Verlässt den Bezirksoberligist zum Ende der Saison: Coach Alex Plabst.
+
Verlässt den Bezirksoberligist zum Ende der Saison: Coach Alex Plabst.

Alex Plabst zur Trennung vom BCA

Nach der Bekanntgabe der Verantwortlichen des BC Attaching, das Trainer Alex Plabst und der Verein zur neuen Saison 2011/12 getrennte Wege gehen, hat sich das VORORT-Team auch noch eine Stimme vom Coach selbst geholt.

Das VORORT-Team fragte den Aufstiegstrainer zur Trennung, zur Kaderplanung und seiner Zukunft.

"Ich empfinde es auch so, wie unser sportlicher Leiter Nils Haack und unser Abteilungsleiter Branko Osmokrovic es wiedergegeben haben. Die nun fast zweijährige Zusammenarbeit habe ich als sehr gut und außerordentlich vertrauensvoll empfunden. Den Verantwortlichen, den Spielern und dem Verein wünsche ich daher viel Glück für die Zukunft.

Bei unserem fast einstündigen Gespräch ist es hauptsächlich um die restliche Saison gegangen. Dass es sinnvoller ist, dass bei einem Neustart in die Bezirkliga mit einem dann veränderten Kader (Planungen laufen zumindest dorthin, deswegen wurden auch Spieler jetzt im Winter abgegeben und keine geholt) auch ein neuer Übungsleiter die Geschicke leiten soll, über diesen Punkt waren wir uns alle in kurzer Zeit einig. Genau genommen ist bei allen Beteiligten nach reiflicher Überlegung schon etwa eine Woche vor diesem persönlichen Aufeinandertreffen bzw. Gespräch die Entscheidung gefallen, deshalb war das Gespräch in diesem Punkt kurz, positiv und ohne Probleme.

Des weiteren muss ich auch bedenken, dass ein Trainer, wenn er ins dritte Jahr geht, gerade im individual-, gruppen- und mannschaftstaktischen Bereich schon sehr detailliert arbeiten muss. Gefühlsmäßig hätte ich im Sommer 2011 wieder da anfangen müssen, wo alles im Sommer 2009 begonnen hat. Auch braucht der Verein in der neuen Saison ein paar neue Spieler. Der beste Weg hierzu ist ein Trainer aus der unmittelbaren Region, der regional bessere Möglichkeiten hat als ich, wieder neue Spieler für den Verein gewinnen. Meine Erfahrung hat mir in dieser Angelegenheit gezeigt, dass dies durch die beiden großen Nachbarn Freising und Eching nicht immer ganz so leicht gewesen ist", so Plabst.

Er möchte mit seinen Attachingern in den verbleibenden Spielen noch das Optimum herausholen und dann wieder bei einem neuen Verein angreifen. "Das ist aber kein MUSS, wenn nicht der geeignete Verein kommt, dann pausiere ich."

Auch interessant

Kommentare