Mit vereinten Kräften: Moosburgs Verteidiger Hüseyin Saban (l.) und Keeper Patrik Heilmair mussten im Spiel gegen den BC Attaching einige brenzlige Situationen meistern – am Ende siegten die Neustädter aber doch noch mit 6:3. Foto: Lehmann

Attaching wird überrollt

Tor-Spektakel: TSV Moosburg nach Hösl-Einwechslung wie im Rausch

  • VonMatthias Spanrad
    schließen

110 Zuschauer hatten gestern den Weg in die Moosburger Neustadt gefunden – und sie dürften es nicht bereut haben.

Moosburg - Denn sie bekamen nicht nur neun Treffer zu sehen, sondern die beiden Teams lieferten sich auch ein enges Rennen. „Nach der ersten Halbzeit dachte ich aber nicht, dass wir noch was holen“, gab TSV-Vorsitzender Michael Amberger zu. „Am Ende war ich richtig stolz auf unsere Mannschaft.“ Die Hausherren bekamen zunächst wenig Zugriff auf die Begegnung – selbst, nachdem Andreas Irl den TSV in Führung gebracht (3.) und Peter Rieß eine weitere Torchance vergeben hatte. Danach übernahm Attaching das Kommando und drehte das Match mit einem Doppelpack von David Beljan (28./ 39.). 

Moosburg trifft nach der Pause fünfmal 

Die Halbzeitansprache schien dann aber gesessen zu haben, denn nach dem Seitenwechsel wurde Moosburg stärker und ließ sich auch von der neuerlichen BCA-Führung durch Stephan Fürst (59.) – Robin Czeloth hatte zuvor zum 2:2 ausgeglichen (52.) – nicht beirren. Außerdem war Christoph Hösl eingewechselt worden, der dem Spiel des TSV die nötigen Impulse gab. Erst egalisierte Dominik Gessler per Elfmeter zum 3:3 (64.), ehe Tobias Gessler (70.), Hösl (79.) und Ömer Demirbas (89.) den TSV Moosburg dann endgültig auf die Siegerstraße brachten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare