1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

Moosburg schlägt sich selbst - Trainer Ball zweifelt am Klassenerhalt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Der FC Moosburg ist weiter das Schlusslicht der Tabelle. © DIETER MICHALEK

Die Moosburger sind exakt mit der Startelf ins Bezirksliga-Spiel beim TSV Rohrbach gegangen, die am vergangenen Wochenende gegen Erding überzeugend gewonnen hatte. Vor der nächsten Partie darf Trainer Christoph Ball wieder über Wechsel nachdenken.

Moosburg – Denn: Der FC Moosburg hat in Rohrbach mit 1:2 verloren. Die Gäste begannen mutig und hatten in den ersten zehn Minuten auch mehr vom Spiel. „Nach einer Viertelstunde hätten wir mindestens 1:0 führen müssen“, sagte Ball. 

Ball: „Ein dummes Foul und total unnötig“

Er hatte gehofft, dass bei seiner Mannschaft nach den beiden Toren beim 2:0 gegen Erding der Knoten geplatzt ist, musste allerdings feststellen, dass dem nicht so war. Wie’s geht, zeigten die Rohrbacher: Nach einem Ballverlust der Moosburger flankten die Hausherren in den Strafraum, wo ein FCM-Akteur zu ungestüm zu Werke ging. „Das war ein dummes Foul und total unnötig“, berichtete Ball. Dominik Kaindl schoss Rohrbach mit der ersten Offensivaktion der Hausherren in Führung (21.).

Selbst in Überzahl gelang nichts mehr 

Die Reaktion der Moosburger stimmte: Domenic Hörmann erzielte nur sechs Minuten später den Ausgleich. „Wir haben es gut gemacht – es war aber klar, dass sie in der zweiten Hälfte offensiver werden würden“, sagte Ball. Es ärgerte ihn daher maßlos, dass seine Spieler in der 47. Minute den Ball vertändelten. Michael Humbach zog von der Strafraumgrenze ab und traf zum 2:1.

Selbst eine Gelb-Rote Karte für den Rohrbacher Florian Lux (55.) half dem FCM nicht. „Wir haben es vorher sogar besser gespielt. Danach ist nicht mehr viel passiert“, sagte Ball nach dem Schlusspfiff. Sein Fazit: „Wenn wir solche Spiele nicht gewinnen, wird es ganz schwer mit dem Klassenerhalt.“ 

Auch interessant

Kommentare