+
Verdienter Sieger: Hallenspielleiter Stephan Fox (hinten, r.) gratulierte dem SE Freising um (hinten, v. l.) Trainer Frank Contu, Yigit Pamuk, Joshua Steindorf, Felix Fischer, Leon Klingseisen, (vorne, v. l.) Noah Staudt, Achilleas Sota, Bekecan Hakim und Anto Samardzic.

Freisinger U 17-Hallenmeisterschaft

Favorisierte SEF-Junioren lassen nichts anbrennen

Der Favorit gab sich keine Blöße: Bei den Hallenmeisterschaften der B-Jugend ließ Bezirksoberligist SE Freising der Konkurrenz keine Chance. Auf Rang zwei landete der FCA Unterbruck und qualifizierte sich somit ebenfalls für die nächste Runde.

Zolling – Im Eröffnungsspiel zwischen den Domstädtern und der SG Oberhummel/Berglern dauerte es keine viereinhalb Sekunden, bis der Ball zum ersten Mal im Netz zappelte. Doch der Freisinger Führungstreffer schmeckte den Kombinierten überhaupt nicht: Da beim Futsal der Anstoß zwingend nach vorne ausgeführt werden muss, hatten sich alle Trainer auf einen Doppelpass mit dem gegnerischen Team zur Spieleröffnung geeinigt. Der SEF hingegen entschied sich für die „klassische Variante“ mit zwei eigenen Akteuren, die den Ball erst sich zuspielten und danach zügig in die Spitze zum 1:0 durchsteckten. Der Freisinger Coach Frank Contu – in Vertretung des etatmäßigen Trainers Rafael Malecki – wies sein Team daraufhin an, mit einem Eigentor den Gleichstand wieder herzustellen. Doch letztlich nützte das der SG auch nichts, da sich der Favorit mit 4:1 durchsetzte.

Als einziger ernst zu nehmender Rivale um den Gruppensieg entpuppte sich rasch der FCA Unterbruck: Rekordverdächtige 17 (!) Treffer markierte die Mannschaft von Christian Pallauf in der Vorrunde und überzeugte dabei mit einigen tollen Spielzügen. Allerdings half der SV Vötting bei der 0:7-Niederlage gegen den späteren Vizemeister gewaltig mit und spielte von Beginn an mit „fliegendem Torwart“, sodass der FCA den Ball mitunter nur im verwaisten Gehäuse des SVV unterbringen musste. Für den unorganisierten, eher sogar taktisch chaotischen Auftritt ernteten die Vöttinger in den Schlussminuten Gelächter und sogar Spott von der Tribüne.

Auf Rang zwei platzierten sich die B-Junioren des FCA Unterbruck: (hinten, v. l.) Hallens pielleiter Stephan Fox, Trainer Christian Pallauf, Leon Kern, Yanick Aru, Felix Deger, Christian Sedlmair, (vorne, v. l.) Matteo Kern, Andreas Pallauf, Fabian Kirsch, Lukas Hartl und Andre Werner.

Deutlich ernster ging es in der Gruppe B zu, in der es bis zum Schluss im Kampf um die beiden Plätze fürs Halbfinale spannend blieb. Im abschließenden Match hätte sich der FC Neufahrn mit einem Sieg über die SG Palzing/Zolling an die Spitze des Tableaus setzen können, lag aber viel zu schnell mit 0:3 gegen die Gastgeber zurück. Die Mannschaft von Markus Schubert kämpfte sich zwar noch auf 2:3 heran, konnte der SG den Gruppensieg allerdings nicht mehr nehmen und schied daher aus.

Als einziges Team, das in der Vorrunde kein Gegentor kassierte, zog der TSV Allershausen als Gruppenzweiter in die Halbfinals ein. Dort bekam es der TSV mit dem SE Freising zu tun. Trotz einer ansprechenden Leistung unterlag Allershausen mit 2:4. Auch für die bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Gastgeber von der SG Palzing/Zolling war im Halbfinale nach einem 1:2 gegen Unterbruck Endstation.

Somit kam es in den Platzierungsspielen zur Neuauflage der schon aus der Vorrunde bekannten Duelle zwischen Allershausen und Palzing/Zolling um Rang drei sowie zwischen Freising und Unterbruck im Finale. Nach dem 0:0 in der Gruppenphase gab es auch nach der regulären zehnminütigen Spielzeit in der Partie um Bronze beim 2:2 keinen Sieger. Im Sechsmeterschießen erwies sich die SG Palzing/Zolling als nervenstärker und behielt mit 5:4 die Oberhand.

Im Finale ließ der SEF wenig Zweifel aufkommen und erzielte schon nach 30 Sekunden das 1:0. Das Endresultat von 4:1 fiel letztlich vielleicht etwas zu hoch aus, weil der FCA immer wieder Nadelstiche setzte. Doch darauf hatten die Domstädter – wie beim 3:1 in der Vorrunde – stets die richtige Antwort. Beide Teams vertreten den Landkreis am 13. Januar nebst Ausrichter TSV Moosburg bei der Hallenmeisterschaft Donau/Isar in der Moosburger Albinhalle.

Jochen Jürgens

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

1:5! SVA Palzing verliert Derby gegen TSV Eching deutlich
Vor  450  Zuschauern hat der SVA Palzing das Bezirksliga-Derby gegen den TSV Eching mit 1:5 verloren. Der Aufsteiger hielt bis zur 70. Minute gut mit und hatte die …
1:5! SVA Palzing verliert Derby gegen TSV Eching deutlich
2:0! SE Freising gewinnt verdient beim TSV Kastl
Zweites Auswärtsspiel, zweiter Sieg: Die Fußballer des SE Freising gewannen am Freitagabend mit 2:0 beim TSV Kastl und stehen damit nach drei Landesliga-Partien bei …
2:0! SE Freising gewinnt verdient beim TSV Kastl
VfB Hallbergmoos: Dieser 4:1-Sieg war ein hartes Stück Arbeit
Am Ende war es eine klare Sache für den VfB Hallbergmoos: Der Landesligist besiegte den FC Sturm Hauzenberg am Freitag mit 4:1, hatte aber ganz schön zu kämpfen.
VfB Hallbergmoos: Dieser 4:1-Sieg war ein hartes Stück Arbeit
SpVgg Kammerberg trifft zum Saisonstart auf einen „grantigen Gegner“
Jetzt wird‘s ernst für die Fußballer der SpVgg Kammerberg. Sie bekommen es zum Saisonstart in der Bezirksliga Nord allerdings mit einem unangenehmen Gegner zu tun.
SpVgg Kammerberg trifft zum Saisonstart auf einen „grantigen Gegner“

Kommentare