+
Philipp Beetz (28) ist nach seiner Verletzung bald wieder eine Option.

Fußball - Landesliga

Ein Dreier ist Pflicht: VfB Hallbergmoos empfängt den auswärtsschwachen TSV Kastl

  • schließen

Die Fußballer des VfB Hallbergmoos wollen nach der Töging-Pleite zurück in die Erfolgsspur. Gegen den TSV Kastl ist ein Sieg Pflicht - die Statistik spricht für den VfB.

Hallbergmoos – Der VfB Hallbergmoos war auf Kurs Richtung Tabellenspitze, muss sich nach der unnötigen wie ärgerlichen 1:2-Niederlage beim FC Töging aber wieder hinten anstellen. Im Heimspiel gegen den TSV Kastl (Freitag, 19.30 Uhr) geht’s angesichts von fünf Zählern Rückstand auf die Spitzenteams erstmal darum, den Anschluss zu halten. Gegen eine der schlechtesten Auswärtsmannschaften der Landesliga ist ein Dreier Pflicht.

Kastl steht aktuell knapp vor den Abstiegsplätzen, weil die Truppe auf dem kleinen und in der Landesliga durchaus gefürchteten Heimplatz gut gepunktet hat. Doch in der Fremde hat der TSV vier von fünf Partien verloren und dabei 16 Gegentore kassiert. Wie bei der VfB-Niederlage in Ampfing birgt die Statistik die Gefahr, den Gegner zu unterschätzen und dann ein blaues Wunder zu erleben.

In Töging haben die Hallberger an sich ordentlich gespielt, nur eben die Chancen nicht genutzt. Deshalb fiel die Kritik von Trainer Gedi Sugzda gemäßigt aus. Er möchte bei seinem Team ein variableres Spiel sehen – es soll nicht so oft versuchen, direkt durch die Mitte den tödlichen Pass zu spielen. Seine Mannschaft müsse häufiger den Weg über die Außenbahnen suchen, um zum Erfolg zu kommen.

Zudem hat Sugzda genau im Kopf, wie die Entwicklung seines Teams von einem guten Landesligisten zu einer echten Spitzenmannschaft weitergehen soll: Der Coach fordert von den erfahrenen Akteuren und den Taktgebern auf dem Platz, dass sie in Situationen, in denen sich ein offener Schlagabtausch mit dem Gegner entwickelt, das Tempo wechseln und so die Kontrolle behalten. „Die Leute für diese Kommandos haben wir“, sagt der Trainer.

Spannend ist diesmal die Frage, wie groß die Rotation ausfallen wird. Nach der Töging-Schlappe haben die Spieler aus der zweiten Reihe ihre Chance gewittert und ihrem Coach mit ihren Trainingsleistungen die Entscheidung nicht leicht gemacht. Philipp Beetz, der in der Rückrunde der vergangenen Saison sehr gute Partien abgeliefert hat, ist nach seiner Verletzung wieder an Bord und wird voraussichtlich in der kommenden Woche eine Option für die Startelf sein. Nikolaos Mangasaros hat am Sonntag beim ersten Saisonsieg der Zweiten Mannschaft zwar das Siegtor geschossen, aber er muss sich nach zwei Wochen Urlaub erst einmal hinten anstellen.

Mögliche Aufstellung:

Kozel – Zeisl, Hammerl, Beierkuhnlein – Edlböck (M. Schrödl), Kostorz, Giglberger, Bauer, Krause – Olwa-Luta, Diranko.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viel Lob für den Spitzenreiter
Hallbergmoos – Normalerweise sind aller guten Dinge drei, doch in der engsten und irrsten Landesliga aller Zeiten gilt das nicht mehr. Dreimal hat der VfB Hallbergmoos …
Viel Lob für den Spitzenreiter
Ball: „Die Kreisliga ist eine Kampfliga. Wenn ich ehrlich bin eine Bolzerliga“
Christoph Ball hat den FC Moosburg als Spielertrainer in die Bezirksliga geführt. Nach dem bitteren Abstieg war die Bilanz seiner Mannschaft in der Kreisliga verheerend. …
Ball: „Die Kreisliga ist eine Kampfliga. Wenn ich ehrlich bin eine Bolzerliga“
SC Kirchdorf triumphiert in der Jubiläumssaison der Senioren-A-Kreisliga
Riesen-Erfolg für die AH-Fußballer des SC Kirchdorf: Sie haben sich in der Freisinger Senioren-A-Kreisliga zum ersten Mal die Meisterschaft gesichert.
SC Kirchdorf triumphiert in der Jubiläumssaison der Senioren-A-Kreisliga
SG Eichenfeld fiebert dem 31. Oktober entgegen
„Der 31. Oktober ist unser Tag X.“ Dietmar Buchta, der Vorsitzende der SG Eichenfeld, konnte den Mitgliedern bei der Jahreshauptversammlung nicht viel bezüglich der …
SG Eichenfeld fiebert dem 31. Oktober entgegen

Kommentare