1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

Den Rückenwind der Vorbereitung mitnehmen: TSV Eching will Aufholjagd in Eichstätt starten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Alexander Fischer (l.) fällt bis Saisonende aus
Beim 2:0-Hinspielsieg gegen Eichstätt lief Alexander Fischer (l.) noch für die Zebras auf. Nach dem Kreuzbandriss, den er sich im Training zuzog, fällt er aber bis Saisonende aus. © Michalek

Die Punktspiele haben noch nicht begonnen, da muss der TSV Eching einen personellen Rückschlag verkraften. Trotzdem sollen gegen Eichstätt Punkte her.

Eching - Alexander Fischer hat sich in der letzten Vorbereitungswoche im Training das Kreuzband gerissen. Er wird nicht nur den Ligaauftakt beim VfB Eichstätt II am heutigen Samstag (15 Uhr) verpassen, sondern auch die anvisierte Aufholjagd des Tabellenschlusslichts verpassen.

Im Training riss das Kreuzband

„Alex war gut drauf. Das ist sehr bitter für ihn und auch für uns“, sagt Alexander Günther vor seinem Cheftrainerdebüt bei den Zebras. Der bisherige Co-Spielertrainer hatte in der Winterpause von Michael Schütz übernommen und geht seine Aufgabe optimistisch an. Dies muss er auch, denn bei fünf Punkten Rückstand brauchen die Echinger ein starkes letztes Saisondrittel, um den Abstieg zu verhindern.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

In der Vorbereitung steigerten sich die Zebras von Spiel zu Spiel. Bis auf Fischer und Daniel Amannsberger, der in den vergangenen Wochen auffällig spielte, sich dann aber verletzte, sind laut Günther in Eichstätt „alle Spieler mit dabei“. Gegen den VfB holten die Zebras am vierten Spieltag nicht nur ihre ersten Punkte in dieser Saison, sondern den ersten Sieg (2:0). Auch vor dem morgigen Duell sind die Echinger in der Rückrunde ohne Punkt. Um die Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren, muss sich dies am Samstag ändern.

Die Eichstätter Reserve gewann alle fünf Testspiele

Der Gegner aus Eichstätt dürfte aber ein harter Brocken werden. Die zweite Mannschaft des Regionalligisten gewann ihre fünf Testspiele, darunter die Erfolge gegen die Landesligisten Weißenburg und Aiglsbach. „Eichstätt ist eine junge, spielerisch starke Truppe. Im Hinspiel haben wir gewonnen, weil wir diszipliniert gespielt haben“, sagt Günther. Einen ähnlich geordneten Auftritt fordert er auch dieses Mal. Er traut ihn seiner Mannschaft zu. „Wir werden uns nicht verstecken, weil wir eine starke Vorbereitung gespielt haben“, sagt Günther vor dem Auftakt in den Endspurt.

Auch interessant

Kommentare