1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Freising

SC Massenhausen: „Wir sind auf dem richtigen Weg“

Erstellt:

Kommentare

Das Funktionärsteam des SC Massenhausen.
Das Funktionärsteam des SCM: (hinten, v. l.) Walter Pfefferle (1. Vorsitzender), Florian Kapser (Abteilungsleiter Stockschützen), Christian Langer (Abteilungsleiter Fußball), Markus Kratzl (3. Vorsitzender), Holger Weber (1. Jugendleiter), (vorne, v. l.) Thomas Kapser (Sportheimreferent), Hans-Jürgen Wolf (Abteilungsleiter Tennis), Aleksandra Reh (Schriftführerin), Daniel Bachhuber (2. Vorsitzender), Jenni Wein (Spartenleiterin Zumba), Steffi Kratzl (3. Jugendleiterin), Janni Grohmann (2. Jugendleiter), Annemarie Jositz (1. Abteilungsleiterin Gymnastik) und Maximilian Zill (2. Kassier). © Peter Spanrad

Der SC Massenhausen hat seine Vorstandschaft verjüngt. Für Diskussionsstoff sorgte das Thema Flutlichtanlage.

Massenhausen – Die Neuwahlen im Rahmen der Jahreshauptversammlung des SC Massenhausen brachten einige Veränderungen mit sich: Als Vorsitzenden bestätigten die Mitglieder Walter Pfefferle. Neuer 2. Vorsitzender ist Daniel Bachhuber. Der bisherige Vize Markus Kratzl übernimmt dafür den neuen Posten des 3. Vorsitzenden. Für Josef Dill führen nun Martin Bichlmeier und Maximilian Zill die Kasse. Und statt Theresa Kahlert ist ab sofort Aleksandra Reh die Schriftführerin.

SCM-Chef Pfefferle bedankte sich für die ausgezeichnete Zusammenarbeit – vor allem beim scheidenden Schatzmeister Josef Dill, der dieses Amt 43 Jahre ausgeübt hatte. Dill konnte in seinem letzten Kassenbericht einen Überschuss von 11 000 Euro verkünden. „Wir sind also im grünen Bereich.“ Aber mit Blick auf die steigenden Preise könne man nicht vorhersehen, was auf den Verein noch zukomme.

Satzungsänderung einstimmig abgesegnet

Die Vereinsführung hatte im Vorfeld für die neu zu besetzenden Posten Nachfolger gefunden, sodass alle ohne Gegenstimme gewählt wurden. Um einen 3. Vorstand und einen 2. Schatzmeister neu zu installieren, segnete die Versammlung eine Satzungsänderung einstimmig ab. Pfefferle freute sich über die Verjüngung der Vorstandschaft und des Vereinsausschusses: „Wir sind auf dem richtigen Weg.“ Bei seinem Rückblick auf 2021 konnte er sich wegen der Pandemie kurz fassen. Dass beim großen Grillen am 20. März dieses Jahres 4580 Euro an Spenden für die Ukrainehilfe zusammenkamen, sei sehr erfreulich. „Diese Aktion läuft noch bis zum 8. Mai“, erinnerte der Vorsitzende.

Für die Zukunft hat sich der SCM einige Veränderungen auf dem Sportgelände vorgenommen: So wird der Spielplatz am unteren Ende des Areals in den nächsten Monaten mit neuen und zusätzlichen Geräten bestückt. Die Gemeinde Neufahrn habe bereits bestätigt, dass sie diese Geräte zur Verfügung stelle, erklärte Pfefferle. „Das Aufstellen und Verankern muss der Verein übernehmen.“

LED-Flutlichtanlage kostet 91 000 Euro

Für Diskussionsstoff sorgte der Wunsch, auf dem Hauptfußballfeld eine LED-Flutlichtanlage zu installieren. Eine erste Grobkostenschätzung hatte ergeben, dass so eine Anlage 91 000 Euro kosten würde. Abzüglich aller Förderungen kämen auf den Verein 45 000 Euro zu. Eine Summe, die in den Augen einiger Mitglieder die Vereinskasse nicht stemmen könne. Die stellten dann auch die Frage, ob der Club überhaupt zwei Fußballfelder mit Flutlichtanlage benötige – denn der Trainingsplatz ist bereits mit Flutlicht ausgestattet. Die Mitglieder stimmten aber dafür, dass die Vorstandschaft in die weitere Planung einsteigen soll. Wenn sich eine Darstellbarkeit der Flutlichtanlage abzeichne, so Pfefferle, wolle man im Herbst zumindest schon einmal die Anträge für die Zuschüsse einreichen, um dann endgültig in der Jahreshauptversammlung 2023 abzustimmen.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Zudem will der SC Massenhausen in der nahen Zukunft auf seinem Gelände eine Multisportarena errichten – also einen kleinen Allwetterplatz mit zwei Basketballkörben sowie zwei kleinen Fußballtoren – und zusätzlich noch eine Wand, an der Tennisspieler trainieren können. Die Anlage soll mit Unterstützung der Gemeinde entstehen. Statt dem Begriff „Multisportarena“ will Pfefferle aber lieber von einer „Freizeitanlage auf dem Sportgelände des SC Massenhausen“ sprechen. „Denn sie soll nicht nur den Mitgliedern zur Verfügung stehen, sondern allen Jugendlichen.“

Die Sportreferentin der Gemeinde Neufahrn, Manuela Auinger, wies auf die steigende Zahl von Flüchtlingen aus der Ukraine hin, die künftig in Vereinen Sport treiben wollten. Für den SCM ein klarer Fall: „Wenn zu uns Flüchtlinge kommen, können sie kostenfrei unser Angebot nutzen“, betonte Pfefferle.

Namen und Funktionen:

Walter Pfefferle (1. Vorsitzender), Daniel Bachhuber (2. Vorsitzender), Markus Kratzl (3. Vorsitzender), Martin Bichlmeier (1. Kassier), Maximilian Zill (2. Kassier), Aleksandra Reh (Schriftführerin), Christian Langer (Abteilungsleiter Fußball), Christian Dill (1. AH-Leiter), Thomas Kratzl (2. AH-Leiter), Holger Weber (1. Jugendleiter), Janni Grohmann (2. Jugendleiter), Steffi Kratzl (3. Jugendleiterin), Hans-Jürgen Wolf (Abteilungsleiter Tennis), Annemarie Jositz (1. Abteilungsleiterin Gymnastik), Emmi Demmelmeir (2. Abteilungsleiterin Gymnastik), Jenni Wein (Spartenleiterin Zumba), Florian Kapser (Abteilungsleiter Stockschützen), Thomas Kapser (Sportheimreferent).

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Freising finden Sie auf Merkur.de/Freising.

Auch interessant

Kommentare