In der Regionalliga mit Unterföhring spielte Basti Hofmaier damals gegen Teams wie den TSV 1860 München und den FC Bayern II.
+
In der Regionalliga mit Unterföhring spielte Basti Hofmaier damals gegen Teams wie den TSV 1860 München und den FC Bayern II.

SEF-Innenverteidiger im Interview

Hofmaier: „In der U19-Bundesliga träumst du von der großen Karriere“

Basti Hofmaier ist früher für die SpVgg Unterhaching in der U19 Bundesliga aufgelaufen. Vor dieser Saison wechselte der Innenverteidiger zum SE Freising zurück.

Freising, Unterhaching, Hallbergmoos, Unterföhring und dann wieder Freising. Sebastian Hofmaier spielt seit dieser Saison wieder bei seinem Heimatverein. Der 24-Jährige blickt im Interview mit Fussball Vorort/FuPa Oberbayern auf seine bisherige Karriere zurück. 

Du hast vor der Saison den FC Unterföhring verlassen und bist zum SE Freising gegangen. Wie kam es zu dem Wechsel? 

Der Weg von meinem Zuhause nach Unterföhring ist ziemlich lang. Für die Regionalliga und die Bayernliga habe ich das gerne gemacht. Aber inzwischen merke ich, dass das neben der Uni ein zu großer Aufwand ist. Freising ist bei mir in der Nähe und sie haben mich kontaktiert. Das hat sich gut angehört und die Gespräche liefen gut. Deswegen habe ich mich für diese Option entschieden.

Schock für Basti Hofmaier: Der Party-Raum ist weg

Flo Bittner ist mit dir denselben Weg gegangen. Er hat auch den FC Unterföhring verlassen und sich SE Freising angeschlossen. Habt ihr euch abgesprochen

Wir hatten nach Unterföhring eine Fahrgemeinschaft. Wir haben miteinander geredet und es ist rausgekommen, dass wir von den gleichen Vereinen kontaktiert wurden. Allerdings haben wir separat entschieden, dass der Wechsel zu Freising sinnvoll ist.

Für dich ist der Wechsel zu Freising ein Rückkehr. Du warst bereits in der Jugend dort. Was hat sich verändert?

Als ich zurück gekommen bin, war ich geschockt. In der Jugend hatten wir einen Party-Raum. Dieser ist jetzt ein Besprechungszimmer. Ansonsten hat sich die Infrastruktur natürlich verbessert und ein neuer Kunstrasen ist auch dazu gekommen.

Bist du zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf? 

An sich bin ich schon mit dem Saisonverlauf zufrieden. Wir haben stark begonnen und sind dann leider zwischenzeitlich in ein Loch gefallen. 

Was ist in der Rückrunde noch drinnen?

Mit der langen Corona-Pause ist das sehr schwer einzuschätzen. Auch das Training bisher ist kein richtiges Training.

„Natürlich träumt man in der U19-Bundesliga von der ganz großen Karriere“

Du bist damals sehr jung gewesen, als du zu Unterhaching gegangen bist. Hast du damals von der ganz großen Karriere geträumt? 

Wenn man in dem Alter in der U19-Bundesliga spielt, denkt man schon darüber nach. Man träumt natürlich vom Profibereich. Bei mir hat sich der Traum allerdings relativ schnell zerschlagen. Ich habe dann gemerkt, dass ich nicht das nötige Niveau hatte. Ich hab mir am ersten Spieltag gleich mal eine Rote Karte geholt und war für zwei Spiele gesperrt. Gegen die TSG Hoffenheim hab ich dann am vierten Spieltag meine Chance bekommen. Wir haben allerdings 0:3 verloren und danach wurde ich in der U19-Bundesliga nicht mehr berücksichtigt. Man merkt dann einfach doch, wer das Zeug zum Profi hat und wer nicht. Sachen wie Schnelligkeit kannst du auch einfach nicht lernen und es gehört viel Glück dazu. 

Nach Unterhaching warst du bei Hallbergmoos und bist dann zu Unterföhring. Dort hast du Regional- und Bayernliga gespielt. Jetzt bist du wieder in der Landesliga. Willst du nochmal in einer höheren Liga kicken? 

Ich finde die Landesliga ziemlich gut. Neben dem Berufsleben, in das ich demnächst eintrete, ist das gut machbar. In Richtung Bayernliga kann man dann auch in den nächsten Jahren schielen und dort sehe ich mich auch. 

„Man spricht schon über den Aufstieg“

Möchtest du mit Freising aufsteigen?

Man spricht natürlich intern darüber. Allerdings haben wir es nicht selbst in der Hand. Falls jemand schwächelt, wären wir natürlich in Position.

Text: Florentin Reif

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare