Bedrohungslage in NRW: Mann nimmt Geisel - Polizei umstellt „Total“-Tankstelle mit „starken Kräften“

Bedrohungslage in NRW: Mann nimmt Geisel - Polizei umstellt „Total“-Tankstelle mit „starken Kräften“
+
Seine Tore waren nicht genug: Palzings Markus Weinbacher (am Ball) erzielte zwei Treffer gegen einen SC Kirchdorf, der nie klein beigab und nach jedem Führungstor des SVA postwendend zurückkam.

Kreisliga 2: Kompakt

Kirchdorf überrascht Palzing im Derby, Vötting in Volksfeststimmung

  • schließen

Nur 3:3! Die Fußballer des SVA Palzing mussten im Derby gegen Aufsteiger SC Kirchdorf zum ersten Mal in dieser Saison Federn lassen. Der SV Vötting gewann dagegen zum Volksfestauftakt das Stadt-Derby in Attaching mit 3:2.

SVA Palzing – SC Kirchdorf 3:3 (0:0). Es war ein Spiel, wie es die Fußballfans lieben. 450 Zuschauer waren am Freitagabend nach Palzing geströmt – und die wurden schlussendlich nicht enttäuscht. Sechs Tore fielen im Ampertalduell – und dass es am Ende keinen Sieger gab, passte ganz gut ins Bild. Ein „insgesamt gerechtes Ergebnis“ sei das gewesen, analysierte Palzings Pressesprecher Wolfgang Aumann: „Kirchdorf hat sich gut verkauft.“ Und die Gäste konterten geschickt jedes Mal die Führung der Hausherren.

Zunächst hatte Youngster Louis Goldbrunner nach einem Eckstoß von Fabian Radlmaier zum 1:0 für den SVA eingenickt (56.), Stefan Lohmeier antwortete bei einem Konter allerdings prompt (59.). Dann brachte Markus Weinbacher die Palzinger nach einem feinen Zuspiel von Marcel Radlmaier abermals in Front (63.), nur zwei Minuten später egalisierte Thomas Hadler nach einer feinen Einzelleistung im Strafraum (65.). Kurz vor dem Ende hatten die Hausherren dann die Hand dran am Sieg, Weinbacher konnte eine Hereingabe von Martin Redl verwerten (84.). Doch nur zwei Minuten später avancierte Joshua Marx zum Spielverderber, indem er einen durchaus haltbaren Freistoß aus 25 Metern in die Winkel schlenzte (86.). „Kirchdorf war hartnäckig. Wir dagegen waren nicht konsequent genug“, ärgerte sich Aumann über zwei verlorene Punkte.

BC Attaching – SV Vötting 2:3 (0:2). Groß war die Enttäuschung am Samstagnachmittag bei den Attachinger Kickern. Die drei Zähler im Stadtderby waren fest eingeplant – damit sollte die kühle Maß auf dem Volksfest gleich noch besser schmecken. Dann aber erwischten die Attachinger eine katastrophale erste Halbzeit – und erlebten später noch den finalen Rückschlag.

Die harte, aber nicht überharte Begegnung war von vielen Standardsituationen geprägt, vier von fünf Toren fielen nach ruhenden Bällen. So auch das 0:1 durch Christian Pflügler, der einen direkten Freistoß versenkte (17.). Quasi mit dem Pausenpfiff erzielte Jonas Sittenauer nach einem langen Ball das vermeintlich vorentscheidende 2:0 für Vötting. Doch BCA-Trainer Enes Mehmedovic schien eine passende Pausenansprache gefunden zu haben – denn Attaching kam später binnen sieben Minuten zurück. Zunächst nickte Stephan Fürst einen Freistoß von David Beljan in die Maschen (71.), ehe Mathias Staudigl einen Beljan-Freistoß zum 2:2 verwertete (78.). „Da dachten wir, dass wir das Momentum nutzen können“, betonte BCA-Sprecher Martin Ricks. „Wir waren unterwegs Richtung Sieg.“ Doch es kam anders: Vötting kämpfte weiter, und dann legte Sebastian Pflügler per Freistoß das 3:2 von Christian Haas auf (81.).

SpVgg Mauern – TSV Moosburg 0:5 (0:3). Sie hatten die herbe 3:6-Schlappe aus der zurückliegenden Spielzeit noch im Gedächtnis, gestern Nachmittag nahmen die Fußballer aus der Neustadt beim Gastspiel in Mauern nun genüsslich Revanche. „Die Moosburger haben verdient gewonnen“, musste Mauerns Abteilungsleiter Alex Karl zugeben. „Gratulation an Moosburg.“

Zwar präsentierten sich die Hausherren aus Mauern zunächst gar nicht so schlecht, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Allerdings vergab Spielertrainer Volker Lippcke früh das 1:0. Danach verloren die Gastgeber ein wenig den Faden. Zudem fand Moosburg offensiv besser ins Match und sorgte noch vor dem Seitenwechsel für die Entscheidung. Nach einem langen Ball traf Christoph Hösl zur Führung (23.), bevor Peter Rieß einen Fehler in der Mauerner Verteidigung ausnutzte und auf 2:0 erhöhte (27.). Eine Minute später setzte Tobias Gessler für den TSV quasi bereits den Deckel drauf.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Hausherren alles. Doch die Moosburger waren in den Zweikämpfen offensiv wie defensiv zu stark, um sich die Butter noch vom Brot nehmen zu lassen. Dominik Gessler (47.) und wiederum Hösl (85.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. „Das sollten wir schnell abhaken und uns auf die nächsten Aufgaben konzentrieren“, wollte Karl die deutliche Niederlage nicht überbewerten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deisenhofen bleibt Spitzenduo auf den Fersen - Olching verliert Spitzenspiel 
Lange Zeit marschierte der TSV Wasserburg souverän durch die Landesliga Südost. Zuletzt schwächelte das Team von Trainer Leonhard Haas ein wenig. Dies zeigte sich auch …
Deisenhofen bleibt Spitzenduo auf den Fersen - Olching verliert Spitzenspiel 
VfB besiegt den Tabellenführer Wasserburg
VfB besiegt den Tabellenführer Wasserburg
Live-Ticker: „Geht an die Substanz“: Freising will mindestens auf Platz zwei überwintern
Ein intensives Fußballjahr war es für die Kicker des SE Freising, ein aufregendes noch dazu. Im Sommer scheiterten die Lerchenfelder nur knapp am Aufstieg in die …
Live-Ticker: „Geht an die Substanz“: Freising will mindestens auf Platz zwei überwintern
Live-Ticker: Moosburg und Sulzemoos im direkten Duell unter Zugzwang 
Der FC Moosburg steht vor seiner Partie ganz gewaltig unter Zugzwang. Problem: Der Gegner aus Sulzemoos muss ebenfalls gewinnen, weil er seine Aufstiegschancen wahren …
Live-Ticker: Moosburg und Sulzemoos im direkten Duell unter Zugzwang 

Kommentare