Robin Streit traf dreimal ins Schwarze.
+
Robin Streit traf dreimal ins Schwarze.

Klarer Sieg gegen TSV Allershausen

SpVgg Kammerberg: Robin Streit mit Hattrick - Villand glänzt bei Debüt

  • vonMoritz Stalter
    schließen

Die SpVgg Kammerberg ist bereits in guter  Form und gewinnt gegen den TSV Allershausen klar. Torjäger Robin Streit glänzt mit drei Treffern.

Ohne ihren Trainer Matthias Koston (Urlaub), dafür mit Co-Spielertrainer Benjamin Hofmann auf dem Feld ist die SpVgg Kammerberg in den Test gegen den TSV Allershausen gegangen. „Es war cool, nach der langen Zeit mal wieder ein Spiel zu bestreiten“, sagte Hofmann nach dem souveränen 5:0-Sieg gegen den Kreisligisten. Wo würde die Spielvereinigung nach der langen Pause stehen? Die Antwort verwunderte Hofmann: „Ich war positiv überrascht. Es hat relativ gut funktioniert – trotz einer harten Trainingswoche.“ 

Robin Streit scheint seine Kernkompetenz in der fußballfreien Zeit konserviert zu haben. Der beste Torjäger der laufenden Bezirksliga-Nord-Saison schoss die Kammerberger mit einem lupenreinen Hattrick zur 3:0-Pausenführung (12., 16. und 27.). Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis in die Schlussphase, ehe Niklas Kiermeier (86.) und Robert Villand (88.) das Ergebnis in die Höhe schraubten. 

Neuzugang Villand wirbelt auf dem rechten Flügel

Für Villand war es damit eine gelungene Premiere im Kammerberger Trikot. Der Zugang spielte auf der rechte Offensivseite und deutete an, weshalb er in seiner Heimat Rumänien unter anderem in der zweiten Liga spielte. „Er ist in die Nähe gezogen und hat sich uns angeschlossen. Er war schon öfter im Training und macht das gut“, sagt Hofmann über den 32-Jährigen. 

Weiter geht es für die Spielvereinigung am Samstag (8. August, 14 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den SC Unterpfaffenhofen. Dann steht Trainer Koston wieder an der Seitenlinie.  

(Moritz Stalter)

Auch interessant

Kommentare