhring

Davon abgesehen gibt es bei den Fußballern des VfB Hallbergmoos eine personelle Veränderung: Der Verein hat mit Nikolaos Mangasaros einen Spieler zum Landesliga-Konkurrenten FC Unterföhring abgegeben. Der 20-jährige Außenbahnspieler wohnt in Unterföhring und sieht dort auch bessere Chancen auf mehr Einsatzzeiten. Küchle zeigt Verständnis für den Wunsch des Spielers und hat ihm daher keine Steine in den Weg gelegt.

Der junge Fußballer war im Sommer 2018 nach Hallbergmoos gekommen und hatte seither 28 Landesliga-Partien (ein Tor) absolviert, aber nur knapp die Hälfte davon über die vollen 90 Minuten. Immer wieder musste Mangasaros beruflich bedingt Trainingspausen einlegen, die ihn im breit besetzten Kader beim Kampf um die Stammplätze zurückwarfen. „Wir konnten ihm die Spielpraxis nicht versprechen“, sagt Küchle und gab deshalb auch Grünes Licht für den Wechsel.

Andreas Giglberger: Verdacht auf Sehnenriss im Oberschenkel

Bittere Nachrichten gibt’s von Andreas Giglberger, der sich wahrscheinlich einen Sehnenriss im Oberschenkel zugezogen hat. Wenn diese Diagnose bestätigt wird, ist das Fußballjahr 2020 für ihn definitiv gelaufen.

Nach der Testspielabsage hat der VfB erst einmal das Wochenende über normal trainiert und für kommenden Freitag eine Partie mit dem Bezirksligisten SV Dornach vereinbart. Dann gibt es ein Wiedersehen mit Aufstiegstrainer Toni Plattner. Ursprünglich war das Nachholspiel gegen den SB DJK Rosenheim für den 12. September angedacht. Nach der Dornach-Partie wird der VfB den weiteren Trainingsbetrieb planen, wenn es neue Informationen gibt, wie es nun um den Pflichtspielstart im bayerischen Amateurfußball steht.

Lesen Sie auch: Handball und Corona: Der Saisonstart wackelt

Auch interessant

Kommentare