2:0 beim TSV Au

Gammelsdorf schießt sich für Holledau-Derby warm

  • schließen

Obwohl die FVgg aus Gammelsdorf ihre Hausaufgaben mit Bravour gelöst hat und mit 2:0 beim TSV Au gewann, war der Traum vom Meistertitel im Grunde schon zur Pause hinfällig. „Natürlich wussten wir vom Spielstand aus Kirchdorf“, gab Gammelsdorfs Abteilungsleiter Erwin Pichlmeier zu Protokoll.

 „Aber wir haben ein klares Lebenszeichen in Richtung Relegation gesendet“, betonte Pichlmeier und meinte damit das am kommenden Donnerstag bevorstehende Holledau-Derby gegen die SpVgg Mauern. „Doch zuvor gratulieren wir dem SC Kirchdorf zur Meisterschaft“, schickte der Fußballchef Glückwünsche an die Amper, zollte aber auch seiner Mannschaft ein Sonderlob. „Obwohl wir auf Marco Bareither, Maxi Geier und Tom Huber verzichten mussten, haben wir ein richtig gutes Spiel abgeliefert“, freute sich Pichlmeier. Die erste gute Aktion gehörte indes den Gastgebern: Einen Schuss von Michael Huber entschärfte FVgg-Keeper Dennis Müller (20.). 

Danach blieben die Versuche von Stefan Pichlmeier und Sebastian Huber auf Seiten der Gammelsdorfer ebenfalls erfolglos, so dass es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabinen ging. „Au war auch im zweiten Durchgang optisch überlegen“, berichtete Pichlmeier, „aber Torchancen habe ich keine gesehen.“ Die hatten dagegen die Gäste: Nach einem Eckball von Markus Prieler köpfte Alexander Deptalla den Ball in die Maschen (54.). Die gleiche Kombination stach eine Viertelstunde später gleich nochmals, als wiederum Prieler für Deptalla durchsteckte und der Goalgetter den 0:2-Endstand herstellte (70.). „Insgesamt ein verdienter Sieg für die FVgg“, resümierte Pichlmeier. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spielabbruch! Hallbergmoos muss erneut nach Traunstein
Wegen eines starken Gewitters musste das Gastspiel des VfB Hallbergmoos-Goldach gegen SB Chiemgau Traunstein abgebrochen werden. Für die Elf von Michael Schütz ist es …
Spielabbruch! Hallbergmoos muss erneut nach Traunstein
Zebra-Mädels lassen’svier Mal krachen
Ganz unterschiedlich sind die Landkreis-Teams in der Kreisliga aus den Startlöchern gekommen. Während die Echinger Frauen gleich an die Tabellenspitze stürmten, gab’s …
Zebra-Mädels lassen’svier Mal krachen
Linseisen: „Haben als Mannschaft super funktioniert“
Geschafft! Die Fußballerinnen der SpVgg Attenkirchen haben in ihrem ersten Bezirksliga-Heimspiel gleich den ersten Sieg eingefahren. Sie bezwangen den SV Geroldshausen …
Linseisen: „Haben als Mannschaft super funktioniert“
Amberger: „Vielleicht ein Dämpfer zur richtigen Zeit
Nach dem Unentschieden des TSV Moosburg gegen BC Uttenhofen kritisiert TSV-Chef Michael Amberger seine Mannschaft.
Amberger: „Vielleicht ein Dämpfer zur richtigen Zeit

Kommentare