Die Frauen der SpVgg Attenkirchen belohnten sich gegen den TSV Rohrbach spät.
+
Die Frauen der SpVgg Attenkirchen belohnten sich gegen den TSV Rohrbach spät.

Tabellenführer mit vier Zählern Vorsprung

Elfmeter kurz vor Schluss: SpVgg Attenkirchen-Frauen schlagen TSV Rohrbach

  • vonRedaktion Freising
    schließen

Bis zum Schluss kämpften die Frauen der SpVgg Attenkirchen. Am Ende wurden sie belohnt und führen die Kreisliga nun mit vier Punkten Vorsprung an.

Attenkirchen – In einer hart umkämpften Partie haben sich die Fußballerinnen der SpVgg Attenkirchen beim TSV Rohrbach knapp mit 2:1 durchgesetzt. Damit hat die SpVgg an der Tabellenspitze der Kreisliga nun vier Punkte Vorsprung.

Schon früh konnten die Gäste ihr klare Überlegenheit in ein Tor ummünzen: Nach einer Hereingabe netzte Lisa-Marie Festner zum 1:0 ein (8.). Aber auch die Gastgeber nutzen ihre erste – und einzige – Chance eiskalt zum 1:1 (13.).

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer viele Möglichkeiten der SpVgg-Mädels, die aber allesamt nicht zum Erfolg führten – zumal die Rohrbacherinnen extrem tief standen. Kurz vor Schluss wurde dann Sophie Sachsenhauser im Strafraum gefoult, und Toptorschützin Verena Kiermeier verwandelte den fälligen Elfmeter (86.) zum 2:1-Endstand.

„Wir waren das klar bessere Team“, berichtet Trainer Alex Urban, dessen Elf zum Schluss das Glück des Tüchtigen hatte. Am Samstag geht es nun zur SpVgg Wolfsbuch/Zell – erneut ein körperbetont spielender Gegner. „Nach seinem letzten Platz in der Hinrunde hat Wolfsbuch die letzten drei Partien gewonnen. Das macht es noch schwieriger, die Partie einzuschätzen“, sagt Urban.  fk

Auch interessant

Kommentare