Mitten in Ebersberg: Wohnhaus steht in Flammen - Großeinsatz läuft

Mitten in Ebersberg: Wohnhaus steht in Flammen - Großeinsatz läuft
+
Jana Felsl gelang nur noch der Anschlusstreffer.

Aufholjagd wird nicht belohnt

SGEE kassiert erste  Niederlage in dieser Saison

  • schließen

Im letzten Spiel vor der Winterpause hat es die Fußballerinnen der SG Eichenfeld-Eittingermoos erwischt: Sie unterlagen bei den SF Steinsdorf mit 1:2.

Sie kassierten damit ihre erste Niederlage in dieser Kreisliga-Saison. Die Gäste fanden in der ersten Halbzeit überhaupt nicht in die Partie. Demzufolge war der Treffer zum 0:1 durch einen direkt verwandelten Freistoß (30.) ebenso verdient wie das spätere 0:2 (41.). Kurz vor dem Pausentee wachten die SGEE-Mädels endlich auf und kamen zu einer nennenswerten Möglichkeit. 

Felsl gelingt der Anschlusstreffer

Die erste Chance nach Wiederanpfiff führte schließlich zum Anschlusstreffer: Jana Felsl markierte nach einem Freistoß das 1:2 (48.). In der Folgezeit drängte Eichenfeld-Eittingermoos auf den Ausgleich, Steinsdorf wurde nur noch durch Konter gefährlich. Allerdings spielten die Gäste ihre Aktionen nicht konsequent genug zu Ende – somit blieb es bei diesem knappen Ergebnis. 

„Das ist eine schmerzhafte Niederlage für uns“, betonte Trainer Michael Hillebrand. Er hofft, dass seine Spielerinnen in der Rückrunde ihre individuellen Stärken besser ausnutzen können. Nach der Winterpause wartet allerdings mit dem Tabellenführer FC Schwaig gleich ein schwerer Gegner. „Den würden wir gerne ärgern – außerdem wären wir mit einem Sieg wieder vorne mit dabei.“  

Text: fk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen setzt dickes Ausrufezeichen
Die Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen durfte sich nach dem Gewinn der Qualifikationsrunde im Freien bereits über den zweiten Titel der Saison freuen: Sie reist …
Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen setzt dickes Ausrufezeichen
Robin Streit: „Man muss den Ball flach halten“
Mithilfe von seinem hohen Tempo und Ehrgeiz konnte Robin Streit bereits 18 Tore erzielen. Die Lebensversicherung der Kammerberger spricht über die Saison und die eigene …
Robin Streit: „Man muss den Ball flach halten“

Kommentare