1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

„Eine solche Runde hätte uns keiner zugetraut“: Attenkirchen-Frauen beenden Saison auf Rang fünf

Erstellt:

Kommentare

Die Frauen der SpVgg Attenkirchen (rot) gehen mit zwei Unentschieden zum Ende in die Sommerpause.
Die Frauen der SpVgg Attenkirchen (rot) gehen mit zwei Unentschieden zum Ende in die Sommerpause. © Michalek

Mit zwei Partien in drei Tagen haben sich die Bezirksliga-Fußballerinnen der SpVgg Attenkirchen in die verdiente Sommerpause verabschiedet.

Attenkirchen – Sowohl am Donnerstag beim 2:2 (2:2) in Neubeuern als auch am Samstag beim 1:1 (1:1) gegen Fridolfing/Laufen/Leobendorf konnten die Mädels noch einmal ihr Punktekonto aufstocken.

In Neubeuern präsentierten sich die SpVgg-Damen spielerisch stark. Zwar lagen sie früh mit 0:1 zurück (6.), doch nach einer Ecke vollstreckte Victoria Humplmaier zum 1:1 (12.). Nach dem erneuten Rückstand (26.) netzte Verena Kiermeier noch vor dem Seitenwechsel zum 2:2 ein (38.). „Wir haben uns nochmal deutlich gesteigert“, zeigte sich SpVgg-Coach Alex Urban zufrieden.

SpVgg Attenkirchen: Reserve feiert Klassenerhalt - und geht SG mit Hörgertshausen ein

Auch im Abschlussspiel am Samstag lieferte sein Team eine gute Leistung ab und hätte gegen Fridolfing eigentlich gewinnen müssen. Nach einer Ecke kassierte Attenkirchen per Kopf das 0:1 (14.), bevor Lisa-Marie Festner das 1:1 erzielte (22.). Für den Siegtreffer reichte es in der Folge allerdings nicht mehr.

„Uns hat einfach das nötige Glück gefehlt“, sagte Urban. „Aber eine solche Runde hätte uns keiner zugetraut.“ Sein Team kam auf Tabellenplatz fünf ins Ziel. Dieser Erfolg gehört natürlich gefeiert – vor allem, weil sich im Anschluss die Zweite Mannschaft mit einem 1:0-Sieg gegen Manching/Geisenfeld den Verbleib in der Kreisklasse sicherte. Um auch in der kommenden Saison die Liga halten zu können, wird die Reserve künftig eine Spielgemeinschaft mit den Frauen des A-Klassisten SV Hörgertshausen bilden.  

Auch interessant

Kommentare