1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

Ein Defensivspezialist und ein Keeper: SV Kranzberg stockt seinen Kader auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Portraitfoto von Johannes Huber im SVK-Dress.
Johannes Huber (22) wechselt vom SC Kirchdorf nach Kranzberg. © Verein

Fußball-Kreisligist SV Kranzberg startet mit zwei Neuzugängen ins neue Spieljahr. Einer von ihnen kommt vom Ligakonkurrenten SC Kirchdorf.

Kranzberg – Kreisligist SV Kranzberg hat seinen Kader um zwei neue Spieler erweitert: Zum einen kommt Defensivspezialist Johannes Huber vom Ligakonkurrenten SC Kirchdorf, zum anderen läuft Torhüter Michael Seiler vom 1. FC Waldstein künftig mit Zweitspielrecht auch für den SVK auf.

Huber ist für Trainer Anton Kopp kein Unbekannter. Der 22-Jährige trainierte vor vier Jahren in der A-Jugend unter dem Übungsleiter. Damals gewannen die beiden mit der Spielgemeinschaft Kranzberg/Kirchdorf sogar den Sparkassen-Pokal. Im Seniorenbereich war der Abwehrmann dann dreieinhalb Jahre für den SC Kirchdorf aktiv und spielte dort regelmäßig in der Kreisliga. Nach einer längeren Krankheitsphase in der vergangenen Saison feierte Johannes Huber in dieser Spielzeit im September seine Rückkehr. Eine Innenband-Verletzung im Knie stoppte den 22-jährigen Unterkienberger, der immer noch gute Kontakte nach Kranzberg pflegte und seine Bereitschaft für einen Wechsel signalisierte.

Ein sehr guter Zweikämpfer mit toller Einstellung

SVK-Trainer Anton Kopp freut sich auf seinen Neuzugang: „Der Jojo kann als Innenverteidiger und Sechser spielen oder in der Viererkette links. Er ist ein sehr guter Zweikämpfer, bringt eine tolle Einstellung und viel Trainingseifer mit. Zudem ist er noch recht jung und kennt dadurch bereits einen Großteil unserer Mannschaft aus der Jugend.“

Portraitfoto von Michael Seiler.
Michael Seiler (25) darf mit einem Zweitspielrecht für das Kopp-Team antreten. © Verein

Der zweite Neue, Michael Seiler, sei ein guter Torwart, der sicherlich auf Kreisliga-Niveau halten könne, sagt der 55-jährige Übungsleiter. Wegen seines Studiums habe der 25-Jährige vom oberfränkischen 1. FC Waldstein eine WG in der Nähe von Kranzberg bezogen und ein paar Mal beim Training vorbeigeschaut.

Mit Zweitspielrecht zum SV Kranzberg

Im neuen Jahr möchte Seiler nun regelmäßig beim SV Kranzberg mittrainieren und hat ein Zweitspielrecht beantragt. Wie häufig der Torwart dann in der Kreisliga 2 Donau/Isar zum Einsatz kommen wird, hänge davon ab, wie regelmäßig der 25-Jährige im Training und an den Spieltagen tatsächlich dabei sein kann, betont Übungsleiter Kopp. (Josef Fuchs)

Auch interessant

Kommentare