+
Strahlende Gesichter: Die SG Kranzberg/Allershausen fährt als Hallenmeister nach Geisenfeld.

Futsal - Freisinger U19-Hallenmeisterschaft

Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen setzt dickes Ausrufezeichen

  • schließen

Die Spielgemeinschaft Kranzberg/Allershausen durfte sich nach dem Gewinn der Qualifikationsrunde im Freien bereits über den zweiten Titel der Saison freuen: Sie reist als Hallenmeister zum Donau/Isar-Finale der Altersklasse U 19.

Zolling – Zweiter Landkreisvertreter am kommenden Samstag in der Anton-Wolf-Halle in Geisenfeld wird der TSV Moosburg sein, der gegen die Kombinierten im Endspiel mit 1:2 den Kürzeren zog.

Die SG setzte gleich hinter ihren ersten Auftritt ein Ausrufezeichen und bezwang den SE Freising dank zwei früher Treffer in der Partie mit 2:0. Dieser Auftakterfolg beflügelte das am Sonntag von Trainer Ronny Philipp und Daniel Baller betreute Team spürbar, folgten doch souveräne Siege über die SG Rudelzhausen/Tegernbach (5:0) und Eichenfeld (4:0), ehe zum Abschluss der Gruppenphase beim 0:0 die Punkte mit dem FC Neufahrn geteilt wurden.

Kurioser Sieg gegen den SE Freising

Der FCN hatte zu dem Zeitpunkt den Einzug ins Halbfinale ebenfalls bereits eingetütet. Denn nach den beiden Erfolgen gegen Rudelzhausen/Tegernbach (3:0) und Eichenfeld (1:0) gelang gegen den SE Freising ein kurioses 2:1: Unmittelbar vor der Schlusssirene zog Yannic Büntig aus der Distanz ab – und irgendwie fand der abgefälschte Futsal-Ball den Weg ins Tor der Domstädter. In der zehnminütigen Spielzeit zuvor hatte sich Neufahrns Schlussmann Christoph Kirmaier Bestnoten für gleich mehrere starke Paraden verdient. Der Favorit aus Freising scheiterte dadurch in der Gruppenphase, woran selbst der 3:0-Sieg gegen die SG Rudelzhausen/Tegernbach nichts mehr änderte.

Als Vizemeister ebenfalls qualifiziert: Der TSV Moosburg will die Teilnahme am Donau/Isar-Entscheid genießen.

In der Gruppe B ging es deutlich weniger spannend zu, da sowohl der TSV Moosburg als auch der BC Attaching frühzeitig die Weichen fürs Weiterkommen gestellt hatten. Die Dreirosenstädter starteten mit einem 1:0 gegen die Zebras aus Eching ins Turnier und schwächelten lediglich im Duell mit der (SG) SpVgg Zolling ein wenig (2:2). Das „Endspiel“ um den Gruppensieg gegen den BC Attaching (2:1) entschieden die Moosburger dann ebenso für sich wie das abschließende Vorrundenmatch gegen die (SG) TSV Nandlstadt (1:0). Immerhin Rang zwei und somit den Halbfinaleinzug zementierte der BCA mit seinen klaren Erfolgen gegen den TSV Eching (4:0) und die (SG) TSV Nandlstadt (5:0), sodass es die Attachinger beim torlosen Remis gegen die Gastgeber aus Zolling etwas ruhiger angehen lassen konnten.

Spannende Spiele im Halbfinale

Pünktlich zu den Halbfinals erhöhten die vier Teams die Schlagzahl auf der „Road to Geisenfeld“ spürbar. An Spannung kaum zu überbieten waren die finalen Sekunden zwischen der (SG) Kranzberg und dem BCA: Mit einer „Doppelgrätsche“ versuchten die Attachinger, einen vielleicht letzten Abschluss der SG zu verhindern. Regelkonform entschieden die Unparteiischen auf Foul – und weil es das fünfte war, gab es entsprechend einen Zehnmeter, der im Nachsetzen zum 2:1 für Kranzberg/Allershausen verwandelt wurde. Im zweiten Halbfinale behielt danach der TSV Moosburg die Oberhand, die Mannschaft gewann mit 2:0 gegen Neufahrn. FCN-Coach Markus Schubert, gemeinsam mit Michael Kopp auf der Trainerbank, blickte mit gemischten Gefühlen zurück: „Letztes Jahr sind wir in der Vorrunde raus – doch es wäre cool gewesen, mal weiterzukommen.“

Im kleinen Finale unterlag Neufahrn mit 1:3 gegen Attaching, bevor nach weit über fünf Stunden Turnierdauer das Endspiel anstand. Yusuf Degirmenci brachte den TSV in Führung. Doch nach einem Platzverweis gegen den Moosburger Keeper – wegen Handspiels außerhalb des Strafraums – drehten Tobias Winklhofer und Paulo Just die Partie zugunsten der Ampertaler.

Lesen Sie auch: Drei Einzelsiege waren nicht genug: Siegfried Hallbergmoos unterliegt dem Deutschen Meister

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erkal Üsküplü: „Ich schieße meine Freistöße wie David Beckham“ 
Am Ende der Saison werden wieder die besten Torjäger gekürt. In der Kreisklasse 3 führt im Moment Erkal Üsküplü mit 22 Treffern die Torschützenliste an. 
Erkal Üsküplü: „Ich schieße meine Freistöße wie David Beckham“ 
Zwei Dauerbrenner und ein Phantom
Zwei Dauerbrenner, torgefährliche Allrounder und ein vielversprechender Neuzugang – der SE Freising der Vorrunde hatte einige positive und wenige negative Überraschungen …
Zwei Dauerbrenner und ein Phantom
VfB Hallbergmoos angelt sich Talent aus Heimstetten
Der VfB Hallbergmoos hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Mittelfeldspieler Simon Werner (19) vom Regionalligisten SV Heimstetten verpflichtet.
VfB Hallbergmoos angelt sich Talent aus Heimstetten
LSG holt in Neufahrn den Turniersieg
Kickend wurde ein schönes Jubiläum gefeiert: Bereits zum 30. Mal lud der FC Neufahrn bunt zusammengewürfelte Mannschaften zu einem Hallenturnier ein.
LSG holt in Neufahrn den Turniersieg

Kommentare