+
Sie hatte die beste Torchance der SpVgg: Verena Kiermeier (l.) traf in der Anfangsphase nur den Pfosten.

Frauenfußball - Bezirksliga

Die Luft wird immer dünner: SpVgg Attenkirchen verliert gegen Murnau mit 0:6

  • schließen

Die Fußballerinnen der SpVgg Attenkirchen stehen in der Bezirksliga immer mehr mit dem Rücken zur Wand: Nach der 0:6-Niederlage gegen den TSV Murnau beträgt der Abstand zum rettenden Ufer weiter sechs Zähler – die Chancen auf den Klassenerhalt werden immer geringer.

Attenkirchen – Aufgrund vieler personeller Ausfälle war bereits vor dem Anpfiff klar, dass es schwer werden würde. Trotzdem versuchten die Attenkirchenerinnen, optimistisch zu bleiben – und sie hatten gleich eine gefährliche Torszene: Verena Kiermeier traf aber nur den Pfosten. Danach ging es allerdings dahin: Murnau war klar stärker und zog innerhalb von 20 Minuten, bedingt durch individuelle Fehler der SpVgg, auf 5:0 davon.

Nach der Pause fanden die Gastgeberinnen besser in die Partie und standen vor allem in der Defensive wesentlich kompakter. Jedoch gelang es ihnen nicht, Akzente nach vorne zu setzen. Der Treffer zum 0:6-Endstand (79.) besiegelte schließlich die hohe Niederlage. „Wir haben gekämpft bis zum Schluss. Deshalb bin ich zufrieden, auch wenn heute nicht mehr drin war“, sagte Trainer Sepp Kiermeier. In zwei Wochen – am Samstag, 27. April, um 15 Uhr – geht’s nun zum direkten Konkurrenten ST Scheyern. Da muss ein Sieg her. Sonst gehen bald die Lichter aus.

SpVgg Attenkirchen - TSV 1865 Murnau 0:6

Aufstellung: Albrecht – von Spreti, A. Kiermeier, Bachner (46. Lobmeier) – Festner, Böhlmann, A. Linseisen (72. I. Linseisen), Nieder (56. Schreiner) – Simnacher, Reichel, V. Kiermeier. 

Tore: 0:1 Greve (14.), 0:2 Greve (20.), 0:3 Fischer (24.), 0:4 Fischer (30.), 0:5 Goldhofer (34.), 0:6 Fischer (79.). 

Gelbe Karte: Schreiner. 

Schiedsrichter: Mehmet Kilic (Vatanspor Freising). 

Zuschauer: 50.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hallbergmooser Fußballschule hält die Kicker zu Hause auf Trab
Die Hallbergmooser Fußballschule hält die Kicker zu Hause auf Trab. Jeden Tag liefern Wolfgang Eberhardt und Mario Mutzbauer den Fußballern neue Challenges für daheim.
Hallbergmooser Fußballschule hält die Kicker zu Hause auf Trab
Koch wirbt um Verständnis, dass der Profisektor Vorrang hat
Die BFV-Spitze hat am vergangenen Sonntag ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter in einem Webinar mit Neuigkeiten zum ausgesetzten Spielbetrieb versorgt.
Koch wirbt um Verständnis, dass der Profisektor Vorrang hat

Kommentare