Hart umkämpftes Spielgerät: Gleich sieben Spieler jagen nach dem Ball. Am Ende behielten die Grünen die Oberhand.
+
Hart umkämpftes Spielgerät: Gleich sieben Spieler jagen nach dem Ball. Am Ende behielten die Grünen die Oberhand.

Prominente Zuschauer

SG Eichenfeld zum Auftakt des Sparkassen-Cups mit Kantersieg gegen SC Kirchdorf

  • vonNico Bauer
    schließen

Der Startschuss zum 46. Sparkassen-Cup ist gefallen. Zum Auftakt feiert die SG Eichenfelf, vor hochkarätigen Zusehern, einen Kantersieg gegen den SC Kirchdorf.

Kirchdorf – Das waren mal richtig prominente Zuschauer. Johann Kirsch, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Freising, und Manuela Radspieler, die neue Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Moosburg, kamen nach Kirchdorf, um die Spiele des 46. Sparkassen-Cups zu eröffnen. Rund 200 Matches werden gespielt, bis an zwei Juli-Wochenenden die sechs Endspiele steigen. Das Eröffnungsspiel gewann die U 17 der SG Eichenfeld satt mit 5:1 (1:1) bei der Spielgemeinschaft des SC Kirchdorf, des TSV Paunzhausen und dem FC Schweitenkirchen.

Torsten Horn: „Der Sparkassen-Cup ist und bleibt ein großes Highlight im Landkreis Freising“

Neben den Vorstandsvorsitzenden der Sparkassen Freising und Moosburg waren auch die beiden Spielleiter Nicoletta und Torsten Horn vor Ort, um den Bewerb offiziell zu starten. „Der Sparkassen-Cup ist und bleibt ein großes Highlight im Landkreis Freising“, sagte Torsten Horn. Immerhin würden an dem Pokalwettbewerb 95 Prozent der im Spielbetrieb gemeldeten Mannschaften teilnehmen.

Sparkassen-Cup: Eichenfeld kontert Kirchdorf nach der Führung aus

Das Auftaktspiel brachte dann durchaus eine Überraschung mit dem in der Höhe nicht zu erwartenden 5:1 (1:1) der SG Eichenfeld beim SC Kirchdorf. Bereits nach fünf Minuten gingen die Hausherren mit einem feinen Herber über den Torwart in Führung. Aber Kirchdorf bekam die Partie nie so recht unter Kontrolle. Mitte der ersten Halbzeit fiel dann der Ausgleich, der zur Pause auch in Ordnung war.

Und dann ging alles ganz schnell: Nach dem Seitenwechsel gelangen den Eichenfeldern zwei schnelle Tore, damit war die Sache gelaufen. Kirchdorf warf alles nach vorne, um das Pokal-Aus noch zu verhindern, und dann gab es die Konter zu dem hohen Endstand. ( NICO BAUER)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare