1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

Kreisklasse 3: Hörgertshausen macht’s zweistellig – Marzling schenkt Vatanspor halbes Dutzend ein

Erstellt:

Kommentare

Tormaschine Kilian Oberprieler: Im letzten Heimspiel des Jahres erzielte der SVH-Stürmer einen Fünferpack.
Tormaschine Kilian Oberprieler: Im letzten Heimspiel des Jahres erzielte der SVH-Stürmer einen Fünferpack. © SVH

Das Highlight des Spieltags lieferte der SV Hörgertshausen: Nicht nur, dass der TSV Eching II mit 11:0 abgefertigt wurde, sondern Toptorjäger Kilian Oberprieler erzielte auch noch einen lupenreinen Hattrick und insgesamt fünf Treffer. Der FC Moosburg bleibt derweil an Spitzenreiter Vötting dran.

SV Marzling – Vatanspor Freising 6:0 (3:0). Der SVM hatte von Beginn an alles im Griff und kam offensiv zu zahlreichen Chancen. Thomas Mäuer erzielte nach einem langen Ball die frühe Führung (11.). In der Folge ließen die Platzherren einige Möglichkeiten liegen, bevor Felix Hoffmann auf 2:0 erhöhte (33.). Die Gäste traten bis zum Schluss offensiv nur selten in Erscheinung – und wenn, dann durch Spielertrainer Deniz Sari. Kurz vor der Pause versenkte Tobias Duffner einen Elfmeter zur 3:0-Halbzeitführung (44.). Kaum zurück aus der Kabine, machte Walter Zardetto mit dem 4:0 alles klar (48.). Kurz vor dem Ende erhöhte Tobias Duffner (88./90.) noch auf 6:0.

TSV Nandlstadt – SC Freising 1:1 (1:1). Die erste Halbzeit war nahezu ausgeglichen – auch wenn die Gäste schwungvoller begannen: Fatih Masat zirkelte eine Freisinger Ecke direkt an den langen Pfosten, von wo der Ball bei Allan Lopez Maldonado landete, der nur noch abstauben musste – das war das verdiente 0:1 (17.). Beide Teams hatten hochkarätige Chancen und nutzten diese nicht. Erst ein Eigentor von Fabian Kraft, der den Ball unhaltbar ins eigene Tor abfälschte, brachte das 1:1 für die Gastgeber (37.). In der zweiten Hälfte hätte der SCF den Sieg perfekt machen können: Mesut Toprak tauchte zweimal frei vor dem Nandlstädter Tor auf (72.), traf aber nicht, sodass es beim leistungsgerechten Remis blieb.

SV Hörgertshausen – TSV Eching II 11:0 (7:0). Fast wie aus einem Guss spielte die Truppe des SVH in ihrem letzten Heimspiel des Jahres. Mit einer hoch konzentrierten Leistung stürzten die Platzherren die junge Echinger Mannschaft, die ohne ihre beiden etatmäßigen Torhüter angereist war, schon in der ersten Hälfte ins Debakel. Luis Buchner (5.), Kilian Oberprieler (11./34.), Julian Radlmaier (16./17./45.) und Sebastian Liegert (33.) sorgten für die 7:0-Pausenführung. Der TSV hatte eine gute Chance, doch Ante Ivkovic verschoss einen Strafstoß (32.). In Halbzeit zwei packte Kilian Oberprieler (50./64./80.) noch einen lupenreinen Hattrick drauf, bevor Julian Radlmaier den Schlusspunkt setzte (81.).

TSV Paunzhausen – FC Moosburg 3:4 (1:1). Die Zuschauer in Paunzhausen sahen ein unterhaltsames Spielchen mit drei Zeitstrafen für den TSV. In der ersten Halbzeit hatte Christian Lüttig die Gäste durch einen Foulelfmeter in Führung gebracht (3.). Der FCM verpasste es nachzulegen, sodass Krzysztof Blaschcyk das 1:1 für Paunzhausen erzielte (19.). Nach der Pause nutzten die spielerisch besseren Moosburger einen Ballverlust durch Mihai Raducanu – das 1:2 (47.). Einen TSV-Freistoß von Tobias Kreidler bugsierte Janis Reinelt zum erneuten Ausgleich ins eigene Tor (54.). Doch der junge Fran Azdajic stellte nur wenig später auf 2:3 (65.). Für die Entscheidung zugunsten der Gäste sorgte Karlo Rimac (90.). Der Paunzhausener Anschlusstreffer durch einen Elfmeter von Dominik Reitmeier kam zu spät (90.+4) .

FVgg Gammelsdorf – SpVgg Zolling 0:2 (0:1). In einer ausgeglichenen ersten Hälfte hätten die Gammelsdorfer in Führung gehen müssen. Michael Hösl scheiterte zunächst allein vor dem Zollinger Keeper – und Marco Bareither setzte einen Elfmeter an den Pfosten (27.). Bei den Gästen machte es Maximilian Schmid besser und vollstreckte nach toller Vorarbeit von Linus Schulz zur SpVgg-Führung (37.). Nach dem Seitenwechsel hatte Zolling dann mehr vom Spiel, traf mehrmals Latte und Pfosten und hätte deutlicher führen müssen. Die FVgg hatte die große Chance zum Ausgleich durch Erik Hölzl, nutzte allerdings auch diese nicht. Ein verwandelter Handelfmeter von Andreas Kreitmeier sorgte schließlich für die Entscheidung (82.). In der Folge verhinderte Keeper Florian Haubner eine höhere Gammelsdorfer Niederlage.

SC Kirchdorf – SpVgg Mauern 1:0 (0:0). In einer chancenarmen Partie feierte der SCK laut Trainer Andreas Apold einen „dreckigen Sieg“. In der ersten Hälfte hätte Emircan Tiryaki die Führung für die Gastgeber erzielen können. Florian Steiner scheiterte für die Gäste an Kirchdorfs Torwart Hans Maier. Nach der Pause ging es bei schwierigen Platzverhältnissen zunächst ohne große Höhepunkte weiter, bis Daniel Schuhmann einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld auf den Kopf von Robert Kittl zirkelte, der zur 1:0-Führung traf (73.). Die beste Chance zum Ausgleich hatte Leonit Dinarica, dessen Schuss aus 16 Metern aber über den Querbalken ging (83.). Trotz der dritten Schlappe am Stück für Mauern wollte Trainer Georg Pfüller seinem Team keinen Vorwurf machen: „Die Jungs haben heute alles gegeben und sind am Schluss nicht mit einem Punktgewinn belohnt worden.“ JOSEF FUCHS

Auch interessant

Kommentare