+
Kirchdorf wieder an Bord: Mit dem 4:0-Erfolg über Kranzberg ist der Rückstand zu Spitzenreiter Gammelsdorf auf einen einzigen Zähler geschrumpft. 

Kreisklasse 3 kompakt 

Gammelsdorf lässt wichtige Punkte liegen - SC Kirchdorf erhöht den Druck

  • schließen

Alles noch drin: Weder oben noch unten in der Tabelle fielen am Pfingstwochenende Entscheidungen. Im Kampf um den Titel hat der SC Kirchdorf den Rückstand auf Gammelsdorf auf einen Punkt verkürzt. Nächsten Sonntag treffen beide aufeinander.

SV Hörgertshausen – FVgg Gammelsdorf 1:1 (0:1). Der Spitzenreiter erwischte den besseren Start in ein umkämpftes Match mit vielen intensiven Zweikämpfen und wurde nach 18 Minuten belohnt: Zwar landete der Ball zunächst nur am Pfosten, aber Sebastian Huber schaltete am schnellsten und vollendete zum 0:1. Die beste Ausgleichschance vor der Pause ließ Mustafa Mukdad aus, als er bei einem Außenpfostentreffer Pech hatte. Im zweiten Durchgang bot sich Gammelsdorfs Alexander Deptalla gleich zweimal die Gelegenheit zum Ausbau der Führung. Besonders in der 85. Minute stockte manchem Fan des SVH der Atem. Die Hausherren steckten nie auf, hatten beispielsweise bei einem Alleingang von Kilian Oberprieler den Ausgleich auf dem Fuß (70.), und wurden mit einem „Last-Minute-Tor“ belohnt. Eine scharfe Hereingabe von außen beförderte Kapitän Michael Hobmaier zum 1:1 in die Maschen (90+2). Der Unparteiische pfiff die Partie gar nicht mehr an. „Alles in allem ist der Punkt für uns nicht unverdient“, resümierte SVH-Spielertrainer Sebastian Liegert.

SC Kirchdorf – SV Kranzberg 4:0 (2:0). Erleichterung in Kirchdorf: Der SCK kann noch gewinnen! Pünktlich vor dem „Endspiel“ bei der FVgg Gammelsdorf fand das Team von Andreas Apold zurück in die Spur. „Die Mannschaft hat genau gewusst, worum es geht“, freute sich der Trainer, „zudem haben alle Umstellungen funktioniert“. Youngster Thomas Hadler sorgte nach feiner Einzelleistung für das frühe 1:0 (12.) und legte neun Minuten auf Vorarbeit von Thomas Kittl das 2:0 nach. Endgültig entschieden war die Partie nach knapp einer Stunde. Kranzbergs bereits verwarnter Defensivspieler Florian Lettmeier konnte Hadler im Strafraum nur auf Kosten eines Foulspiels stoppen. Der „überragende Schiedsrichter“ Matthias Ludacka (O-Ton Apold) zeigte nicht nur auf den Punkt, sondern Lettmeier zudem Gelb-Rot. SCK-Keeper Hans Maier trat an und verwandelte souverän zum 3:0 (56.). Einen Konter über Stefan Lohmeier verwertete Daniel Schuhmann letztlich zum 4:0-Endstand (85.). „Ab jetzt zählt nur noch das Topspiel in Gammelsdorf“, richtete Apold den Fokus auf den großen Showdown in der Holledau.

VfB Hallbergmoos II – TSV Wolnzach 4:1 (3:0). Von Beginn ließ der VfB keine Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen sollte. Kurz nach Spielbeginn nutzte Marc Gundel einen Ballverlust der Gäste zum frühen 1:0. Auch beim zweiten Treffer zeigten sich die Gäste äußerst spendabel: Anselm Küchle eroberte den Ball vom TSV-Torwart und bediente Marko Dapic, der die Kugel nur noch einzuschieben brauchte (40.). Keine zwei Minuten später zog Küchle ab und stellte den Wolnzacher Schlussmann abermals vor Probleme, von Gundel im Nachsetzen zum 3:0 verwertet. Zwar verkürzte Karl Reisinger per Freistoß auf 3:1 (59.), doch Simon Kammann stellte den alten Abstand wieder her – 4:1 (72.). Jegliche Entwarnung käme auf der Südseite des Flughafens zu früh, denn aktuell hat der SV Hörgertshausen im Rennen um den Relegationsrang die Nase vorn.

TSV Au – SC Freising 3:2 (1:1). „Damit haben wir Platz drei in der Abschlusstabelle gesichert“, zog TSV-Trainer Karl Höpfl ein positives Fazit seiner „Abschiedstour“ als Coach und bescheinigte beiden Teams zahlreiche gute Chancen. Das erste Ausrufezeichen setzte Stephan Sachs, der einen Fehlpass zum 0:1 verwertete (7.). Acht Minuten vor dem Pausentee egalisierte Dominik Nocker nach Zuspiel von Dominic Schermbach. In der zweiten Spielhälfte nutzte Marco Kohlmeier einen Pass von Max Huber zum 2.1 für die Gastgeber (58.), das aber nur drei Minuten Bestand hatte. Mit einem aus Sicht Höpfls „fragwürdiger Elfmeter“ glich Sachs zum 2:2 aus. Knüppeldick kam es dann für Freisings Spielertrainer Enes Mehmedovic, denn nach seiner gelbroten Karte (82.) soll er sich wohl noch beleidigend in Richtung Schiedsrichter geäußert haben. Die Auer machten in der 89. Minute dank des Treffers von Alexander Schwarz ins lange Eck sogar noch die drei Punkte klar.

Pikant: Beim SC Freising ist Fußball-Abteilungsleiter Ludwig Groß vor wenigen Tagen von seinem Amt zurückgetreten.

SV Marzling – SpVgg Attenkirchen 7:0 (2:0). Die Hausherren leisteten sich sogar noch den Luxus, zwei Elfmeter zu verschießen. Dennoch reichte es zu sieben Treffern, die auf die Konten von Tobias Herrmann (2). Deniz Sökülmez (2), Manuel Ehler (2) und Michael Aubele gingen. „Es war ein gelungenes letztes Heimspiel mit einer schönen Geste der Mannschaft, als Dankeschön an seine Fans Freibier auszuschenken“, fand Marzlings zweiter Abteilungsleiter Florian Ertl.

SpVgg Zolling – TSV Allershausen 1:0 (0:0). Pünktlich zur „Weihnachtsfeier“, von den Zollingern stets an Pfingsten angesetzt, feierte die „Spiele“ einen „Sieg für die Moral“, wie Trainer Markus Garcia berichtete. Das Tor des Tages erzielte Max Hanrieder im Nachsetzen drei Minuten vor Feierabend. Für die Gäste traf Markus Lachner zuvor nur die Latte. „Die Jungs haben sich riesig gefreut“, sagte Garcia.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Attenkirchens Frauen verpassen die Zuschussfrist
Weil der Antrag auf einen Zuschuss für das Trainingslager der Frauen der SpVgg Attenkirchen während der Sommerpause des Gemeinderates gestellt wurde, konnte der Bitte …
Attenkirchens Frauen verpassen die Zuschussfrist
Willberger trifft bei Ex-Verein Traunstein - dann geht‘s bergab
Die Blitze im Voralpenland haben die Fußballer des VfB Hallbergmoos am Dienstagabend vor einem bösen Rückschlag bewahrt: Der SB Chiemgau Traunstein führte im …
Willberger trifft bei Ex-Verein Traunstein - dann geht‘s bergab
Spielabbruch! Hallbergmoos muss erneut nach Traunstein
Wegen eines starken Gewitters musste das Gastspiel des VfB Hallbergmoos-Goldach gegen SB Chiemgau Traunstein abgebrochen werden. Für die Elf von Michael Schütz ist es …
Spielabbruch! Hallbergmoos muss erneut nach Traunstein
Zebra-Mädels lassen’svier Mal krachen
Ganz unterschiedlich sind die Landkreis-Teams in der Kreisliga aus den Startlöchern gekommen. Während die Echinger Frauen gleich an die Tabellenspitze stürmten, gab’s …
Zebra-Mädels lassen’svier Mal krachen

Kommentare