+
Wettlauf um die Kugel: Die Aufholjagd von Aufsteiger SG Eichenfeld-Freising begann zu spät. Pulling gewann die Auftaktpartie mit 4:3. 

Marzling und Neufahrn dominant, Nandlstadt mit Glück

Kreisklasse 3 Übersicht: Traumstart für den SV Marzling

  • schließen

Traumstart für den SV Marzling: Durch einen 4:0-Auswärtssieg beim Mit-Favoriten Gammelsdorf setzt sich der SVM direkt an die Tabellenspitze. Auf seinen Fersen ist aber der FC Neufahrn, der in Spiel 1 nach dem Abstieg zu überzeugen wusste.

Von Anton Hirschfeld

TSV Allershausen – TSV Nandlstadt 0:2 (0:2)

Da wäre mehr drin gewesen: Dieses Fazit musste Abteilungsleiter Philipp Jordan am Wochenende ziehen. Seine Allershausener waren Nandlstadt über weite Strecken nicht nur überlegen – in der zweiten Halbzeit hatte das Heimteam den Kreisliga-Absteiger sogar voll im Griff. Doch den Rucksack von zwei Gegentoren in der ersten Hälfte durch Gergely Varady (16.) und Onur Tas (37.) konnte der TSV nicht mehr abstreifen. Zweimal scheiterten die Hausherren an der Latte, einmal vergab Spielertrainer Michi Stiller vom Punkt. „Wir hätten uns schon einen oder auch drei Zähler erspielen können“, bilanzierte Jordan. „Doch dafür hätten wir Tore gebraucht.“

Nandlstadt sei zwar taktisch gut aufgestellt gewesen. Aber: „In diesem Spiel lag es an uns selbst, wir haben einige Chancen leichtfertig vergeben.“ Für die Gäste aus der Hallertau bedeuten die drei Punkte den erhofften perfekten Start in die Kreisklassen-Saison.

SV Pulling – SG Eichenfeld Freising 4:3 (0:1)

In Pulling haben die rund 100 Zuschauer wieder ein Spektakel zu sehen bekommen. Dabei ging es, zumindest aus der Sicht der heimischen Fans, alles andere als gut los. Der Aufsteiger aus Freising startete hoch motiviert, stellte Pulling phasenweise vor einige Probleme. So schloss Tugay Öztürk in der 33. Minute zum 1:0 für das Team von Dennis Magro ab – eine kalte Dusche für den SVP, der ohne fünf Stammspieler in die Saison starten musste. Und tatsächlich brauchte es einiges an Glück, um die erste Halbzeit weitgehend unbeschadet zu überstehen: „Da hätte Eichenfeld auch höher führen können“, gab Pullings Abteilungsleiter Dominik Grimm zu.

Ein komplett anderes Gesicht zeigte die Mannschaft von Andi Schwarz aber in Hälfte zwei: Christian Edler und Maximilian Kammler drehten das Spiel binnen sieben Minuten (50. und 57.). Danach spielten die Pullinger laut Grimm souverän – und konterten Eichenfeld ein ums andere Mal aus, Das Sturmduo trug sich noch jeweils einmal in die Torschützenliste ein, nach dem 4:1 in der 72. Spielminute durch Kammler schien die Messe eigentlich gelesen zu sein.

Doch der Frieden war trügerisch: Erst verkürzte der eingewechselte Maximilian Blomeyer auf 4:2 (84.), ehe Tugay Öztürk mit seinem zweiten Treffer (86.) Eichenfeld noch einmal ran brachte. Pulling rettete den Vorsprung aber letztlich über die Zeit – sehr zur Zufriedenheit Grimms. Er mahnte aber auch: „Wir waren ein bisschen zu überheblich. Dass Eichenfeld offensiv stark ist, wussten wir eigentlich.“

VfB Hallbergmoos II – SC Freising 2:0 (1:0)

Die Vorzeichen für das Spiel standen für die Reserve des VfB Hallbergmoos schlecht: Fast zehn Spieler fehlen Neu-Coach Erhan Masat derzeit aufgrund von Verletzungen und Urlaub. Der Kader wurde mit Kickern der Alten Herren und der A-Jugend aufgefüllt – und die machten ihre Sache mehr als ordentlich. „Es war ein Kampfspiel“, lautete Masats Fazit. Defensiv sei seine Truppe gut gestanden, habe kaum Angriffe des SC Freising zugelassen. Nach vorne hat Hallbergmoos immer wieder versucht, Nadelstiche zu setzen und zu Chancen zu kommen. In der 23. Minute wurde der Aufwand dann auch belohnt: Nach einem ansehnlichen Spielzug landete der Ball bei Ferdinand Pongratz, der die Kugel scharf nach innen spielte. Der Unglücksrabe war dann Erik Hillenbrand: Er fälschte den Ball unhaltbar für seinen Torwart ins eigene Netz ab. Die junge Mannschaft aus Hallbergmoos erarbeitete sich weitere Möglichkeiten. Freilich: „Schönspielerei war das nicht“, sagte Masat. Dafür hätten einfach zu viele der arrivierten Kräfte gefehlt. Positiv stimmt ihn aber, dass der Sportclub kaum zu Chancen kam. Aber: „1:0 ist natürlich immer ein gefährliches Ergebnis.“ Wirklich ins Zittern kam die Landesliga-Reserve aber nicht: Und als Bernhard Behnisch mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 87. Minute den Deckel drauf machte, war das Ding auch durch.

FC Neufahrn – SV Hörgertshausen 3:0 (1:0)

 Standesgemäßer Auftaktsieg – und Neufahrns Trainer Willi Kalichman ist zufrieden: „Über 80 bis 85 Minuten waren wir auch die spielbestimmende Mannschaft.“ Aber: Den Sieg will der Coach nicht überbewerten. „Phasenweise war schon noch Sand im Getriebe.“ Gerade an der Chancenverwertung müsse man noch arbeiten, da hat der FC Neufahrn in der Partie gegen den SV Hörgertshausen einiges liegen lassen. „Das haben wir unsauber zuende gespielt.“ Nach dem 1:0 durch Marco Lutter (28.) hatte der FCN zwar das Zepter in der Hand – versäumte es aber, in der Folge weiter zu erhöhen. Erst in der 71. Minute, als Innenverteidiger Christian Trasberger einen Freistoß in die Maschen wuchtete, war der Deckel drauf. Kurz zuvor musste sich Hörgertshausens Christian Reiter nach einer Notbremse mit Rot verabschieden. Das 3:0 durch Pascal Preller (88.) war der Schlusspunkt einer souveränen Leistung des FC Neufahrn.

FVgg Gammelsdorf – SV Marzling 0:4 (0:2) 

Dominant über 90 Minuten: Der SV Marzling hat einen Saisonauftakt nach Maß gefeiert. Gegen den letztjährigen Relegationsteilnehmer Gammelsdorf erarbeitete sich der SVM Chance um Chance – und ließ zunächst einiges liegen. Als dann die FVgg ihrerseits aufwachte und einen Ball an die Latte jagte, bekam Marzlings Coach Thomas Zellermeyr kurz das große Zittern – doch sein Team enttäuschte ihn nicht. Erst war es Tobias Duffner (24.), der den Ball nach einer Ecke in das leere Tor schieben durfte, dann legte Ludwig Haas quer auf Tobias Herrmann (37.), der zum 2:0 abschloss. Auch in der zweiten Halbzeit behielten die Marzlinger das Heft in der Hand. Kurz nach dem Pausentee legte Duffner nach einem schönen Spielzug über Manuel Ehler und Tobias Herrmann nach (51.), ehe Thomas Maeuer mit einem Fernschuss und unter gütiger Mithilfe von Torwart Dennis Müller für den Endstand sorgte. Zellermeyr zeigte sich stolz: „Die Mannschaft hat wieder einen Sprung nach vorne gemacht.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Julian Weinberger rettet dem SV Vötting einen Punkt gegen Hörgertshausen
Die Damen des SV Vötting haben gegen den SV Hörgertshausen zwei Punkte liegen lassen. Beim Tabellenletzten reichte es nur zu einem 1:1-Unentschieden.
Julian Weinberger rettet dem SV Vötting einen Punkt gegen Hörgertshausen
Mangelnde Chancenverwertung: Damen der SG Eichenfeld mit erster Saisonniederlage
Bislang marschierten die Damen der SG Eichenfeld-Eittingermoos ohne Punktverlust durch die Liga. Trotz der ersten Niederlage gegen DJK Ingolstadt bleibt die SGE …
Mangelnde Chancenverwertung: Damen der SG Eichenfeld mit erster Saisonniederlage
Bayern-Treffer: Allershausens Thomas Mayr auf Rang zwei
Es war ein so tolles Tor, doch es hat am Ende nicht ganz gereicht: Thomas Mayr von den D-Junioren des TSV Allershausen hat bei der Online-Wahl zum Bayern-Treffer des …
Bayern-Treffer: Allershausens Thomas Mayr auf Rang zwei
Tim Zagel schießt die U19 der JFG Wendelstein zum Sieg gegen Freising
Aktuell stimmen die Ergebnisse bei der U19 des SE Freising in der Landesliga nicht. Auch gegen den JFG Aufsteiger Wendelstein gab es eine Niederlage.
Tim Zagel schießt die U19 der JFG Wendelstein zum Sieg gegen Freising

Kommentare