+
Mit kleinem Kader startet der FC Moosburg in die neue Saison: Auf dem Bild die Mannschaft mit (vorne von links) Tamara Rudzki, Bea Schöttl, Julia Grosch, Katrin Fleischer, Vicky Schmidt, (hinten von links) Eva Fischer, Marie Bassl, Pia von Terzi, Vroni Zens, Annika Lindhorst, Julia Cohrs und Trainer Florian Guggenberger. 

„Man kann zum unverbindlichen Probetraining vorbeikommen“

Moosburgs Trainer Guggenberger hofft noch auf Neuzugänge

  • schließen

Nach einer schwierigen letzten Saison steigen die Moosburger Fußball-Frauen am Sonntag in die neue Spielzeit der Bezirksoberliga ein.

Mit dem Klassenerhalt am letzten Spieltag machten es die Moosburgerinnen in der vergangen Saison bis zum Schluss spannend. „Deshalb haben wir uns zum Ziel gesetzt, dieses Mal den Klassenerhalt etwas früher zu sichern“, so Trainer Florian Guggenberger, der das Team knapp acht Wochen vor dem Saisonende übernommen hatte. Aus Landkreissicht ist der FCM die höchstrangige Mannschaft. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, trainieren die Moosburgerinnen bereits seit Ende Juli zweimal wöchentlich. „Alle haben in der siebenwöchigen Vorbereitung super mitgezogen. Wir haben als Einheit gut funktioniert. Allerdings konnten wir aufgrund der angespannten Personalsituation und der zusätzlichen Urlaubszeit nicht alle geplanten Testspiele bestreiten“.

Aktuell besteht der Kader lediglich aus 15 Spielerinnen. „Es wird aus personeller Sicht sehr eng werden, auch wenn wir auf viele Ehemalige zurückgreifen können“, so Guggenberger, der gerne noch das eine oder andere interessierte Mädchen gewinnen möchte. „Man kann sich auf der Facebook-Seite (FC Moosburg Frauenfußball) an uns wenden und zum unverbindlichen Probetraining vorbeikommen“, erklärt der Trainer.

Zwei Vorbereitungsspiele absolvierte die Mannschaft. Zuhause gegen die SpVgg Attenkirchen gewann man nach zwei späten Treffern mit 2:0, die Begegnung beim Kreisligisten FC Schwaig endete mit einem deutlichen 5:1. „Wir haben über weite Strecken die Spiele dominiert und dementsprechend verdient gewonnen. Allerdings muss man sagen, dass es sich bei den Gegnern um Mannschaften unterhalb der Bezirksoberliga handelte“, analysiert der Coach.

Am Sonntag tritt der FCM im ersten Spiel bei der SpVgg Hebertshausen (12.45 Uhr) an. „Ein Punkt zum Auftakt wäre nicht schlecht“, so der Trainer, der sich mit einer Prognose zurückhält. In der vergangenen Saison holte man gegen den Gegner aus dem Landkreis Dachau lediglich einen Punkt.

von Franziska Kugler

Der Kader des FCM:

Tor: Julia Grosch.

Abwehr: Veronika Zens, Annika Lindhorst, Katrin Bauer, Beatrice Schöttl.

Mittelfeld: Iris Spitaler, Katrin Fleischer, Tamara Rudzki, Pia von Terzi, Marie Bassl, Eva Fischer, Melanie Spaniol, Karoline Rehmann.

Angriff: Stefanie Beiler, Viktoria Schmid.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Attenkirchens Frauen verpassen die Zuschussfrist
Weil der Antrag auf einen Zuschuss für das Trainingslager der Frauen der SpVgg Attenkirchen während der Sommerpause des Gemeinderates gestellt wurde, konnte der Bitte …
Attenkirchens Frauen verpassen die Zuschussfrist
Willberger trifft bei Ex-Verein Traunstein - dann geht‘s bergab
Die Blitze im Voralpenland haben die Fußballer des VfB Hallbergmoos am Dienstagabend vor einem bösen Rückschlag bewahrt: Der SB Chiemgau Traunstein führte im …
Willberger trifft bei Ex-Verein Traunstein - dann geht‘s bergab
Spielabbruch! Hallbergmoos muss erneut nach Traunstein
Wegen eines starken Gewitters musste das Gastspiel des VfB Hallbergmoos-Goldach gegen SB Chiemgau Traunstein abgebrochen werden. Für die Elf von Michael Schütz ist es …
Spielabbruch! Hallbergmoos muss erneut nach Traunstein
Zebra-Mädels lassen’svier Mal krachen
Ganz unterschiedlich sind die Landkreis-Teams in der Kreisliga aus den Startlöchern gekommen. Während die Echinger Frauen gleich an die Tabellenspitze stürmten, gab’s …
Zebra-Mädels lassen’svier Mal krachen

Kommentare