1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

Kreisliga: Für die beiden Derby-Verlierer Au und Moosburg wird’s langsam eng

Erstellt:

Kommentare

Ball abgeschirmt, Gegner hinter sich gelassen: Maciej Machi (r.) und die Allershausener Fußballer holten im Kellerduell mit dem TSV Au einen wichtigen Dreier.
Ball abgeschirmt, Gegner hinter sich gelassen: Maciej Machi (r.) und die Allershausener Fußballer holten im Kellerduell mit dem TSV Au einen wichtigen Dreier. © Michalek

Der SV Kranzberg bot beim 4:0-Sieg in Wartenberg eine überzeugende Vorstellung. Der SV Allershausen und der SC Kirchdorf behielten in den Kellerduellen die Oberhand.

Freising - Für die beiden Verlierer TSV Au und TSV Moosburg wird es langsam eng.

TSV Allershausen – TSV Au 2:1 (1:0).

Die Gastgeber aus Allershausen feierten einen glücklichen Heimsieg im Kellerduell mit dem Team aus der Hallertau. Beide Trainer waren nach der Partie konsterniert ob der gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge: Erhebliche Probleme in puncto Ballbeherrschung, Passgenauigkeit und Spielübersicht bestimmten über weite Strecken die schwache Begegnung. Chancen waren absolute Mangelware. Ein Weitschuss von Allershausens Spielertrainer Michael Stiller (6.) und ein Gäste-Freistoß durch Kapitän Alex Schwarz (11.) waren die ersten Torannäherungen. In der 25. Minute vertändelte dann Ivan Andrik im Auer Strafraum den Ball, sodass Christopher Guehrs völlig frei aus zehn Metern flach ins lange Eck zur 1:0-Führung für die Gastgeber einschießen durfte (25.). Kurz darauf setzte Tim Bausch nach einem Eckstoß für die Gäste seinen Schuss knapp über das Tor.

Nach der Pause machte es Alex Schwarz besser, zog von links schön zur Mitte und erzielte mit einem satten 25-Meter-Hammer den Ausgleich für den TSV Au (57.). Eine Viertelstunde vor dem Ende kamen die Platzherren dann noch ein-, zweimal vor den Gäste-Kasten: Dario Turkman scheiterte mit seinem Schuss am stark reagierenden Keeper Christoph Mayerhofer. Die Szene, die zur Entscheidung führte, war glücklich: Allershausens Alex Holzmaier versuchte es aus der Distanz, beim zweiten Versuch prallte der Ball von einem Verteidiger direkt vor die Füße von Michael Hagn, der aus stark abseitsverdächtiger Position vom linken Fünfereck den 2:1-Siegtreffer markierte (82.). „Wir haben heute gewonnen, das ist das Wichtigste. Über alles andere sollten wir schnell den Mantel des Schweigens legen“, meinte Sieger-Trainer Michael Stiller.

TSV Wartenberg – SV Kranzberg 0:4 (0:2).

Die Gäste aus Kranzberg gewannen verdient und haben mit 15 Zählern nun Anschluss ans Mittelfeld. Die Partie in Wartenberg begann optimal, denn Thomas Kopp nutzte bei der ersten Großchance des SVK seine Freiheit auf der linken Seite, um per Flachschuss das 1:0 zu erzielen (11.). Danach hatten die Gäste die Partie im Griff und weitere gute Möglichkeiten durch Thomas Kopp und Daniel Mömkes. Das 0:2 in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit besorgte dann aber der Wartenberger Dominik Bleicher, der per Kopf ins eigene Tor (45.) traf. Nach der Pause kamen die Gastgeber besser in die Partie, doch Kranzbergs Stefan Schleypen erstickte die Bemühungen mit dem dritten Gästetreffer. Bei einem Konter brachte Mömkes den Ball von rechts zur Mitte, wo der 22-Jährige per Grätsche eiskalt zum 3:0 vollendete (73.). Den perfekten Schlusspunkt unter eine solide Partie setzte Daniel Mömkes mit seinem 16-Meter-Lupfer zum 4:0-Endstand (88.).

SC Kirchdorf – TSV Moosburg 4:2 (1:1).

Die Platzherren feiern mit Blick auf die Abstiegsränge einen enorm wichtigen Heimsieg. Das Liga-Schlusslicht aus Moosburg konnte in Kirchdorf nur in der ersten Hälfte mithalten. Kapitän Stefan Lohmeier hatte die Gastgeber nach einem Patzer des Moosburger Torwarts früh in Führung gebracht (11.). Diese glich Moosburgs Kapitän Dominik Gessler kurz darauf per Elfmeter aus (15.). In der Folgezeit hatten beide Teams beste Chancen, weitere Tore zu erzielen, ließen diese allerdings liegen.

Nach der Pause drehte der SC Kirchdorf dann auf: Daniel Schuhmann besorgte mit einem satten Schuss aus 17 Metern die 2:1-Führung für das Heimteam (52.). Praktisch mit dem nächsten guten Angriff erhöhte Stefan Lohmeier nach feinem Pass von Schuhmann auf 3:1 (59.). Der TSV Moosburg versuchte es zwar noch mit zwei, drei Einzelaktionen, kassierte aber durch Joshua Marx nach feinem Solo über die linke Seite das 4:1 (75.). Kurz vor dem Ende nutzten die Gäste einen Ballverlust im SCK-Spielaufbau, um durch Erkal Üsküplü auf 4:2 zu stelen (89.). „Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg für uns verdient“, betonte SCK-Trainer Andi Apold. (Josef Fuchs)

Auch interessant

Kommentare