1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

Die Minimalisten aus Mauern - Nach zwei 1:0-Siegen mit Moosburg und Nandlstadt ganz vorne

Erstellt:

Kommentare

Hoch das Bein: Der Nandlstädter Lukas Lang kommt vor dem SCler Samuel Stratmann an den Ball. Die Holledauer gewannen in der Luitpoldanlage dank exzellenter Chancenverwertung mit 3:0.
Hoch das Bein: Der Nandlstädter Lukas Lang kommt vor dem SCler Samuel Stratmann an den Ball. Die Holledauer gewannen in der Luitpoldanlage dank exzellenter Chancenverwertung mit 3:0. Foto: michalek © michalek

Der Aufsteiger aus Mauern ist bisher die Überraschung der ersten Spieltage. Zusammen mit Moosburg und Nandlstadt die Liga nach zwei Spieltagen an.

Landkreis – Der FC Moosburg und der TSV Nandlstadt sind nach zwei Spieltagen wenig überraschend noch ohne Punktverlust, eine unerwartete Niederlage kassierte Kirchdorf. Das Sensationsteam ist Aufsteiger SpVgg Mauern mit zwei Siegen.

FC Moosburg – TSV Paunzhausen 4:1 (1:1). „Keine gute erste Halbzeit“, bescheinigte FC-Trainer Mario Sinicki seinem Team. Zwar brachte Leonor Ademi die Gastgeber mit 1:0 in Front (28.), doch engagierte Gäste glichen nach schöner Kombination fast postwendend durch Tobias Mayr aus (32.). Im zweiten Durchgang war Moosburg klar besser, ließ Ball und Gegner laufen. Paunzhausen konnte die Bälle vorne nicht mehr festmachen, kassierte zudem eine Zeitstrafe und geriet zusehends unter Dauerdruck. Nach einem Freistoß köpfte Thomas Vogl die erneute Führung für den FCM (72.). Wiederum Vogl schloss eine schöne Kombination zum 3:1 (75.) ab, das 4:1 (85.) erzielte Julian Schreiner nach einem Freistoß per Kopf.


TSV Au – SV Vötting 1:3 (1:1). Die erste Chance hatte Vöttings Jonas Sittenauer, der aus spitzem Winkel den Pfosten traf (8.). In der Folge waren aber die Platzherren besser im Spiel. Alex Schwarz setzte nach einem Freistoß den Nachschuss aus 23 Metern als Aufsetzer neben den linken Pfosten und traf so zur 1:0-Führung (31.). Vötting wurde danach aktiver. Nach zwei Gäste-Chancen fand ein Bogenlampen-Freistoß aus dem Mittelfeld heraus Vöttings Kapitän Christian Pflügler, der per Kopf zum Ausgleich (43.) traf. Nach der Pause kam Au nochmal kurz ins Spiel, aber dann dominierten die Gäste. Nach schönem Steilpass von Daniel Busch sorgte Jonas Sittenauer für das Vöttinger 1:2 (71.). Trotz Überzahl für die Hallertauer blieb ein Freistoß von Dominic Schermbach die einzige Chance zum Ausgleich. Andreas Fretz schloss dagegen eine schöne Vöttinger Kombination zum 1:3-Endstand (90.+1) ab.

SC Freising – TSV Nandlstadt 0:3 (0:1). Selbst Nandlstadts Trainer Mario Tafelmaier fand, dass der Sieg am Ende etwas zu hoch ausgefallen war. Denn die Gastgeber waren ebenbürtig, allerdings bei der Chancenverwertung nicht kaltschnäuzig genug. Zu Beginn hatte Fatih Masat schon die Führung auf dem Fuß, wurde aber geblockt. Dafür traf TSV-Stürmer Johannes Gerlspeck aus 20 Metern zur 0:1-Führung (29.). Nach der Pause war es wieder Masat, der die erste Chance hatte, den Treffer erzielte erneut Nandlstadt. Lukas Rieder nutzte eine unübersichtliche Situation im Freisinger Strafraum und bugsierte den Ball aus dem Gewühl zum 0:2 (63.) über die Linie. Den schönsten Treffer des Tages erzielte Simon Prummer als er aus 35 Metern einen Lupfer über SC-Torwart Salih Aksakal ins Netz zauberte (73.). Beim SC Freising traf Mesut Toprak noch den Pfosten.


SpVgg Mauern – SC Kirchdorf 1:0 (0:0). Zweites Spiel, zweiter 1:0-Sieg – der Aufsteiger aus Mauern macht aus seinen Möglichkeiten zum Saisonstart das Maximum. Am Sonntag beherrschte Kirchdorf nach kurzer Anlaufphase die Partie. Mehr als 50 Minuten schien es so, als wäre es nur eine Frage der Zeit, bis die Gästeführung fällt. Thomas Hadler, Andreas Ruhland und Emircan Tiryaki zielten mehrmals zu ungenau, gegen Markus Trost und Yusuf Tiryaki parierte SVM-Keeper Roland Ademi hervorragend. Nach der Halbzeit musste Ademi sogar zweimal gegen seine eigenen Vorderleute klären, um den Rückstand zu verhindern. Die Entscheidung fiel in der 66. Minute, als Sascha Dörner am Fünfereck angespielt wurde, seinen Verteidiger per Hackentrick verlud und Sven Öchsner die 1:0-Führung (66.) mustergültig auf den Fuß legte. Fast hätte Öchsner nach einer Ecke per Kopf nochmal getroffen. Kirchdorf mühte sich redlich, ein Tor gelang aber nicht mehr.


SpVgg Zolling – FVgg Gammelsdorf 2:1 (0:0). Zolling war jeweils zu Beginn der Halbzeiten überlegen. Philipp Bittner markierte nach einer Steilvorlage die 1:0-Führung (10.). Michael Hösl hatte die beste Chance zum Ausgleich (19.). Im zweiten Durchgang erhöhte Richard Steiger nach einer Hereingabe von Bittner auf 2:0 (55.). Zolling war dem dritten Treffer näher, kassierte dann aber den 2:1-Anschluss durch einen Kontertreffer von Hösl (70.). Danach passierte nichts mehr und Zolling brachte den zweiten Saisonsieg ins Ziel.


TSV Eching II – SV Hörgertshausen 2:2 (0:1). Die Gäste beherrschten die erste Halbzeit, wurden von der Echinger Defensive immer wieder zu besten Chancen eingeladen. Das Problem: Die SVH-Zuspiele und der finale Abschluss waren überhastet und ungenau. Einmal hatten die Gäste dann sogar Glück, als Echings Luca Schlüter eine Riesenchance ausließ. So reichte es zur Pause gerade mal zu einer knappen Führung des SVH durch Julian Radlmaier (38.). Nach dem Seitenwechsel verwandelte Liegert einen Foulelfmeter sicher zum 0:2 (48.). Doch die jungen Echinger steckten nicht auf. Diego Puchta versenkte einen Foulelfmeter (60.) zum 1:2. Jonas Festbaum veredelte mit seinem Flachschuss eine gelungene Kombination am Strafraum zum letztendlich nicht unverdienten 2:2-Unentschieden.

Kreisklasse 4 VfB Hallbergmoos II – FC Forstern 5:0 (2:0). Die ersten Saisonzähler waren verdient. Dabei hatte es die ersten 20 Minuten so ausgesehen, als ob Forstern das bessere Team sei. Klare Chancen hatten die Gäste aber nicht. Die kreierte Hallbergmoos nach einer halben Stunde, als Ferdinand Pongratz den Ball von Marc Gundel serviert bekam, den Torwart umkurvte und zur 1:0-Führung (31.) einschob. Kevin Schmidt versenkte kurz danach einen 25-Meter-Freistoß (39.) zum beruhigenden 2:0-Pausenstand. Danach erhöhte Matthias Fritsch aus spitzem Winkel zum 3:0 (59.) für den VfB, und Marc Gundel besorgte mit seinem Doppelpack (78./82.) den 5:0-Endstand.

Auch interessant

Kommentare