Alles reingelegt: Der BC Attaching II um Franz Gamperl (oben) übertrumpfte am Ende Alan Jaworski und die Kicker des TSV Moosburg II mit 4:2.
+
Alles reingelegt: Der BC Attaching II um Franz Gamperl (oben) übertrumpfte am Ende Alan Jaworski und die Kicker des TSV Moosburg II mit 4:2.

Torfestival bei den Freisinger A-Klasse 6-Teams

Landkreis Freising: Viele Tore in A-Klasse 6 - Zwölf allein in einem Spiel

  • vonSebastian Dobler
    schließen

Im Freisinger Landkreis setzten sich in der A-Klasse 6 zum Re-Start fast alle Favoriten durch. Dies geschah dann auch meistens mit einer Wagenladung an Toren.

Landkreis – Der Ball rollt endlich wieder – und zappelte zum Wiederauftakt gleich ganz schön häufig im Netz. Allein in Attenkirchen fielen ein Dutzend Tore. Überraschungen gab es in der A-Klasse 6 hingegen keine: Die Favoriten feierten allesamt Auftaktsiege.

BC Attaching II – TSV Moosburg II 4:2 (2:0). Der Tabellenführer gab sich keine Blöße und tütete den zwölften Saisonsieg ein – auch dank dem dreifachen Paringer. „Im ersten Durchgang waren wir klar tonangebend“, sagt Martin Ricks, Technischer Leiter des BCA. „Zur Pause hätten wir auch höher führen können. Danach schafften die Moosburger zweimal den Anschluss. So blieb es bis zum Ende spannend, auch wenn die Gäste kaum Torraumszenen hatten.“
Tore: 1:0/2:0/3:1 Pascal Paringer (10./18./64.), 2:1 Alisan Koycu (47.), 3:2 Stefan Wenig (79./FE), 4:2 Simon Emmersberger (89.).

FC Moosburg II – SGT Istanbul Moosburg 0:1 (0:1). „In der ersten Halbzeit waren wir klar überlegen, nach der Pause dann leider nicht mehr so überzeugend“, resümierte SGT-Trainer Eren Bircan den Derbysieg gegen den FC. Dass nach so einer langen Pause das erste Spiel nicht einfach werden würde, „war zu erwarten“, so Bircan weiter. „Keiner weiß aktuell, wo er steht. Das Ergebnis geht so in Ordnung, wir sind sehr zufrieden.“
Tor: 0:1 Murat Gamsiz (33.).

SpVgg Attenkirchen: Munteres Scheibenschießen in Attenkirchen

SpVgg Attenkirchen – SV Marzling II 10:2 (5:0).  Die beste Offensive der Liga schickte Marzlings Reserve mit einer üblen Packung nach Hause. „Es gab heute ab der ersten Minute nur eine Marschrichtung“, freute sich SpVgg-Abteilungsleiter Alex Thalhammer über den Zehn-Tore-Einstand. „Das Ergebnis geht in der Höhe völlig in Ordnung. Wir hatten sogar noch Chancen für mehr Treffer.“ Christian Lorenz, Toptorjäger der Liga, erzielte seine Saisontore 27 bis 31 – ein klasse Wert nach 15 Partien.
Tore: 1:0 Quirin Linseisen (3.), 2:0/3:0/4:0/7:1/8:1 Christian Lorenz (19./26./33., FE/75., FE/77.), 5:0/9:1 Jakob Linseisen (40./80.), 5:1 George Batir (54.), 6:1 Moritz Fischer (68.), 9:2 Patrick Reiter (85.), 10:2 Johannes Vulto (90.).

FCA Unterbruck II – SV Oberhaindlfing 0:7 (0:3). Auch der Tabellendritte SV Oberhaindlfing feierte einen Kantersieg zum Re-Start. Gegen die abstiegsbedrohte Unterbrucker Reserve klingelte es gleich sieben Mal. Damit bleibt der SVO punktgleich mit den Attenkirchenern und hat nach wie vor alle Chancen auf die Relegation.
Tore: 0:1/0:4/0:5/0:7 Andre Bauer (7./47./51./85.), 0:2 Morteza Hosseini (15.), 0:3/0:6 Alexander Schneider (29./67.).

Nichts als Enttäuschung beim SC Oberhummel nach TSV Au-Partie

TSV Au II – SC Oberhummel 2:0 (0:0). Ein gebrauchter Tag für die Hummler, die eine desolate Vorstellung zeigten. „Au war von der ersten Minute an die bessere Mannschaft und hatte deutlich mehr Ballbesitz“, berichtete SCO-Abteilungsleiter Christoph Rehmann nach der Partie. „Wir waren fast immer einen Schritt zu spät. Mit dem 0:0 zur Pause waren wir noch gut bedient. Leider wurde es auch nach dem Seitenwechsel nicht besser.“

Tore: 1:0 Klaus Mühlbauer (63./FE), 2:0 Modou Manneh (85.).

TSV Allershausen III – SVA Palzing II 1:3 (0:2). „Das war ein echtes Derby heute!“, fasste Gäste-Trainer Gianluca Dello Buono diese intensive, körperbetonte und vor allem in der ersten Hälfte hitzige Partie zusammen. „Das Ganze hätte auch mit jeweils zehn oder neun Akteuren zu Ende gehen können. Dass keiner frühzeitig vom Platz musste, war überraschend.“ Die Gäste aus Palzing dominierten vor allem die erste Halbzeit, in der sie sich sogar den Luxus erlaubten, einen Strafstoß zu verschießen. Der Auswärtserfolg ging laut Trainer Dello Buono demnach „absolut in Ordnung“.
Tore: 0:1/0:2 Jakob Rott (15./36.), 1:2 Kim Peter (55./FE), 1:3 Maximilian Riesch (84.).

TSV Isen – VfB Hallbergmoos III 4:0 (2:0). Gegen die aufstiegsambitionierten Isener standen sich die Hallberger wieder einmal mehr selbst im Weg. „Die ersten beiden Gegentore gehen zu 100 Prozent auf unsere eigene Kappe“, betonte VfB-Coach Robert Kühnel. „Beim ersten machen wir einen individuellen Fehler, das zweite Gegentor war Slapstick pur. Wir sind insgesamt in der Defensivarbeit einfach zu schlecht. Nach dem 3:0 war die Partie endgültig entschieden. Isen war definitiv die bessere Mannschaft.“
Tore: 1:0 Daniel Juretic (2.), 2:0 Jonas Adams (32.), 3:0/4:0 Tiemo Wennrich (74./76., FE).

(SEBASTIAN DOBLER)

Auch interessant

Kommentare