1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

Kreisliga: Wieder kein Sieg für die Freisinger Vertreter

Erstellt:

Kommentare

Kein Sieger im Landkreis-Derby: Der SC Kirchdorf mit Jonas Rachals (r.) und der TSV Au (Michael Huber, l.) trennten sich torlos.
Kein Sieger im Landkreis-Derby: Der SC Kirchdorf mit Jonas Rachals (r.) und der TSV Au (Michael Huber, l.) trennten sich torlos. © michalek

Zum Abschluss der Hinrunde kam der TSV Au in Kirchdorf nicht über ein 0:0 hinaus. Der TSV Moosburg holte gegen Kirchasch genauso einen Punkt, wie Attaching in Lengdorf.

Freising – Allershausen und Kranzberg gingen als Verlierer vom Feld.

SC Kirchdorf - TSV Au 0:0.

Der TSV Au war im Landkreisderby dem Sieg näher als die Gastgeber, scheiterte aber erneut an der chronisch schwachen Chancenverwertung. Ab der 20. Minute drückten die Gäste gegen den personell arg gebeutelten SC auf’s Tempo. Luis Stiglmaier, Philipp Rosic, Alex Schwarz und Tim Bausch hatten allerbeste Möglichkeiten, ihre Mannschaft in Führung zu bringen, zielten aber entweder zu ungenau oder fanden in Kirchdorfs Keeper Hans Maier ihren Meister. Das 0:0 zur Pause war etwas schmeichelhaft für die Gastgeber, die nach vorne kaum etwas zustande brachten. Das sollte sich auch in Durchgang zwei nicht ändern. Doch zumindest schaffte es der SCK, die Löcher in der Defensive zu stopfen, sodass sich beide Mannschaften im Mittelfeld neutralisierten und keine nennenswerten Chancen mehr zustande brachten.

FC Lengdorf - BC Attaching 0:0.

Auch bei Attaching stottert die Tormaschine hin und wieder. In einer schwachen Partie gab es vor den Toren kaum gefährliche Aktionen. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte die Chance zur Führung durch Maximilian Tessner, der allein auf das Lengdorfer Tor zulief, aber mit seinem Schuss aus spitzem Winkel am Torwart scheiterte. Auch die Gastgeber hätten nur einmal kurz vor der Pause fast von einem Missverständnis in der Gästeabwehr profitiert. Der Schuss ging dann aber knapp neben das Attachinger Tor. „Wir haben heute nicht gut gespielt.“ meinte BCA-Trainer Enes Mehmedovic. „Da musst du froh sein, dass du einen Punkt mitnimmst und sich keiner verletzt hat.“

FC Eitting - SV Kranzberg 2:1 (1:1).

Diese Niederlage war bitter. Kranzberg lieferte dem FC Eitting einen großen Kampf, hatte in Torwart Christoph Nieder den besten Mann auf dem Platz, kassierte aber in der Nachspielzeit die Niederlage. Dabei waren die Gäste mit dem ersten Spielzug durch Thomas Kopp in Führung (2.) gegangen. Christoph Holmeier hatte von rechts geflankt, und der Stürmer versenkte per Kopf zum 0:1. Damit war Eitting wach und warf die Offensivmaschine an. Bereits nach wenigen Minuten schaffte Tobias Herrmann den Ausgleich für die Platzherren, als er den Ball links oben ins Kreuzeck versenkte (8.). Die Gastgeber waren nun das stärkere Team, hatten mehrere hundertprozentige Chancen, doch Nieder hielt das Unentschieden fest. Dasselbe Bild in Halbzeit zwei. Eitting drückte, doch die Gäste hielten dagegen und setzten immer wieder Nadelstiche. Kopp und Holmeier hatten noch zwei gute Gelegenheiten. Beim FC Eitting vergaben Manuel Obermaier, Peter Bongers, Tobias Herrmann und Maximilian Jäkel die Führung oder scheiterten am starken Nieder. Die Entscheidung brachte ein umstrittener Freistoß durch Alfred Neudecker, der in der SVK-Mauer abprallte und von Florian Edlhuber ins eigene Tor (92.) abgefälscht wurde.

TSV Moosburg - SC Kirchasch 1:1 (1:0).

Das Tabellenschlusslicht aus Moosburg hat sich das Unentschieden redlich verdient, doch mit dem erhofften ersten Saisonsieg wurde es wieder nichts. Dabei sah es lange Zeit so aus, als ob der gelingen könnte. Erkal Üsküplü hatte die Gastgeber nach einem schönen Steilpass von Dominik Gessler mit 1:0 in Führung (24.) gebracht. Ansonsten gab es einige Chancen auf beiden Seiten, wobei die Gäste aktiver wirkten und einmal die Latte trafen. Nach dem Seitenwechsel drängte
Kirchasch auf den Ausgleich. Bei einer Aktion am Moosburger Fünfmeterraum entschied Schiedsrichter Paul Görner nach einem Foul zurecht auf Strafstoß. Den verwandelte Alex Mrowczynski sicher zum 1:1-Ausgleich (69.) für die Gäste. Die beste Chance zum Siegtreffer hatte Moosburgs Benedikt Wagner kurz vor Ende der Partie, als sein Heber knapp am Pfosten vorbei ging.

TSV Allershausen - SV Walpertskirchen 1:3 (0:2).

Der TSV Allershausen steckt nach der Heimniederlage gegen Walpertskirchen weiter voll im Abstiegskampf. Der Sieg der Gäste stand von Beginn an fest. Denn Benedikt Schuler erzielte kurz nach Anpfiff per Volleyschuss aus 16 Metern die Führung für Walpertskirchen (6.). Die Gastgeber spielten zwar mit, machten aber wie so oft nichts aus ihren Chancen. Bestes Beispiel war ein Elfmeter (11.) von Michal Ruszkiewicz, den der Gästetorwart sicher fangen konnte. Dazu kamen Anfängerfehler, die den Gegner zum Toreschießen einluden. Bei einem Einwurf am eigenen Strafraum kam der Ball direkt zum Gegner. Christian Käser nahm das Geschenk gerne an und erhöhte auf 0:2 (39.). Der Walpertskirchener Toptorjäger war aber noch nicht fertig. Als er in Halbzeit zwei den Ball an der Mittellinie bekam, überlief er seinen Verteidiger und hatte keine Mühe mehr, sein zweites Tor an diesem Tag zu schießen. Der TSV-Treffer von Dario Turkman zum 1:3 (69.) war nur noch Kosmetik. In der Nachspielzeit kassierte Maciej Machi die auch noch die Rote Karte. (Sepp Fuchs)

Auch interessant

Kommentare