Screenshot von Vorsitzendem Marcus Jacobs bei der Onlineversammlung
+
Am digitalen Rednerpult: Vorsitzender Marcus Jacobs konnte knapp 30 Mitglieder zur Online-Jahreshauptversammlung des SV Marzling begrüßen. Die wurden mit vielen Informationen versorgt.

Lokalsport

Online-Versammlung des SV Marzling: Erfreuliche Nachrichten trotz Corona-Krise

Der SV Marzling ist bisher insgesamt gut durch die Corona-Krise gekommen: Das ist eine Erkenntnis der Jahreshauptversammlung, die diesmal online stattfand.

Marzling – Die Jahreshauptversammlung des SV Marzling stand, wie nicht anders zu erwarten, ganz im Zeichen von Corona. Zum einen durfte die Zusammenkunft wegen der Pandemielage nur virtuell stattfinden. Zum anderen kam man auch bei den Berichten des Vorsitzenden und der Abteilungsleiter nicht um das Thema herum. Ein zweiter Schwerpunkt am Samstagabend war die Vorstellung einiger neuer Vereinsfunktionäre am digitalen Rednerpult, die allesamt in den vergangenen fünf Monaten neu gewählt worden waren.

Mitgliederschwund blieb bisher aus

Marcus Jacobs, der Vorsitzende des SV Marzling, durfte insgesamt knapp 30 Mitglieder auf der Online-Plattform Microsoft Teams willkommen heißen. Unter anderem waren Bürgermeister Martin Ernst und seine Stellvertreterin Roswitha Apold mit von der Partie. Und der SVM-Chef wusste Erfreuliches bezüglich der Mitgliederzahlen zu berichten: Insgesamt 840 Personen seien beim größten Verein in Marzling dabei – ein Mitgliederschwund wegen Corona sei bisher noch nicht erkennbar. Dafür bedankte sich Jacobs bei allen, die auch in diesen für den Sport so schwierigen Zeiten ihrem Verein die Treue hielten. Gleichzeitig würdigte der Vorsitzende das Engagement seiner Vorstandskollegen und aller ehrenamtlichen Trainer und Helfer, die unermüdlich für den Club da seien. Ein weiterer Dank galt der Gemeinde, die den Sportverein toll unterstütze, und allen Sponsoren und Gönnern, die auch weiterhin ihren stetigen Beitrag für den SV Marzling leisten mögen.

Ein kleines Minus in der Kasse

Dies würde sich auch Jessica Amoako-Nieper, die neue Schatzmeisterin des SV Marzling, wünschen. Sie vermeldete in ihrem Kassenbericht für 2020 ein kleines Minus, das von der Sanierung der Stockschützenbahn herrühre. Im Budget für das laufende Jahr würden bei den Abteilungen die Ausgaben um zehn Prozent gekürzt, da durch Corona wesentliche Einnahmen wegfielen, so die Schatzmeisterin, der eine einwandfreie Buchführung bescheinigt wurde.

Er hält sportlich den Laden am Laufen: Christof Schmitz bittet beim SV Marzling zweimal die Woche zur virtuellen Skigymnastik „Schwitz mit Schmitz“.

Marcus Jacobs betonte, dass man trotz Corona im vergangenen Jahr nicht untätig gewesen sei: So seien die Erneuerung der Stockschützenbahnen sowie die Verkleinerung des „alten“ Hauptplatzes zugunsten eines Trimm-dich-Pfads angegangen worden. Zudem sollen demnächst die Tennisplätze samt Hütte eine Renovierung erhalten und der Sanitärbereich in Vereinsheim und Gaststätte saniert werden, führte er aus.

Corona ließ kaum Aktivitäten zu

Bei den Berichten der Abteilungsleiter hielten sich die Redner überwiegend kurz, da die Lockdowns in den vergangenen zwölf Monaten nur wenige Aktivitäten zugelassen hätten. Nicole Aiglstorfer, die Leiterin der mit 473 Mitgliedern größten Unterabteilung Gymnastik, bedauerte, dass vor allem die Angebote für Kinder 2020 zu kurz gekommen seien. Das habe vor allem daran gelegen, dass die Halle meistens geschlossen war, sodass Jugendleiterin Michaela Bürkle für dieses Jahr an einem Outdoor-Programm auch für die Kids arbeite. Ein besonderes Lob gab es für Christof Schmitz, der mit der Skype-Skigymnastik „Schwitz mit Schmitz“ jeden Dienstag und Donnerstag sportlich den Laden am Laufen hält.

Neuer Abteilungsleiter bei den Fußballern

Bei den Fußballern stellte sich Ludwig Haas als neuer Abteilungsleiter vor. Er war mit seinem Team am 21. November in einer Online-Sondersitzung neu gewählt worden und dankte seinen Vorgängern Jochen Jürgens und Florian Ertl. Neu ist bei den Kickern, dass sich künftig drei junge Herren in der Vorstandschaft verstärkt um die Pflege der Social-Media-Auftritte und der Website kümmern werden.

Hoffentlich demnächst wieder Realität: Der Wunsch aller Sportler beim SV Marzling ist die baldige Rückkehr zur sportlichen Aktivität.

Ebenfalls ein neues Gesicht gibt es seit 15. Januar an der Spitze der Tennis-Sparte: Mario di Meola löste dort den bisherigen Abteilungsleiter Gernot Biese ab, der dafür nun den Stellvertreterposten übernimmt. Bei den Tenniscracks sei es besonders bitter, dass die für 2020 geplante 40-Jahr-Feier ausfallen musste und wohl erst in 2022 nachgeholt werden kann. Nicht positiv sieht di Meola auch die Entwicklung bei den Teams im Spielbetrieb: 2021 wurden nur noch sechs Mannschaften für die Sommersaison gemeldet.

Jugendleiter schlägt Alarm

Neues gibt es bezüglich des Postens des Gesamtjugendleiters beim SVM: Jochen Benninger kehrt nach vier Jahren zurück und sieht nach einem Jahr Corona eine extrem alarmierende, negative Entwicklung bei den Kindern und Jugendlichen, was durch das Ergebnis einer Umfrage des Bayerischen Landes-Sportverbands (BLSV) unterstrichen wird. Daher bedauerte Benninger umso mehr, dass nach 2020 auch heuer das Jugendcamp in Inzell ausfallen muss. Alle Redner bei der virtuellen Jahreshauptversammlung beim SV Marzling einte der Wunsch, dass man möglichst bald wieder der sportlichen Betätigung nachgehen kann.

Lesen Sie auch: Sport und Corona: Tennisvereine aus dem Landkreis Freising stehen in den Startlöchern

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare