Stellwerksstörung: Verzögerungen und Teilausfälle auf der Stammstrecke

Stellwerksstörung: Verzögerungen und Teilausfälle auf der Stammstrecke
Ante Basic (l.) muss auf die Partie in Karlsfeld verzichten, er ist auf Geschäftsreise. Foto: Lehmann

Standortbestimmung für Lösch-Elf

Der Frust beim TSV Eching ist verflogen

  • schließen

In Karlsfeld treffen am heutigen Samstag zwei Teams aufeinander, die in der vergangenen Saison wenig Grund zum Feiern hatten. Nach dem Abstieg aus der Landesliga spielen die heimische Eintracht und die Gäste vom TSV Eching in der Bezirksliga eine sehr gute Rolle (Anstoß um 15 Uhr).

Für beide Mannschaften endete die vergangene Saison mit einer Enttäuschung. Der TSV Eching wurde Vorletzter und scheiterte dann in der ersten Runde der Abstiegsrelegation am TSV Jetzendorf. Karlsfeld ereilte das gleiche Schicksal – wenn gleich auf noch bitterere Art und Weise. Die Eintracht war am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison bis kurz vor Schluss gesichert. Dann traf Freilassing im Parallelspiel gegen den ASV Dachau in der 90. Minute zum 3:3-Ausgleich und zog dank des direkt gewonnen Vergleich an den punktgleichen Karlsfeldern vorbei. Die Eintracht musste wie Eching in die Relegation, obwohl sie zehn Punkte mehr auf dem Konto hatte als die Zebras. Dort scheiterte man am TSV Neuried.

In der vergangenen Saison endeten die Duelle jeweils mit Punkteteilungen – in Karlsfeld 1:1, in Eching 0:0. Seitdem hat sich sowohl bei der Eintracht als auch bei den Schwarz-Weißen viel geändert. Doch es gibt auch Parallelen: Beide Mannschaften wechselten die Trainer, beide setzen auf ein Duo. Und beide hatten einen Umbruch im Kader. Der fiel in Eching etwas größer aus. Auch eine Erklärung dafür, warum die Karlsfelder als Zweiter sechs Punkte Vorsprung bei einem Spiel weniger auf den Dritten Eching herausgeschossen haben. „Wir spielen eine gute Saison, sie eine sehr gute“, sagt TSV-Trainer Gerhard Lösch. „Wir freuen uns auf das Spiel, weil es zeigen wird, wo wir stehen“, so Lösch weiter.

Die Echinger müssen auf Ante Basic verzichten (Geschäftsreise). Der spielende Trainer Daniel Steinacher und Kapitän Daniel Hahner sind angeschlagen und stehen auf der Kippe.

Bei der Eintracht aus Karlsfeld sieht es personell auch nicht besser aus. Michael Dietl, mit zwölf Treffern der beste Torschütze der Liga, sowie dessen Offensivkollegen Daniel Tarmann-Monschein und Fitim Raqi (alle Urlaub) fallen aus. „Trotzdem wollen wir unsere Siegesserie ausbauen und unsere Aufstiegsambitionen untermauern – auch wenn Eching ein starker Gegner ist“, sagt Teammanager Arcangelo Zampino. Es wäre der achte Dreier in Folge für die Karlsfelder, die ganz klar auf Kurs Aufstiegsplatz sind.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ein super Erlebnis“ - Trainer des TSV Eching besuchen Hannover 96
Drei Trainer des TSV Eching nutzen den Besuch im Nachwuchsleistungszentrum bei Hannover 96 um neue Eindrücke zu gewinnen. Neben Ex-Bayern-Profi Michael Tarnat besuchten …
„Ein super Erlebnis“ - Trainer des TSV Eching besuchen Hannover 96
Freisings Toptorjäger Hohlenburger: „Da findet sich sicher eine Freibierlätschn"
Er trifft und trifft und trifft. Im Interview mit Fussball Vorort spricht Andreas Hohlenburger über die Gründe für seine überragende Torquote, über verpasste …
Freisings Toptorjäger Hohlenburger: „Da findet sich sicher eine Freibierlätschn"
A-Junioren: Der BC Attaching und der SVA Palzing fahren nach Gaimersheim
Am Ende war es fast eine Ampertal-Meisterschaft, aber der Sieger kam aus der Großen Kreisstadt: Beim Freisinger Finalturnier der A-Junioren in Zolling zogen drei Teams …
A-Junioren: Der BC Attaching und der SVA Palzing fahren nach Gaimersheim

Kommentare